Burgevent Stahleck 2017 – Teil I

Beim Heidelberger Burgevent lud der Heidelberger Spieleverlag einmal im Jahr Mitarbeiter, Supporter und Freunde zum gemeinsamen Spielen und Beisammensein auf die Burg Stahleck am Rhein. Dort wurden jedes Jahr viele Neuheiten aus dem gesamten Verlagsprogramm vorgestellt. Dafür sind viele internationale Verlagsmitarbeiter und Autoren vor Ort, um ihre Spiele zu präsentieren. Nicht wenige davon tauchen später auf irgendwelchen Listen auf. Ich freute mich sehr, als auch ich in diesem Jahr eine Einladung erhalten habe. Lange Zeit war ungewiss, ob Asmodee nach dem Zusammenschluss mit dem Heidelberger Spieleverlag diese Tradition weiter führen wird. Aber was ist schon gegen ein verspieltes Wochenende in traumhafter Kulisse einzuwenden? Die Agenda war eindeutig: Frühstück – Spielen – Mittag -Spielen – Abendessen – Spielen open end. Drei Tage Burg Stahleck lassen sich nur schwer in einer einzigen Brettgeschichte erzählen. Daher gibt es diese Woche gleich drei davon an drei aufeinanderfolgenden Tagen 😀

Bitte beachtet, dass die hier geschilderten Eindrücke sich auf jeweils eine gespielte Partie beziehen und die meisten Bilder Prototypen, also noch keine fertig ausgearbeiteten Spiele, zeigen.

Weiterlesen

BS spielt! 2017 – Tag 1

Bretggeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Mit ein paar Spielen im Hinterkopf und einigen losen Verabredungen mit Freunden machten wir uns nach dem Frühstück am Samstagmorgen auf den Weg zur Braunschweiger Stadthalle. Im Gepäck ausreichend Verpflegung für den gesamten Tag: Getränke, Gemüse, Knabberzeug. Womit wir nämlich nicht rechneten, waren die Rucksack-Kontrollen am Eingang, um sämtliche Getränke heraus zu filtern. Was im letzten Jahr zumindest geduldet wurde, war dieses Jahr mit Verweis auf die Hausordnung komplett untersagt. Getränke mussten draußen bleiben! Ich finde hier sollte mit der Stadthalle für das kommende Jahr eine andere Abmachung gefunden werden. Schließlich geht es hier nicht um eine Konzert oder vergleichbare kurze Veranstaltung, sondern um 12 Stunden, die man am Samstag dort verbringen kann und möchte. Natürlich hat der Caterer Hausrecht und möchte an solch einer Veranstaltung auch verdienen, aber 2€ für 0,2 l Cola ist eine Frechheit. Vor allem für Familien mit Kindern wird die Veranstaltung dadurch zu einem teuren Spaß und könnte diese zukünftig von davon fernhalten.

Weiterlesen

Deutsche Sprache, schwere Sprache

Die deutsche Grammatik ist nicht einfach. Ich denke da gerne an eine Austausch-Schülerin aus Bolivien zurück, die ein halbes Jahr bei einer Freundin in Deutschland gelebt hat. Sie hat wirklich sehr viel gelernt, kannte schon bald einige Wörter, die ich selbst niemals benutzen würde und bei denen mir teilweise die Bedeutung nicht auf Anhieb bewusst war. Doch auch ein halbes Jahr später haperte es weiterhin an der korrekten Verwendung der deutschen Artikel der, die, das. Wenn man nun keinen geübten Übersetzer an die Übertragung einer Spielregel in eine andere Sprache setzt, sondern es versucht möglichst kostengünstig selbst zu tun, können da zwar durchaus witzige, aber auf das Spiel bezogen leider nahezu unbrauchbare Regeln heraus kommen. Denn eine Regelübersetzung ist keine reine Wort für Wort-Übersetzung in eine andere Sprache. Wie auch die Jungs von Erklärpeer ihre Übersetzungsarbeit einmal dargestellt haben, steckt viel mehr dahinter. Zwei Beispiele wie man es nicht machen sollte, werde ich heute kurz vorstellen.

Weiterlesen

Eisenbahnstrecken der Welt

Eisenbahnen sind beliebtes Thema in Brettspielen, daher kam das Brettspiel-Bogger-Netzwerk Beeple auf die Idee, eine Beitrags-Serie dazu zu machen. Ich bin persönlich kein allzu großer Zug-Liebhaber, dennoch spiele ich gerne solche Spiele. Als dann 2012 Russian Railroads beim Hans im Glück Verlag erschien, hielt sich mein Interesse dennoch zunächst in Grenzen. Russische Eisenbahnstrecken als Hauptthema für ein Spiel? Das klingt ja mega spannend…Aber ich lies mich darauf ein und wurde eines Besseren überzeugt: Ein tolles Worker Placement Spiel mit so vielen Möglichkeiten. Man sollte sich wirklich nicht vom Cover abschrecken lassen. Rezensiert habe ich Russian Railroads und auch die erste große Erweiterung German Railroads bereits für euch. Heute möchte ich euch American Railroads kurz vorstellen und mit den anderen beiden vergleichen.

Weiterlesen

Spiel’16 – Tag 2 und 3

Heute Abend schloss die Spiel wieder ihre Türen bis zum nächsten Jahr. Auch wenn ich Samstag früh bereits abgereist bin, habe ich euch noch nicht alles erzählt, wovon ich berichten wollte. Wegen Müdigkeit bin ich erzählerisch am Donnerstagnachmittag beim Presse-Event von Asmodee hängen geblieben. Da war der Messe-Tag für uns aber noch lange nicht zu Ende. Direkt von dort aus ging es zum Blogger-Treff, Spielen mit Podcaster- und BloggerInnen. Die Vorbereitung durch Johannes von ohneQ war klasse, er hatte für jeden angemeldeten Blogger/Podcaster extra ein Namensschild angefertigt, sodass man sich leicht erkennen konnte.

Weiterlesen

Spiel’16 – Tag 2

Heute sollte die Spiel also wirklich beginnen. Keine surrealen leeren Gänge mehr, in denen sich Kisten und Verpackungsmaterial stapeln. Als wir endlich einen Parkplatz hatten und bereits um halb 10 in die heiligen Hallen betreten durften, hatte sich am Heidelberger Schlauch bereits eine lange Menschenschlange gebildet.Unglaublich! Wir gingen unserem lange ausgeklügeltem Plan nach. Zu allererst zum Stand unserer österreichischen Nachbarn um Potions Brew einzusammeln. Noch vor der offiziellen Eröffnung der Hallen stand ein Beeple Foto-Termin an, zu dem sich allerdings nicht alle einfinden konnten. Wir trafen auf den Krimimaster und hielten einen kurzen Plausch. Als die Tore dann für alle geöffnet wurden, ergab das am anderen Ende der Halle 1, für uns mit freiem Blick auf den Eingang, schon ein beeindruckendes Bild.

Weiterlesen

Spiel’16 – Tag 1 -Teil 2

Dieses Jahr starteten wir etwas anders als sonst in die Spielemesse. Wir reisten bereits am Mittwoch an, um der Pressekonferenz zu horchen und anschließend die ganzen Neuheiten in Ruhe in Augenschein nehmen zu können. Zuvor wurde mir das erste Messe-Highlight überreicht: Ein „Mähskottchen“, meine eigene Schaf-Fritte von Kaddy und Sebastian von der Spielfritte, die extra für mich erstellt wurde und es ist wirklich toll geworden.

Weiterlesen

Vorschau Spiel’16 – Eindrücke

Einige Verlage bringen einen Teil ihrer Spiele schon vor der großen Spielemesse in Essen auf den Markt und so konnte ich bereits einige als Neuheiten in der offiziellen Liste des Merz-Verlages bezeichnete Exemplare anspielen. Doch in der Regel ist dieser Zeitraum sehr begrenzt und ich schaffe es neben Arbeit und Studium normalerweise nicht täglich qualitativ gute Rezension online zu stellen. Denn zuvor erfordert es Zeit die Spiele auf Herz und Nieren zu prüfen. In der letzten Woche habe ich mein Möglichstes getan, aber alles konnte ich nicht fertig stellen. Daher möchte ich heute zum einen die Spiele vorstellen, die ihr bereits als vollständige Rezension auf Brettspielpoesie finden könnt, als auch Ersteindrücke von Spielen, bei denen die Rezensionen noch ausstehen.

Weiterlesen

Stadt Land Spielt! 2016

Bereits zum vierten Mal fand am vergangenen Wochenende die Aktion „Stadt Land Spielt!“ in vielen verschiedenen Städten statt. So auch wieder am Sonntag in Braunschweig, in der Stadtbibliothek. Leider waren auch andere interessante Termine an eben diesem Tag, um nur eine kleine Auswahl zu nennen: Fußball, Eulenfest in Peine oder Altstadtfest in Goslar. Und so versuchten wir möglichst viel an diesem Tag mitzunehmen und starteten früh am Morgen zu einem Flohmarkt in der Nähe. Bei bestem sonnigem Wetter hatten sich so viele Aussteller wie selten eingefunden und obwohl die von uns begehrten Objekte immer weniger werden, konnten wir unsere Spiel des Jahres-Sammlung um ein Exemplar Rummikub zu einem guten Preis erweitern.

Weiterlesen

Unterwegs in der Totenstadt

Weltuntergangs-Szenarien mit Zombies erobern die Welt, schon seit mehreren Jahren. Ob auf dem Fernseher bzw. der Kinoleinwand (The Walking Dead, Zombieland oder Shaun of the Dead) oder in Computerspielen (The Last Of Us, Silent Hill oder Resident Evil). Überall begeistert uns die Idee durch diese seelenlosen, vor sich hin vegetierenden Wesen fast die gesamte Menschheit ausgerottet zu sehen und nur einer kleinen Gruppe Überlebender beim Kampf um Leben und Tod zuzusehen oder dieser Gruppe anzuführen. Ein Biss führt dazu, selber einer der ihren zu werden. Eigentlich ein super Thema für eine Brettspiel-Umsetzung, wie bereits mit Zombicide, Zombie 15′ oder Winter der Toten unter Beweis gestellt wurde. Auch  Huch&friends konnte dies bereits mit Pints of Blood ganz nach Shaun of the Dead-Manier umsetzen, welches mit einer Menge schwarzen Humors das Spielgeschehen spannend und witzig macht.

Weiterlesen