Arbeit, Studium, Brettspiele ;-)

Mein Arbeitgeber ist recht spontan, letzte Woche habe ich erst erfahren, dass ich diese Woche für drei Tage zum Seminar nach Dresden muss. Dafür musste ich leider den wöchentlichen Spieleabend absagen. Als nächstes kam mir in den Sinn, dass ich noch ganz viel fürs Studium zu erledigen habe, wofür man abends im Hotelzimmer so richtig viel Ruhe und Zeit hat. Aber ganz ohne Spiele geht es ja auch nicht, mann muss nach Seminar- und Studienaufgaben ja auch mal wieder runter kommen, besonders da das Wetter momentan nicht wirklich zum Sightseeing einlädt.

Also stand ich am Abend vor der Abfahrt fragend vor dem Spielregal. Was haben wir denn für Solospiele? Es kam einiges zum Vorschein, das meiste jedoch in großen Kartons, mit viel Material, höherer Komplexität und somit nicht mal eben schnell gespielt. Das Studium geht aber vor und gesucht wurde ein schneller Absacker. Auch ist der Platz im Koffer begrenzt und bei zu vielen Kleinteilen ist die Gefahr zu groß mit einem unvollständigen Spiel zurück zu kehren. Damit hatten Die Schlösser des König Ludwig, Agricola, Arler Erde, Russian/German Railroads, Robinson Crusoe und viele mehr direkt verloren.

Gesucht wurde etwas im kleinen Karton mit wenig (kleinem) Material. The Game, kam mir dann in den Sinn. Und Port Royal mit Ein Auftrag geht noch. Hierbei war es allerdings schade, dass man zwei, wenn auch kleine, Spielpackungen einstecken musste. Da werde ich mir beim nächsten Mal im Vorfeld Gedanken machen, ob man ohne die Inlays nicht alles in einem Karton unterbringen kann. Days of Wonder hat vor Kurzem erst eine Anleitung für die Solo-Variante von Five Tribes veröffentlicht, aber das schied aus oben genannten Gründen aus.

Leider erst im Hotel kamen mir Die Legenden von Andor – Chada & Thorn, genauer gesagt das Solo-Abenteuer Stinner, in den Sinn. Schade, das hätte ich gerne mal getestet. Oder Harbour von Frosted Games – verdammt! Wie steht ihr zu Solo-Spielen? Lehnt ihr es komplett ab, weil ihr lieber mi anderen Personen interagieren wollt  oder habt Favoriten? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

3 Gedanken zu “Arbeit, Studium, Brettspiele ;-)

  1. Hallo Sonja. Ich spiele nie allein und sehr selten zu zweit. Eigentlich spielen wir meistens erst, wenn wir mindestes zu dritt sind. Für mich sind Brettspiele mit dem gemeinsamen Erleben verknüpft. Allein lese ich lieber oder surfe im Netz.

    • Hallo Andreas,
      das kann ich nachvollziehen, ich spiele auch lieber mit anderen. Wobei ich auch gerne zu zweit mit meinem Partner spiele, kommt natürlich auf das Spiel an. Ab und an finde ich es aber ganz interessant, die Solo-Varianten zu testen. Und nach einem anstrengenden Schulungstag mit anschließender Lernphase fürs Studium, wo man den ganzen Tag auf den Rechner starrt, fällt surfen oder lesen bei mir einfach flach, da ist ein kleines Spiel genau richtig 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.