Ein Fest für Odin

Ein Fest für Odin Cover

Cover / Foto: Feuerland Spiele

Man stelle sich vor man vermische Patchwork mit einer Prise Agricola und fügt noch einen Hauch Arler Erde hinzu: Heraus kommt ein großer, dicker, schwerer Karton. Ein Fest für Odin kann veranstaltet werden. Jeder Spieler bietet dabei sein eigenes Festmahl an, um die Wikinger, die ihm in den Runden treu zur Seite stehen und Aufgaben erledigen, zu belohnen. Für die Ausführung dieser Aufgaben müssen die Wikinger entsprechend ausgebildet werden und die Erzeugnisse und Schätze müssen auf dem eigenen Plan regel.konform untergebracht werden. Denn nur wenn die eigene Sippe gute Arbeit verrichtet und man seinen eigenen Besitz erweitert und zur Schau stellt, kann man seinen Einfluss und auch die Einnahmen erhöhen. Das Erwerben, Tauschen, Aufwerten und Unterbringen der Waren ist eine spannende Herausforderung, eingebettet in das interessante Wikinger-Thema.

Weiterlesen

Alle Mann an Deck

Alle Mann an Deck Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Der Illustrator Felix Mertikat hat 2015 begonnen, Brettspiele nicht nur bloß zu illustrieren, sondern seine ganz eigenen Spielideen zu veröffentlichen. Sein Erstlingswerk war ein kleines Kartenspiel mit Ärgerfaktor, bei denen eine Herde Schafe von den Dorfbewohnern vor Räubern beschüzt werden muss. Damals noch ganz ohne Verlag dahinter, ist mittlerweile King Racoon Games entstanden. Neben dem großen postapokalyptischen Spiel Tsukuyumi, welches derzeit noch in Arbeit ist, hatte Felix noch Zeit an einem kleinen Kartenspiel zu arbeiten. Es soll im gleichen Universum wie Schäferstündchen spielen, aber dieses Mal stehen Piraten im Vordergrund, welche die ganz große Beute machen wollen.

Weiterlesen

Auflösung Gewinnspiel 2017/01

Bis zum vergangenen Sonntag hattet ihr die Möglichkeit beim aktuellen Gewinnspiel teilzunehmen. Die Aufgabe bestand darin, 10 kurze zwei-zeilige Reime jeweils einem Spiel zuzuordnen. Die Spiele, um die es ging, waren abgebildet, sodass niemand komplett im Dunkeln tappen musste. Dies kam bei euch unterschiedlich an. Die einen sahen dies als gute Hilfestellung, andere hätten es ohne dieses Bild kniffeliger gefunden. Dieses Rätsel fand niemand zu schwer, ein Drittel aller Teilnehmer zu leicht und der Rest genau richtig. Vielen Dank für die vielen lieben Kommentare.

Weiterlesen

Holmes – Sherlock & Mycroft

Holmes Cover

Cover / Foto: Devir

Als Fan des berühmten Detektivs, der in den Geschichten Scotland Yard bei vielen Fällen beraten hat, kam ich um dieses Spiel einfach nicht herum. Schon 2015 lies ich es mir am Stand des Verlags Devir Iberia erklären und ein Jahr später war es dann bereits auf englisch spielbereit. Nach einer kurzen Testpartie auf der Messe wurde es direkt eingesackt. Kein halbes Jahr später erscheint bereits die deutsche Version in der 2-Spieler-Reihe des Kosmos Verlags. Aber was ist mit dem Titel passiert? Statt im Wettstreit mit seinem Bruder Mycroft, duelliert sich Sherlock Holmes nun mit seinem Erzfeind, Prof. Morairty. 😯 Doch wie spielt es sich und was hat der Kosmos Verlag vielleicht noch für Änderungen vorgenommen? Lest weiter, um dies zu erfahren.

Weiterlesen

Escape the Room – Das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely

Escape the Room - Das Geheomnis des Refugiums von Dr. Gravely Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Die Exit-/Escape-Spiele haben uns bisher alle begeistert, nicht nur in realen Räumen, sondern auch zu Hause am Spieltisch. Daher können wir es kaum erwarten die neuen „Räume“ in den Händen zu halten. Das erste neue Abenteuer kommt dieses Jahr von Thinkfun, auf deutsch erschienen bei HCM Kinzel. Sehr schnell fanden wir einen Termin mit den gleichen Personen, mit denen wir bereits das Geheimnis der Sternwarte entschlüsselt haben und trafen uns gemütlich am Wochenende. Auf Verkleidung und passende Musik wurde dabei allerdings wieder verzichtet, der Spaß am Rätseln steht für uns im Vordergrund.

Weiterlesen

Sheepdogs

Sheepdogs Card Game Cover

Cover / Foto: Stratamax Games

Als aufmerksamer Leser dieses Blogs, denkt man jetzt vielleicht „Sheepdogs? Das gab es doch schon mal!?“. Und diese Aussage ist korrekt, in Essen 2015 gelangte ich an Sheepdogs of Pandleton Hill, von Stratamax Games aus dem Jahre 2012. Der Autor Max Michael hat nun zusammen mit Aaron Lauster beim gleichen Verlag das kleine Kartenspiel Sheepdogs heraus gebracht. Es hat mit dem Brettspiel nur noch das Thema rund um Schafherden und Schäferhunde gemein. Die Aufgabe soll nun sein, nach einem Unwetter, dem einige Zaunteile zum Opfer gefallen sind, die vier Schafherden wieder zu sortieren und ihren Schäfern zuzuführen. Das wurde in Form eines Stich-Ansage-Spiels umgesetzt, bei dem Schäferhunde als Trumpf zählen.

Weiterlesen

2017 – Das Jahr der Jubiläen

Überall wird nach einem neuen Trend gesucht. Die Spielwarenmesse ist vorüber, da muss doch langsam erkennbar sein, in welche Richtung sich die Brettspielwelt dieses Jahr entwickelt. Escape Rooms waren letztes Jahr Trend, die Erweiterungen und auch Umsetzungen weiterer Verlage zählen nicht, ein neuer Trend muss her. Doch wenn ich an die Spiele zurück denke, welche ich in Nürnberg gesehen habe, lässt sich so spontan kein wirklicher Trend erkennen. Oder etwa doch? Ein Wort, dass in meinem Rückblick häufig geschrieben wurde ist Jubiläum oder Sonderedition.

Weiterlesen

Cottage Garden

Cottage Garden Cover

Cover / Foto: Edition Spielwiese

Bei meinem ersten Besuch der Spiel des Jahres Verleihung in 2015 hatte ich vorsichtshalber erst einen späten Zug nach Hause gebucht, ich wusste ja nicht was da auf mich zukommt. Die Veranstaltung war am frühen Nachmittag vorüber und so hatte ich viel Zeit die Hauptstadt zu erkunden. Nach diversen Spieleläden landete ich am frühen Abend in der Spielwiese, dem Spielecafé in Friedrichshain, in dem auch Hunter & Cron schon öfter gedreht haben. Dort traf ich auf bekannte Gesichter vom Vormittag und wurde sehr herzlich empfangen. Montagabends kann man dort mit Spielautoren ihre neuen Prototypen spielen, doch ich musste vorher zu meinem Zug. Mit tollen Eindrücken aus der Spielwiese. Doch beim kleinen Spielecafé um die Ecke ist es nicht geblieben. Im Jahr 2016 gingen die Betreiber noch einen Schritt weiter und gründeten ihren eigenen Verlag, die Edition Spielwiese. Zur Veröffentlichung des ersten Spiels konnten die Gründer Erfolgs-Autor Uwe Rosenberg gewinnen. Sein Familienspiel rund um Gartenarbeit war bereits am Samstag auf der Messe in Essen ausverkauft, was die Verantwortlichen komplett überwältigt hat. Die Neuauflage ist nun im Vertrieb bei Pegasus Spiele gelandet. Und es sollen noch zwei weitere Spiele mit ähnlichem Mechanismus folgen.

Weiterlesen

Die Baumeister des Colosseum

Die Baumeister des Collosseum Cover

Cover / Foto: Schmidt Spiele

Das Autor Klaus-Jürgen Wrede nicht nur Carcassonne kann, stellte er nun beim Schmidt Spiele erneut unter Beweis. Dabei wird die Spielverpackung zum Grundstein für das während des Spiels entstehende Colosseum. Die Spieler stecken als Baumeister nach und nach weitere Bauteile hinein. Doch um an diese zu gelangen , benötigt man Baustoffe. Solche erhält man umso einfacher, desto mehr Landschaftsplättchen in der eigenen Auslage liegen. Die Colosseums-Teile im Spielkarton ergeben bei Spielende das dreidimensionale Ergebnis. Und genau diese Aussicht auf den Bau des Colosseums führt, nicht nur bei Liebhabern der Stadt Rom, zu einem hohen Aufforderungscharakter.

Weiterlesen

Nürnberger Spielwarenmesse 2017 (2)

Weiter geht es heute mit meinen Eindrücken aus Nürnberg von der Spielwarenmesse. Bei Pegasus Spiele wurde ich auf das ein oder andere Spiel aufmerksam, welches mich von der Beschreibung eigentlich nicht angesprochen hatte. Okiya von Bruno Cathala mit Plättchen im japanischem Stil ist ein taktisches Spiel, das mich dennoch interessiert. Zwei Spieler versuchen durch geschicktes austauschen ihrer Spieler-Plättchen mit den Plättchen des ausliegenden Rasters eine Sieg-Anordnung zu erzielen. Taktische Spiele für 2 Spieler gab es noch weitere. Und auch wenn es optisch toll aussieht, befürchte ich dass ich mit Onitama nicht viel anfangen kann. Jeder Spieler hat fünf Figuren, die sich auf der Spielmatte gegenüberstehen. Mit Hilfe der fünf Bewegungskarten versuchen die Spieler auf die andere Seite zu gelangen oder den Meister des anderen Spielers zu schlagen. Die genutzte Bewegungskarte steht zukünftig dem Gegner zur Verfügung, was man bei seiner Auswahl beachten sollte. Dafür könnte mit 4 Seasons gefallen, obwohl es optisch Ähnlichkeiten zu Elements bietet. Es ist nämlich weniger mathematisch. Die Kontrahenten können Karten in die Mitte oder die eigene Auslage spielen, um Mehrheiten zu gewinnen und die Siegpunktausbeute für den Spieler mit der Mehrheit bei Spielende auszubauen.

Weiterlesen