Carcassonne: Star Wars – Erweiterung 1

Carcassonne Star Wars Erweiterung 1 Cover

Cover / Foto: Schmidt Spiele

Star Wars ist wieder in aller Munde. Der Hans im Glück-Verlag ist im vergangenen Jahr im Vorfeld der Veröffentlichung des ersten Teils der neuen Trilogie auf den Vermarktungs-Zug aufgesprungen und hat sich mit Carcassonne: Star Wars an eine Lizenz-Veröffentlichung gewagt. Die Meinungen darüber gingen stark auseinander. Während einige es alleine aufgrund der Thematik klasse fanden, konnten sich andere nicht an die auf Würfelglück basierenden Kämpfe gewöhnen. Ähnliche Stimmungen erzeugte dann der siebte Teil der Star Wars-Saga. Manche fanden ihn gut und hervorragend an den alten Filmen orientiert, andere konnten davon nicht wirklich begeistert werden. Was der Film aber auf jeden Fall lieferte, ist die Grundlage für eben diese erste Erweiterung zur Carcassonne: Star Wars, die hier vorgestellt wird.

Spielmaterial:

Endlich gibt es auch blaue Meeple (was für regelmäßige Spieler dieser Farbe entscheidend sein kann 😆 ), sechs an der Zahl und einer davon größer als die anderen. Diese werden mit dem Abbild von Kylo Ren beklebt. Der Charakter ist auch einer neuen Fraktion zugeordnet, welche man vermehrt auf den 18 neuen Weltraum-Plättchen findet, gekennzeichnet durch den Umriss eines BB-8 Droiden. Die Plättchen enthalten teils neue Anordnungen der Elemente, wie ein Planet und ein Asteroiden-Feld, welche die anliegenden Handelsrouten abschließen und ein Plättchen mit vier separaten Asteroiden-Feldern an jeder Seite.

Als wirklich neues Element kommen die Blaster und Lichtschwerter in allen sechs Farben daher. Auch ein neuer Spezialwürfel ist dabei, mit den Werten von 3 – 8. Um die Punkte übersichtlicher abzutragen gibt es nun Punkte-Plättchen mit der 50 auf der Vorderseite und 100 Punkten auf der Rückseite.

Spielsituation / Foto: Brettspielpoesie

Spielsituation / Foto: Brettspielpoesie

Spielmechanismus:

Gespielt wird wie auch schon die Carcassone-Variante ohne Erweiterung: In jedem Zug ein Plättchen ziehen, passend anlegen und optional Meeple einsetzen. Es kann dann noch zu einem Kampf kommen, wenn zwei Meeple um ein Gelände streiten, da am Ende eines Zuges immer nur ein Charakter in einem Gebiet stehen darf. Jeweils eine Waffe kann einem Meeple mitgegeben werden, wenn man ihn platziert. Das Lichtschwert erhöht die höchste Würfelaugenzahl im Kampf um den Wert 1, während man mit dem Blaster den neuen Spezialwürfel nutzen darf. Dieser ersetzt einen der Würfel, die man für seine Meeple und ggf. Fraktionssymbol nutzen darf. Der Sieger darf mit seinem/n Meeple(s) stehen bleiben, der Verlierer erhält wie bisher Punkte in Höhe der Anzahl eingesetzter Würfel. Wurde ein Gebiet komplett abgeschlossen kommt es zu einer Wertung. Genauere Details zum Spielablauf sind hier zu finden.

Spielende:

Wie immer ist das Spiel vorüber, sobald das letzte Plättchen angelegt wurde und es kommt zur Endwertung. Es dauert also genau 18 Züge länger als das Grundspiel.

Spieleranzahl:

Mit der Erweiterung ist es nun möglich zu sechst den Weltall zu besiedeln. Die Team-Variante ist aber dennoch nur für vier Spieler vorgesehen, denn die Charaktere Boba Fett und Kylo Ren gehören je einer einzelnen Fraktion an und keiner gemeinsamen.

Glücksfaktor?

Dem reinen Würfelglück werden hier die Waffen entgegen gestellt. Natürlich benötigt man immer noch Würfelglück, denn auch mit dem Spezialwürfel ist es möglich „nur“ eine drei zu würfeln und wenn man als höchstes Ergebnis mit einem normalen Würfel nur eine 1 vorweisen kann, erhöht sich diese durch das Laser-Schwert eben auch nur auf 2. Dennoch empfinde ich die Waffen als gelungene Aufwertung.

Fazit:

Die neuen Elemente Blaster und Lichtschwert machen durchaus Spaß, da man das Gefühl hat, mehr Einfluss auf Kampfergebnisse zu bekommen. Auch wenn dieser Schein manchmal trügt. Insgesamt hat diese Erweiterung bei uns leider keinen besseren Eindruck hinterlassen, als das Grundspiel selber. Die längere Spielzeit fühlt sich manches Mal ein wenig zu lang an. Noch eine Erweiterung mit noch mehr Plättchen würde das Spiel keineswegs vertragen. Schon jetzt steht die Spielzeit nicht immer in einem verträglichen Verhältnis zum Glücksanteil.

Durch die Markierung können die Plättchen schnell und einfach von denen des Grundspiels auseinander gehalten werden. Wer Carcassonne: Star Wars mag und davon nicht genug bekommen kann, dem bietet diese Erweiterung eine gelungene Abwechslung.

Wertungsnote 3/6

Verlag: Hans im Glück Verlag
Autor(en): Klaus-Jürgen Wrede
Erscheinungsjahr: 2016
Spieleranzahl: 2 – 6 Spieler
Dauer: 40 Minuten

Vielen Dank an den Hans im Glück Verlag / Schmidt Spiele für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Ähnliche Artikel:

2 Gedanken zu “Carcassonne: Star Wars – Erweiterung 1

  1. Pingback: Carcassonne: Star Wars – Erweiterung 1 - Brettspielfeed

  2. Pingback: Vorschau Spiel’16 – Eindrücke | Brettspielpoesie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.