Nürnberg Vorschau Teil 2

In Nürnberg steppte heute sicher schon der Bär, ich mache mich jedoch erst am Freitag auf den Weg. Daher habe ich heute die Zeit für meinen zweiten Teil der Nürnberg-Vorschau, mit Spielen, auf die ich mich besonders freue. Der Text ist etwas länger geworden als geplant, aber es sind doch noch einige Neuheiten bekannt geworden in der letzten Woche. Mal sehen, wie viel ich an einem Tag vor Ort dann wirklich schaffe. Einen kleinen Rundgang durch die ein oder andere Halle würde ich nämlich auch gerne noch machen.

Als großer Dominion-Fan hoffe ich jedes Jahr aufs Neue auf die Neuauflagen der beiden letzten vergriffenen Erweiterungen Hinterland und Dark Ages. Diese wurden leider wieder nach hinten auf 2018 verschoben. Dafür bekommen auch die Deutschen in diesem Jahr die überarbeiteten Karten aus dem Grundspiel und der Intrige. Diese sind bereits im Frühjahr als Erweiterung erhältlich, ab September gibt es einen Relaunch des Grundspiels mit diesen neuen Karten. Ebenfalls im Vertrieb bei ASS befindet sich Lookout Spiele, die mit Bärenpark von Phil-Walker Harding ein Spiel herausbringen, das nach einer Mischung aus Patchwork und Zooloretto klingt. Weiterhin soll im Laufe des Jahres die Neuauflage zum längst vergriffenen Le Havre erscheinen, Isle of Skye eine Erweiterung erhalten, Agricola bekommt ein neues Kartendeck und Caverna eine 2-Spieler-Variante.

Die Space Cowboys hatten vergangene Woche schon ihren Part in der Vorschau, doch habe ich da noch nichts zu den T.I.M.E Stories Erweiterungen Endurance Expedition und Lumen Fidei geschrieben. Das ist leicht zu erklären, ich warte noch sehnsüchtig auf die Lieferung der nachproduzierten Fälle, bevor ich an die folgenden denke. Zudem freut es mich dass die Neuauflage von Sherlock Holmes Consulting Detective mit neuen Fällen und auch Watson & Holmes bei diesem Verlag erscheinen. Noch mehr würde ich mich allerdings auf zukünftige deutsche Versionen freuen, vielleicht klappt es ja.

Auch Kosmos hat Sherlock im Angebot. Sie bringen die deutsche Fassung von Holmes – Sherlock & Mycroft heraus. Mehr darüber erfahrt ihr noch im Februar in der Rezension des Originals von Devir Iberia. Ebenfalls bei Kosmos erscheint die Andor Erweiterung „Dunkle Helden“, um auch das Finale zu fünft bzw. sechst mit stärkeren Charakteren spielen zu können. Mit 5-Minute-Dungeon erwartet uns ein kooperatives Echtzeitspiel, das viel Spaß bei kurzer Spielzeit verspricht.

Der Nürnberger Spielkartenverlag setzt wieder auf Karten und Würfel. Genauer gesagt ein neues Würfelspiel 21, eine Kartenadaption vom Würfelspiel Qwinto und ein eigenständiges Kartenspiel rund um die Tiere des afrikanischen Mara-Flusses. Bei 21 haben die Spieler alle unterschiedliche Wertungszettel, welche sich in der Anordnung der Farben  der sechs Würfel unterscheiden. Das Kartenspiel Tembo sollte eigentlich schon in Essen erscheinen, weil es das Erstlingswerk von Andreas Spies ist, durch die aufwändige Grafik kam jedoch sein zweites Werk Take That früher heraus.

Bei Amigo Spiele erscheint eine Duell-Variante von Saboteur. 2-Spieler Varianten sind voll im Trend und ich finde es immer spannend zu sehen, ob das auch gut funktioniert. Gerade bei solch einem Spiel, wo die Spieler verschiedene Charaktere annehmen ohne diese preiszugeben. Bohnanza bekommt zum 20-jährigen Jubiläum eine passende Sonderausgabe mit der neuen Bohnensorte Springbohne. Und das obwohl es erst in Essen die neue Bohnanza Relaunch Ausgabe gab…

Aus dem Hause Abacusspiele bin ich an NMBR9 interessiert. Dabei bekommen alle Spieler die gleichen Zahlenplättchen und müssen versuchen diese unter bestimmten Regeln möglichst hoch zu bauen, um viele Siegpunkte zu erhalten. Der Verlag übernimmt auch den Vertrieb für Plan B Games, welche ihre Century-Trilogie in diesem Jahr mit Die Gewürzstraße starten, dem ersten von drei Spielen zum Thema Handel in einem bestimmten Jahrhundert. Es ist zunächst einzeln spielbar, soll aber mit den geplanten kommenden Teilen kombinierbar sein.

Über Blackfires The Kings Will weiß ich noch fast nichts, aber das wird sich in Nürnberg hoffentlich ändern. Denn Blackfire Spiele können sich meist sehen lassen. Spielworxx präsentiert mit Gentes ein neues Spiel von Stefan Risthaus, dem Autor vom ebenfalls dort erschienen Arkwright. Ein Zivilisationsspiel mit einem interessanten Zeit-Mechanismus, sicherlich wieder ein tolles Werk für Vielspieler.

Schmidt Spiele überzeugt mal wieder durch Optik: Das Werk die Grafikerin, die auch bei der neuen Carcassonne-Optik mitgewirkt hat, kann sich sehen lassen. Ich freue mich darauf zu sehen, ob das Spielprinzip der (Die) Gärten von Versailles mit der ansprechenden Grafik mithalten kann. Wo wir schon bei den neuen Grafiken von Carcassonne sind: Die zehnte Erweiterung Manege frei! wird es nur noch in neuer Optik geben, was bei den Verfechtern des Originals nicht gut ankommt. Das ist aber noch nicht alles von Hans im Glück. Mit Citadel wird Ohne Furcht und Adel neu aufgelegt und bei Valletta fordert Stefan Dorra die Spieler auf Valletta, die zukünftige Hauptstadt Maltas, zu errichten. In der Kritik steht die aktuelle Version des Frontcovers mit Spitzdächern, welche so in Valletta nicht existieren soll.

Über Pegasus Spiele habe ich ja letzte Woche schon ein wenig berichtet.Durch die ganze Vorfreude auf die Munchkin Monsterboxen und die neuen Booster, sind andere Dinge einfach untergegangen. Neben neuen Guest Artist Editionen für Munchkin Cthulhu und Pathfinder wird es mit Munchkin Grimm Tidings auch ein neues Munchkin-Thema für Liebhaber der märchenhaften Welten der Gebrüder Grimm geben. Auch an die ganz kleinen wurde gedacht, mit Munchkin Wonderland erscheint das zweite Kinderspiel in der Welt von Lewis Carrolls Wunderland. Und es erscheint natürlich das Munchkin Sammelkartenspiel der Autoren Eric M. Lang und Kevin Wilson. Ich hoffe ich kann mich dabei zurück halten, denn eigentlich finde ich, dass ich schon genug Geld in Munchkinkarten investiert habe und bin nicht bereit mich diesem Sammelwahn auch noch hinzugeben.

Dann erscheint Sheep & Thief, welches ursprünglich bei Japon Brand erhältlich war, nun bei Pegasus. Ich muss gestehen, dass mich das Cover überhaupt nicht anspricht, aber dahinter verbirgt sich ein tolles Spiel. Sehr gespannt bin ich auf die materielle Umsetzung, denn bei Wattebäuschen ist Pegasus sicher nicht geblieben. Interessanterweise sind zusätzlich vier schwarze Schafe enthalten, vielleicht für eine Variante ähnlich der Golden Sheep-Erweiterung?.
Schon mehr spricht mich da Mein Traumhaus an, bei dem sich die Spieler ihr persönliches Eigenheim einrichten können. Außerdem wird es ein neues Spiel aus der Einfach Genial!-Reihe von Reiner Knizia bei Pegasus geben. Aufgrund von Rechtsstreitigkeiten wird dies unter dem Namen Axio erscheinen.
Natürlich gibt es ebenfalls Neuheiten für zwei Spieler, zum Beispiel Onitama. Wieder ein Spiel, auf welches meine Aufmerksamkeit durch viele Instagram-Bilder gelenkt wurde. Die Spieler duellieren sich als Meister der Kampfkünste an diesem Ort der Erleuchtung und Meditation. Leider liegen mir solch abstrakte, taktische Spiele eher weniger.
Auf den ersten Blick Ähnlichkeit mit Elements hat 4 Seasons. Doch stehen den Spielern hierbei mehr Karten zur Verfügung, die zwischen den Spielern wechseln. Die Spieler werden immer wieder vor die Entscheidung gestellt, den Anspruch auf Siegpunkte zu sichern oder die Menge der Siegpunkte zu erhöhen. Könnte mir besser gefallen als das mathematische Elements. Ebenfalls in kleiner Schachtel bekommt Port Royal eine Erweiterung, welche einen Kampagnen-Modus ermöglicht – Das Abenteuer beginnt. Von Stefan Risthaus erscheint Santo Domingo, eine Neuauflage seines Spiels Visby für 2-6 Spieler. Und das Mikrogame Love Letter bekommt eine Erweiterung mit 16 neuen Personenkarten für Spielspaß mit bis zu 8 Personen. Auch als Big Box mit dem Grundspiel erhältlich.
In der Kennerspiel-Kategorie finde ich bei Pegasus aktuell gar nicht so viel Interessantes. Die Erweiterungsbox mit beiden Erweiterungen für Mystic Vale, welche das Spiel spannender und interessanter machen sollen. Dafür fehlt mir aber noch das Grundspiel. Das Echtzeit-Spiel Captain Sonar ist sicher auch nicht uninteressant, aber da wird es uns sicher an ausreichend vielen Mitspielern zur gleichen Zeit mangeln. Anders sieht es in der Expertenspiel-Kategorie aus. Das lang erwartete First Martians: Abenteuer auf dem roten Planeten, der kooperative Nachfolger von Robinson Crusoe mit App-Unterstützung, erscheint endlich auf deutsch.

Ganz neu im Vertreib bei Pegasus sind zukünftig Spiele des finnischen Verlags Lautapelit.fi. Ausgewählte Titel werden auch direkt bei Pegasus erscheinen. Den Anfang macht Nations – Das Würfelspiel. Im Herbst/Winter sollen die Strategiespiele Nations und Eclipse folgen.
Bei Eggertspiele sucht man Kennerspiele und mehr unter den Neuheiten leider vergeblich. Es kommt Frogriders, ein Familienspiel, bei dem man mit Fröschen über den Spielplan hüpft. Ein reines Familienspiel, das mich rein optisch nicht wirklich überzeugt. Zudem gibt es nun auch Kinderspiele in der Reihe Eggertspiele Kids.

Sicherlich hab ich das ein oder andere interessante Spiel in dieser Vorschau nicht erwähnt, entweder ist es einfach unter gegangen oder darüber ist noch gar nicht so viel bekannt. Am Freitag lasse ich mich überraschen, was ich so alles entdecken werde und versuche euch daran teilhaben zu lassen. Also schaut gerne auf meinem Instagram-Account vorbei.

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu “Nürnberg Vorschau Teil 2

  1. Pingback: Nürnberg Vorschau Teil 2 - Brettspielfeed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.