Jahresrückblick Brettspielpoesie

Weihnachten steht vor der Tür und das bedeutet auch ein neues Jahr steht schon in den Startlöchern. Immer ein guter Grund das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Für mich war es ein sehr spannendes Jahr. Schon der Jahreswechsel begann mit Spielen, statt ein großer Party gab es einen verspielten Abend mit netten Menschen. Dann folgte Ende Januar der Beginn dieses Blogs. Ich wollte meinen Eindrücke und Gedanken zu Brettspielen einfach ein Ventil bieten und freue mich sehr, dass es Leute gibt, denen das gefällt. So kann ich die Leidenschaften Spiel und Poesie wunderbar vereinen.

Was ist dieses Jahr brettspieltechnisch noch passiert? Braunschweig spielt! haben wir leider verpasst, weil wir ausgerechnet an diesem Wochenende nicht zu Hause waren. Aber dann nutzten wir Ende März ein fußballfreies Wochenende um uns auf den Weg nach Ratingen zu den Spieletagen zu machen. Dort haben wir einige Spiele antesten und das ein oder andere Schnäppchen mit nach Hause nehmen können. Die Rücktour war ganz schön anstrengend, weil es in einer Tour gegossen hat wie aus Eimern – so macht Auto fahren keinen Spaß! Anfang Juli ging es dann nach Berlin zur Verleihung vom Spiel des Jahres und Kennerspiel des Jahres. Dieses Mal den Zug gewählt, aber wieder wollte mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen. Mit Verspätung aber immer noch pünktlich konnte ich mich erstmals einigen Verlagen und Autoren persönlich vorstellen und ein paar Bekanntschaften in der Brettspielszene machen. Alles wirklich nette Menschen! Da ich ja von Natur aus eher schüchtern bin, hatte ich schon ein wenig Panik davor ganz alleine dort aufzutauchen, aber aller waren total nett zu mir und der Abend endete bei einer netten Runde in der Spielwiese.

Das nächste Highlight war dann kurz vor Essen Stadt, Land, Spielt! in der Braunschweiger Stadtbücherei. Tolle neue Spiele kennen gelernt und mit eigenen Augen gesehen, dass wir auch hier im Norden als Brettspieler nicht alleine da stehen. Und dann mein zweiter Besuch in Essen, dieses Mal ganze drei Tage inklusive Berichterstattung. Die ist sicher noch zu optimieren, im Oktober 2016 hab ich ja bereits die nächste Chance. Ganz Besonders war in Essen der Spieleabend des Spiel des Jahres e.V., neue Bekanntschaften und Spieleneuheiten in netter Runde.

Im November gab es dann Spiel mit den Löwen in der heimischen Stadtbücherei, dem wir leider nur kurz beiwohnen konnten. Und dann das letzte Highlight des Jahres: Der Brettspieladventskalender und der Plan jede Promo mit einem Gedicht zu beschreiben. Und die Erkenntnis, dass dies zwar ein hoch gestecktes Ziel war, aber auch total Spaß gemacht hat. Ein kleine Herausforderung jeden Tag, der ich gerne nachgekommen bin. Ich hoffe euch hat es auch gefallen.

An dieser Stelle bleibt mir nur euch allen frohe, besinnliche und hoffentlich verspielte Weihnachtstage im Kreise eurer Liebsten zu wünschen!

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

Ein Gedanke zu “Jahresrückblick Brettspielpoesie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.