Speed Dice

Speed Dice Cover

Cover / Foto: Amigospiele

Seit den frühen Neunzigern ist eine Glocke bekannt in der Brettspielwelt. In Halli Galli decken die Spieler Karten auf und wenn fünf gleiche Obstsorten offen liegen, versuchen alle gleichzeitig die Glocke zu betätigen, um Punkte zu erlangen. Dabei hat es sicher schon so manchen Unfall gegeben und das Glockengeräusch kann einem ganz schön auf den Senkel gehen. Darauf hat der Autor nun reagiert und sich was Neues ausgedacht: Würfel ersetzen die Karten und die Spielschachtel die Glocke. Um Schnelligkeit geht es immer noch, denn nur wer seine Würfel wiederholt als erster sinnvoll zusammensetzt kann Speed Dice gewinnen.

Spielmaterial:

Viel braucht es nicht: 32 Holzwürfel in vier verschiedenen Farben und die Würfelschale im Spielkarton. Halt, die beidseitige Trophäenscheibe nicht zu vergessen. Die Regel ist sehr simpel, lässt die Gültigkeit bestimmter Wörter oder Wortgruppen aber ziemlich offen.

Spielmechanismus:

Das Spielprinzip ist fix erklärt: Alle würfeln gleichzeitig und setzen ihre Buchstaben so schnell wie möglich zusammen. Entweder zu einem Wort, oder über Kreuz zu mehreren. Ein Würfel muss dabei ungenutzt bleiben, denn diesen wirft man in die Würfelschale, um die aktuelle Runde zu beenden. Liegen dort mehrere Würfel, hat der Spieler gewonnen, dessen Würfel am weitesten unten liegt (vorausgesetzt seine Wörter sind korrekt). Sollten die Wörter mal nicht als korrekt anerkannt werden, dann muss der Spieler die Trophäenscheibe abgeben, wenn er denn in ihrem Besitz ist. Wer gewonnen hat, nimmt die Trophäenscheibe und legt sie mit silberner Seite vor sich – das Spiel geht in die nächste Runde. Wenn sie bereits so vor einem liegt, dreht man sie einfach auf die goldene Seite um und die nächste Runde beginnt.

Speed Dice Spielsituation

Spielsituation / Foto: Brettspielpoesie

Spielende:

Sobald der Spieler eine Runde gewinnt, vor dem die Trophäenscheibe mit goldener Seite liegt, steht dieser als Gewinner fest.

Spieleranzahl:

Das Spiel eignet sich anhand der Würfelanzahl für 2-4 Spieler und funktioniert mit jeder Spielerzahl, wobei es sich zu viert doch ein wenig ziehen kann, bis ein Spieler drei Mal hintereinander gewinnt.

Glücksfaktor?

Die Würfel geben die Buchstaben vor, dass kann natürlich mal zu unvorteilhaften Kombinationen führen. Aber es ist auch eine Herausforderung aus den unmöglichsten Kombinationen sinnvolle Wörter zu finden – im besten Fall sogar schneller als die anderen.

Fazit:

Ich hatte mich sehr auf dieses Spiel gefreut, da ich als Brettspielpoetin gerne mit Buchstaben und Wörtern herum spiele. Hierbei geht es aber leider viel mehr um Schnelligkeit, als um Wortgewandheit. Solch hektischen Spielen kann ich einfach wenig abgewinnen. Die einzelnen Runden sind meist in Sekunden vorüber. Eine Partie kann sich hingegen ganz schön ziehen, wenn die Spieler gleich stark sind und keiner mehr als zwei Partien am Stück gewinnt. Daher empfinde ich das Wertungssystem als nicht ganz ausgereift, denn nicht der Spieler mit den meisten siegreichen Runden gewinnt, sondern der, dem es drei Runden hintereinander gelingt. Sind die Spieler unterschiedlich stark, kann das Spiel aber auch im Nu vorbei sein, ohne das großer Spielspaß aufkommt, sondern viel eher Frust. Kein schlechtes Spiel, aber meinen Geschmack trifft es einfach nicht. Wem Halli Galli oder auch Speed Cups gefällt, für den kann es eine schöne Abwechslung sein.

Wertungsnote 3/6

Verlag: Amigo Spiele
Autor(en): Haim Shafir
Erscheinungsjahr: 2016
Spieleranzahl: 2 – 4 Spieler
Dauer: 15 Minuten

Vielen Dank an Amigo Spiele für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Ähnliche Artikel:

3 Gedanken zu “Speed Dice

  1. haben wir die Anleitung nicht richtig gelesen? 😉

    3 mal muss man gewinnen um das Spiel für sich zu entscheiden
    nicht 2x
    im Grunde stimme ich dir aber zu, dass Spiel ist langweilig. Der funke springt nicht über. Für Scrabble Freaks vielleicht mal eine gelungene Abwechslung zum Brettklassiker

    • Hallo Tom, 3 Mal ist korrekt. Kommt im Text vielleicht nicht so rüber, weil ich Spielbeschreibung und Spielende trenne. Erstes Mal silberne Seite nehmen, zweiter Sieg auf goldene Seite umdrehen, dritter Sieg: Gesamtsieg 🙂

  2. Ich bin so oder so nicht so der Freund von Scrabble-Artigen Spielen, aber wenn ich mir das Spiel so vorstelle, dann fehlt irgendwas. Wie Tom schon sagte „Der Funke springt nicht über“.
    Irgendwas besonderes, oder spannendes; dann wäre das vielleicht anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.