Der (vorläufige) Höhepunkt einer Munchkin-Sammelwut

Munchkin – Mehr als nur ein Kartenspiel. Eingefleischte Fans werden mich voll und ganz verstehen. Es fing an mit einer Fantasy-Variante des Kartenspiels an und entwickelte sich zu einer riesigen Auswahl an Karten- und Brettspielen. Was es alles gibt, könnt ihr hier nachlesen.

Nun aber zu meiner Geschichte. Munchkin kommt in meiner Familie schon seit vielen Jahren an Geburtstagen oder zu Weihnachten auf den Tisch, wenn die ganze Familie beisammen sitzt. Ich selber war bis vor einem Jahr nur im Besitz des Fantasy-Grundspiels. Doch mit der Vergrößerung unserer Spielesammlung, fing ich an diese auch um Munchkin-Erweiterungen und andere Spiele der Munchkin-Reihe zu erweitern. Neben Munchkin Panic, Munchkin Quest und Munchkin Loot Letter gesellten sich auch Munchkin-Ableger wie Star Munchkin oder Munchkin Apocalypse und viele Booster Packs hinzu. Was noch fehlte, war eine Aufbewahrungsbox für all diese Karten, doch die Munchkin-Holzbox und auch der Munchkin-Sammelkoffer werden schon länger nicht mehr produziert und sind seit langem vergriffen. Gierige Besitzer wollten diese Artikel teilweise für über 100€ abgeben, was aber gegen meine Prinzipien spricht.

Doch dann kam der Tag, an dem wir zu einer Game Of Thrones-Ausstellung nach Berlin gefahren sind. Da wir uns darauf geeinigt hatten das Auto zu nehmen, suchte ich direkt nach Spieleläden, die auf dem Weg liegen könnten. Rund um Braunschweig sieht es an dieser Front eher schlecht aus, daher hoffte ich dort auf das ein oder andere Schnäppchen. Der erste Laden war klein, hatte eine tolle Auswahl aber leider nicht so tolle Preise. Zu Fuß erreichten wir den nächsten mit einem sehr freundlichen Mitarbeiter, der die aktuellen Geschehnisse innerhalb der Brettspielwelt mit uns teilte, aber günstig gab es auch hier nicht das Richtige zu kaufen. Also zurück zum Auto und zum nächsten Geschäft auf der Liste: Spielbrett in Berlin-Kreuzberg. Von außen eher unscheinbar, wäre ich hier mit Sicherheit nicht zufällig gelandet, da der Laden auf den ersten Blick so wirkte, als hätte man sich hier rein auf Kleinkinderspielzeug spezialisiert. Von den beiden vorherigen Geschäften etwas demotiviert staunten wir dann aber nicht schlecht über die hiesige Auswahl an guten, aktuellen Vielspielerhighlights. Und während ich meinen Blick durch den Laden schweifen lies, entdeckte ich den Schatz: Oben auf einem Regal stand ein original eingeschweißter Munchkin-Sammlerkoffer. Ich konnte das Preisschild von meinem Standpunkt aus nur schwer erkennen, doch es sah aus wie eine 42. Diese bekannte Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest schien als Preis angemessen zu sein und so suchte ich mir einen Mitarbeiter, der den Koffer für mich vom Schrank hievte. Nachdem die dicke Staubschicht darauf entfernt war, konnte ich endlich den Schatz in meinen eigenen Händen halten. Micha handelte an der Kasse noch einen guten Preis für Aquasphere aus und wir verließen den Laden überglücklich. Zwar hatte ich schon gelesen, dass der Koffer sein Geld nicht annähernd wert sein soll (Sorry, Pegasus Spiele, aber das muss ich leider bestätigen), doch alleine die enthaltenen Promokarten, die Möglichkeit  viele Karten dort unterzubringen und die Befriedigung des Sammlerherzens, haben sich rentiert. Dort finden nun nicht nur die einzelnen Kartenspiele und deren Erweiterungen, sondern auch Promokarten, Booster-Packs, Stufenzähler etc. einen geeigneten Platz.

Habt ihr auch schon mal ähnliche Brettspiel-Schätze unerwartet erhalten? Ich bin gespannt auf eure Geschichten in den Kommentaren.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.