Rückblick Spielejahrgang 14/15

Das Video von Alex (Boardgamejunkies) hat mich dazu veranlasst darüber nachzudenken, was für mich aus dem vergangenen Spielejahrgang im Gedächtnis bleiben wird. Bevor ich mir sein Video ansehe, was sicher interessant ist, schreibe ich meine Gedanken dazu auf.

Zu allererst fallen mir da die Spiele ein, die von der Jury nicht auf die Nominierungslisten gewählt wurden. Cacao von Abacusspiele war für mich nach den ersten Partien ein heißer Anwärter auf den Titel Spiel des Jahres. Auf den ersten Blick muss man an Carcassonne denken, aber dann ist es doch ganz anders. Sowohl der Anlegemechanismus, als auch die Punktevergabe. Ich freue mich schon auf die angekündigten Erweiterungen, denn Cacao würde ich immer wieder gerne auf den Tisch bringen. Bei den Kennerspielen muss ich an Evolution und Five Tribes denken. Ersteres hat ein klasse Thema wunderbar umgesetzt, wobei die Fleischfresser sehr stark sein können und in unseren Partien eigentlich zu wenige Tierarten ausgestorben sind. Five Tribes hat es definitiv in die Liste meiner Lieblingsspiele geschafft und es werden sicher noch viele Partien folgen.

Die prämierten Spiele bleiben natürlich durch den Preis in Erinnerung, wobei Colt Express, auch durch die angekündigten Erweiterungen, wahrscheinlicher zu Spieleabenden mitgenommen wird, als Broom Service. Da gab es dieses Jahr meiner Meinung nach bessere Spiele. Wobei ich mich selbst auch nicht zu der angestrebten Zielgruppe zähle, für die das Kennerspiel ausgewählt wird. Daher soll dies keine Kritik an dem Preisträger sein. Ich erinnere mich da lieber an das zum Kennerspiel nominierte Orléans und die beiden Titel auf der Empfehlungsliste: Arler Erde und Auf den Spuren von Marco Polo. Ersteres ein grandioses Spiel und zu zweit spielbar, daher ideal für unsere kleinen Spielerunden zu Haus. Aber auch Marco Polo will unbedingt wieder gespielt werden, leider fand sich da in letzter Zeit zu wenig Zeit für 🙁 The Game ist immer für eine kleine Runde gut und bei Machi Koro hoffe ich noch, dass mich die Erweiterung doch noch von dem Spiel überzeugt.

Hmm, was gab es da noch? Verdammt, die Spiel’14 ist schon so verdammt lange her…Hans im Glück brachte in Essen die Staufer heraus, ein Spiel das ich gerne häufiger spielen möchte. Auch Aquasphere von Hall Games/Pegasus weiß zu überzeugen. Bei Alea war La Isla die Essen-Neuheit mit einem interessanten Mechanismus, die Karten einzusetzen. Munchkin Panic macht einfach Spaß und Munchkin geht halt immer 😉 Und was mir erst viel später in die Hände gefallen ist: die Schlösser des (verrückten) König Ludwig. Ein interessantes Legespiel, bei dem man ein ganzes Schloss zusammenstellt und dabei möglichst die Wünsche des Königs erfüllt.

Die Liste ist nun schon ganz schön lang. Ob man all diese Spiele wirklich wieder spielen kann, wo doch schon die ersten Neuheiten des kommenden Spielejahrgangs erschienen sind, bleibt abzuwarten. Dies war ja erst mein erster Jahrgang, den ich (noch nicht mal komplett) hier im Blog verfolgt habe. Bis Essen könnt ihr euch auf jeden Fall noch auf die ein oder Rezension zu Spielen aus dem letzten Jahrgang freuen.

Meine Favoriten im Überblick
…in der Kategorie „Spiele für zwei Spieler“:
Arler Erde, Wir sind das Volk

…in der Kategorie „Gelegenheitsspieler“:
Absacker, Cacao, Colt Express, Mahé, Pints of Blood, The Game

…in der Kategorie „Vielspieler“:
Auf den Spuren von Marco Polo, Aquasphere, Die Schlösser des König Ludwig, Die Staufer, Five Tribes, Im Wandel der Zeiten – Eisenzeit, Orléans

…und da sind da noch die ganzen Spiele, von denen ich viel Gutes gehört habe, aber selber noch nicht testen konnte:
Blackfleet, El Gaucho, Elysium, Gaia, Legenden von Andor – Reise in den Norden, Lords of Xidit, Murano, Patchwork, Simsala…Bumm, Spike, Qwixx gemixxt, Viva Java, Zhanguo, etc.

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

2 Gedanken zu “Rückblick Spielejahrgang 14/15

  1. Als ein außergewöhnliches Spiel sehe ich noch „Die Alchemisten“ an. Sehr schöne Grafik, Einbindung einer App (die aber dennoch im Hintergrund bleibt), Workerplacement mit Deduktionsmechanik. Solltest du dir undbedingt einmal näher anschauen!

    • Hallo Andreas, vielen Dank für Deinen Kommentar. Von Die Alchemisten habe ich auch schon viel Gutes gehört, aber funktioniert es auch mit der Handy-App gut oder braucht man ein Tablet dafür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.