02.12.2015 – Arler Erde

Türchen 2

Tür 2 / Foto: Brettspielpoesie

In dieser Erweiterung dreht sich alles um Torf,
denn ohne Torf wird es kalt und dunkel im Dorf,
besonders im Winter, wenn es draußen schneit,
ohne Torf in Arle hat man so manche Schwierigkeit.
Deswegen baut man nun Ziegelei und Kraftwerk,
und bekommt auch noch ein wertvolles Fuhrwerk.

Türchen 2

Tür 2 / Foto: Brettspielpoesie

Hinter dem zweiten Türchen verbergen sich heute zwei neue Gebäude und ein neues Fuhrwerk zum Einsatz in Uwe Rosenbergs Zweier für Vielspieler: Arler Erde.

Die Torfbrandziegelei gehört zu den gelben Gebäuden und wird zu den anderen gemischt, aus denen dann zufällig gezogen wird. Der Bau wird mit 4 Siegpunkten belohnt und man kann einmalig für jede Schaufel Lehm und Torf abgeben, um Ziegel zu produzieren. Man kann sich also den Weg sparen, den die Rohstoffe eigentlich fahren müssen.

Das Torfkraftwerk ist ein neues großes rotes Gebäude und wird diesen einfach hinzugefügt. Um es zu bauen muss man Bauholz, Ziegel und Nährwerte abgeben. Neben den 15 Siegpunkten darf man direkt nach dem Bau beliebig viele Moorplättchen entfernen, erhält dafür aber keinen Torf, sondern nur jeweils 2 Nährwerte.

Der Vierspänner, der 9 bzw. 10 Siegpunkte einbringt, verfügt über ein neues Dreifachfeld auf der Vorderseite. Die Rückseite hält neben dem Dreifachfeld noch ein Einzelfeld bereit. Damit ist das Fuhrwerk nicht so flexibel, bringt einem aber mehr Siegpunkte ein, als die anderen.

Türchen 2

Arler Erde – Adventskalendererweiterung/ Foto: Brettspielpoesie

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.