Ostereiersuche Teil 4

Ei 3

Ei 3 / Foto: Brettspielpoesie

Ananas und Schinken, Sonne und Strand, Kokosnüsse und Blumenketten. Das alles kann Hawaii bedeuten. Aber Hawaii hat auch andere Seiten, bei denen man auf Lava und Vulkane treffen kann. Auf seinen Reisen hat der Hase viel gesehen und viele Mitstreiter für das kommende Osterfest gefunden. Doch gibt es einige Gegenden, in denen er keine Unterstützer gefunden hat. Die gewonnene Zeit durch seine vielen Helfer nutzt er, um auch den Menschen an gefährlicheren Orten Geschenke zu überbringen. So begibt sich der Osterhase wagemutig auf die hawaiianische Insel Maui, die zu einem großen Teil aus dem Haleakalā besteht. Umgangssprachlich nennt man ihn das Haus der Sonne, da in ihm Sonnenstrahlen eingefangen sein sollen. Der Osterhase hoppelt über die Insel, immer auf der Hut vor Lavaströmen, an den schützenden Statuen vorbei, um auch dort den Menschen eine kleine Freunde zum Osterfest zu bereiten.

Durch die Gefahr, der der Osterhase ausgesetzt war oder durch den langen Flug und dem daraus resultierendem Jetlag, war der Hase wohl ein wenig durcheinander. Ich fand das Päckchen nämlich in einem meiner Schuhe. Für welches Spiel die Mini-Erweiterung dient, könnt ihr euch sicher bereits denken. Das Spiel Haus der Sonne vom Verlag Feuerlandspiele kann mit den sechs beidseitig bedruckten Lava-Plättchen und einer kleinen Sonderregel erweitert werden. Die Lava-Geländeplättchen kommen nach der ersten Wertung auf Felder, auf denen Lava-Chips entfernt wurden. Hat man bei der zweiten Wertung dort noch Statuen stehen, gibt es den Bonus.

Osternest Haus der Sonne

Mini-Erweiterung Haus der Sonne / Foto: Brettspielpoesie

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.