Cacao

Cover Cacao

Cover / Foto: Abacus Spiele

Abacusspiele entführt euch mit diesem neuem Spiel in die exotische Welt rund um den Cacao. Nur wenn ihr eure Arbeiter geschickt einsetzt, könnt ihr bei diesem Spiel den Sieg erringen. Der Einstieg ist überraschend einfach, trotzdem gibt es einige Wege an Siegpunkte zu gelangen und zum Sieg ist taktisches Denken und Agieren notwendig.

Spielmaterial:

Zu den vier hölzernen Spielfiguren in verschiedenen Farben (hier Wasserträger genannt) kommen Kakaobohnen aus Holz. Jeder Spieler bekommt sein eigenes Spielertableau, auf das er seinen Wasserträger setzt. Ebenfalls enthalten sind Goldmünzen mit den Werten 1, 5 und 10 sowie Sonnensteine, die ebenso wie die Arbeiter- und Urwaldplättchen aus dicker Pappe sind. Die Goldmünzen können im Spiel zu viert jedoch etwas knapp werden.

Beschreibt man das Spielmaterial muss unbedingt noch erwähnt werden, dass der Karton sehr schön sortiert ist. Jedes Einzelteil hat seinen genauen Platz, selbst jede Spielfigur hat ihr eigenes Fach. Stellt man das Spiel jedoch hochkant in den Schrank, kann dies schnell zum Durcheinander im Karton führen. Auch die Spielanleitung hat keinen richtigen Platz und liegt leicht durchgebogen auf dem Tiefzieheinsatz auf. Diese ist auf zwei Blätter aufgeteilt, in deutsch und englisch vorhanden und gut verständlich.

Weiterlesen

Carcassonne Goldrausch

Carcassonne Goldrausch

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Das zweite Spiel der Reihe „Carcassonne Around the World“, bei der das Spiel Carcassonne in andere Welten befördert wird,  versetzt die Spieler in den Wilden Westen. Als Cowboys und Goldgräber wird die Landschaft zusammengelegt und nach Gold geschürft um an Siegpunkte zu gelangen.

Spielmaterial:

Als Spielmaterial findet man 72 quadratische Landschaftskarten, 63 runde Schürfplättchen mit abgebildeten Goldnuggets oder Steinen sowie eine Wertungstafel vor. Zudem Cowboy-Meeple aus Holz in 5 Farben und ein Goldgräberzelt, ebenfalls aus Holz, in jeder Farbe. Nun kann das bekannte Legespiel in neuem Gewand beginnen.

Weiterlesen

Die Siedler von Catan – Der Film!?

„Wie bitte?“ werdet ihr jetzt vielleicht denken. So erging es mir zumindest beim Lesen dieser Schlagzeile!  Aber es könnte bald tatsächlich real werden, möglicherweise „Die Serie“ anstatt des Films. Denn die Produzentin Gail Katz hat sich nun die Rechte an dem 1995 erschienen Spiel von Klaus Teuber gesichert, wie das Magazin Variety gestern berichtete. Sie äußert sich darüber, dass sie eine Adaption vor Augen hat, seit ihre Kinder im Collegealter ihr das Spiel vorgestellt haben. Aber wie will man bitte ein Brettspiel verfilmen? Ausgangspunkt soll das werden, was die Menschen so an dem Spiel und der Mythologie mögen. Man darf gespannt sein.

Weiterlesen

Machi Koro

Machi Koro Cover

Machi Koro Cover /Foto: Kosmos

Machi Koro heißt übersetzt „Stadt würfeln“. Genau das ist es, was man tun muss um bei diesem einfachem Stadtbauspiel den Sieg zu erringen. Man baut Gebäude, bekommt in weiteren Runden Einkommen dafür um immer höherwertige Gebäude bauen zu können. Oder man würfelt nur die falschen Zahlen, erhält wenig Einkommen und sieht dabei zu wie die gegnerischen Städte erblühen.

Spielmaterial:

Das Spielmaterial besteht aus 108 Karten, Münzchips mit den Werten 1, 5 und 10 sowie zwei Würfeln. Die Karten teilen sich in Start-, Sonder- und Gebäudekarten. Jeder Spieler erhält zwei Startkarten und drei Münzen. Zudem bekommen alle eine Sonderkarte jeder Sorte und legen diese mit der Rückseite vor sich aus. Sobald jemand eine davon kauft, dreht er sie um und kann die jeweilige Sonderaktion nutzen. Die restlichen Gebäudekarten werden nach Gebäuden sortiert bereit gelegt.

Weiterlesen

Meine Schafe Deine Schafe

Meine Schafe Deine Schafe Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Eine Legespielvariante mit Schafen, die musste einfach besorgt werden, auch wenn es sie kaum noch im Handel gibt. Dann habe ich den Preisträger des „Jeu de l’Année“ (französischer Spiel des Jahres-Preis) von 2003 bei eBay Kleinanzeigen ergattern können und habe mich über den Verlag gewundert. „Goldsieber“ gehört zum Konzern Simba Toys und ist seit 2002 eine Untergruppe von Noris-Spiele für Autorenspiele.

Spielmaterial:

Das Spielmaterial ist sehr minimalistisch. Neben 77 doppelseitig bedruckten Plättchen findet man lediglich einen Beutel und die Spielanleitung in dem Karton. Die Plättchen sind schöne dicke Kartonplättchen mit liebreizenden Illustrationen, die jedoch besonders anfänglich etwas überladen wirken. Der Beutel ist leider etwas klein geraten, gerade zu Beginn des Spiels ist es schwierig dort die genaue Anzahl Plättchen herauszuziehen, ohne das andere Plättchen ebenfalls herausfallen.

Weiterlesen

Istanbul

Istanbul Cover

Istanbul Cover / Foto: Pegasus Spiele

Als Händler auf einem türkischen Basar von Ort zu Ort ziehen, Geschäfte machen, gemütlich einen Tee trinken oder die Familie bei der Polizeistation einsammeln und bei all dem möglichst an Reichtum in Form von Rubinen gelangen. Das ist Istanbul, Kennerspiel des Jahres 2014 aus dem Hause Pegasus.

Spielmaterial:

Der Spielplan wird aus 16 Kartonplättchen zu einem 4×4-Raster zusammengesetzt. Dafür gibt es eine Startaufstellung für Anfänger sowie weitere vorgeschlagene Konstellationen. Je nach Lage der einzelnen Orte muss die Taktik angepasst werden, um als Erster an die Rubine zu gelangen. Jeder Spieler erhält einen Händler in der gewählten Farbe als dicke Holzscheibe (auf die vor dem ersten Spiel ein Gesicht geklebt wird) und gleichfarbige Gehilfen als dünnere Scheiben ohne Motiv. In jeder Farbe steht auch ein Familienmitglied als länglicher Spielstein zur Verfügung, sowie ein schwarzer und ein violetter Spielstein mit Aufklebern. Zudem gibt es rote Plastiksteine als Rubine, Moscheeplättchen und kleine Bonuskarten. Jeder Spieler bekommt zu dem einen Handkarren mit je vier Warenanzeigern als kleine Holzklötze, aus dem drei Warenreihen zu Beginn herausgelöst werden. Diese können im Laufe des Spiels gegen Lira erworben und wieder eingesetzt werden. Die Lira sind als Geldplättchen aus Karton mit den Werten 1, 5 und 10 verfügbar. Nachfrageplättchen für die Märkte und zwei Würfel komplettieren das Spielmaterial. Es wirkt hochwertig und haltbar.

Weiterlesen

Keltis – Das Würfelspiel

Keltis Würfelspiel Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Vier Jahre nach dem Erfolg von Keltis hat sich der Autor Reiner Knizia diese schnelle Würfelvariante des „Spiel des Jahres“ von 2008 ausgedacht.

Spielmaterial:

Dieses Würfelspiel kommt in einem quadratischen Karton. Darin sind enthalten: 16 Kleeblattsteine aus Holz in vier Farben, fünf Plastikwürfel, 32 Wunschsteinplättchen sowie ein Spielplan, welcher aus vier Puzzleteilen zusammengelegt werden kann. Auf diesem sind fünf Pfade abgebildet, deren Symbole zu den Würfelsymbolen passen und kann von beiden Seiten verwendet werden. Die Verpackung wird bei uns als „Würfelbecher“ genutzt.

Weiterlesen

Munchkin Loot Letter

Munchkin Loot Letter Cover

Cover / Foto: Pegasus Spiele

Der Fantasy-Klassiker Munchkin trifft auf Love Letter, eine tolle Verbindung! Hierbei ist das Ziel jedoch nicht der Prinzessin einen Brief zu übermitteln, sondern möglichst nah an den Schatz zu kommen und dafür die Monster loszuwerden, welche die Beute verteidigen wollen.

Spielmaterial:

Das Spielmaterial ähnelt dem des Originals sehr. Es gibt ebenfalls 16 große Spielkarten, dieses Mal jedoch mit den bekannten Illustrationen aus Munchkin, sowie vier Übersichtskarten. Diese Karten haben sich leider in den ersten Runden schon ein wenig abgenutzt, sodass es sicher nur noch eine Frage der Zeit sein wird, bis man an den Rückseiten erkennt, welche Karten die Gegner auf der Hand halten. Als Gewinn für jede gewonnene Runde erhält man Schatzkisten, die wenig liebevoll als beige-farbene Holzklötze mitgeliefert werden. Diese sind in unserer Packung auch noch unterschiedlich breit geraten. Weiterlesen

Star Wars 2015 – Ein Kommentar

Was fällt auf, wenn man sich die Tweets und News zur diesjährigen Spielwarenmesse ansieht? Man bekommt das Gefühl, dass die Star Troopers und Co die Brettspielwelt erobern. Seit der Bekanntgabe, dass sich Disney die Rechte an der Science Fiction-Reihe gesichert hat, schaut man gespannt aber sehr skeptisch auf das, was da noch kommen soll. Der erste Trailer bestätigte die angebrachte Skepsis gegenüber der Kombination Disney und Star Wars. Wie befürchtet, wird die Reihe von Disney komplett ausgeschlachtet, um den höchstmöglichen Gewinn zu erzielen. Man hat sich ja bereits damit abgefunden, dass bekannte Spiele wie Monopoly oder Risiko schon länger eine Star Wars-Variante auf dem Markt haben. Aber dieses Jahr bringen auch mindestens Ravensburger (Elfer Raus!, Memory), Schmidt Spiele (Ligretto) und selbst Hans im Glück (Carcassonne), alte Spiele im neuen Star Wars-Gewand heraus. Eine schwere Entscheidung für Sammler: Müssen diese Editionen trotzdem gekauft werden oder springt man auf diesen Zug nicht auf? Was meint ihr dazu?