Spiel’16 – Tag 2

Heute sollte die Spiel also wirklich beginnen. Keine surrealen leeren Gänge mehr, in denen sich Kisten und Verpackungsmaterial stapeln. Als wir endlich einen Parkplatz hatten und bereits um halb 10 in die heiligen Hallen betreten durften, hatte sich am Heidelberger Schlauch bereits eine lange Menschenschlange gebildet.Unglaublich! Wir gingen unserem lange ausgeklügeltem Plan nach. Zu allererst zum Stand unserer österreichischen Nachbarn um Potions Brew einzusammeln. Noch vor der offiziellen Eröffnung der Hallen stand ein Beeple Foto-Termin an, zu dem sich allerdings nicht alle einfinden konnten. Wir trafen auf den Krimimaster und hielten einen kurzen Plausch. Als die Tore dann für alle geöffnet wurden, ergab das am anderen Ende der Halle 1, für uns mit freiem Blick auf den Eingang, schon ein beeindruckendes Bild.

Dann wollten wir den Rest unserer Liste aus Halle 1 abarbeiten, aber wichen schon bald darauf für eine Partie Ice Cool davon ab. Am Stand von Brain Games wollten wir unsere eigenen Schnipp-Fähigkeiten nur mal antesten. Zu zweit nimmt einer die Rolle des Jägers und der andere die des Gejagten ein. Während ersterer einfach nur den anderen berühren muss, versucht letzterer ohne getroffen zu werden vier Tore zu durchqueren. Dabei muss man erst einmal im wahrsten Sinne des Wortes den Dreh heraus bekommen, wie man die Figuren über Wände hüpfen und durch Tore durchschlüpfen lässt.

Heute widmeten wir uns den großen Verlagen in den Hallen 1 und 3, sammelten limitierte Spiele und Promo-Material ein. Gegen Mittag traf ich mich mit dem sympathischen Denys Lonshakov von 2Geeks. Ich führte ein sehr nettes Gespräch über unsere Liebe zu Brettspielen im allgemeinen und den Neuheiten des Berliner Verlages im Speziellen. Ihr könnt euch bereits freuen, denn dank 2Geeks wird es My Happy Farm bald auch auf deutsch geben. Auch von ihm selbst werden bald die ersten Spiele erscheinen.

Wir schlenderten noch ein wenig durch die Hallen, bevor es um 14 Uhr zum Asmodee Presseevent ging. Dort spielten wir allerlei kurze Spielchen. Eigenlich wollte ich gerne 4 Gods kennen lernen, aber weit und breit war niemand zum Erklären und die Anleitung war recht lang, die Tische ungeeignet, sodass wir uns lieber vom Autor persönlich Mona Klecksa erklären ließen. Zu viert spielten wir in zwei Teams um die wertvollen Gemälde, die immer mal wieder Farbkleckse abbekommen. Zuvor hatte ich es nicht unbedingt auf dem Schirm, es wusste dennoch zu gefallen, was dazu führt dass ihr bald mehr darüber lesen werdet. Bei der anschließenden Cortex Challenge schnitten wir alle nicht sonderlich gut ab. Die Spieler messen sich in acht verschiedenen Kategorien wie z.B. Gedächtnis-, Koordinations- oder Abstraktions-Aufgaben. Manchmal muss man sogar etwas erfühlen, ein Spiel für alle Sinne. Danach spielten die Jungs Dolores, was auf den ersten (und für manche auch den zweiten oder dritten) Blick an Ching Chang Chong erinnert. Die Spieler plündern die gesunkene HMS Dolores und teilen die Beute mal mehr mal weniger fair untereinander auf. Währenddessen duellierte ich mich mit den verschiedensten Personen bei Gobblet Mampfer, einer Tic Tac Toe Variante mit dem besonderen Kniff. Beide Spieler haben je sechs Figuren in drei Größen, diese können kleinere Figuren mampfen, sich also darüber stellen und die kleineren können wieder offenbart werden, wenn die größere Figur versetzt werden soll, was nämlich auch erlaubt ist. Zu guter Letzt sah ich mir noch die neue Colt Express Erweiterung näher an und ließ mir die Besonderheiten von der Herausgeberin Anne-Cécile Lefebvre erläutern. Mit dieser Erweiterung wird es nun auch möglich mit bis zu acht Spielern um die Beute zu rangeln. Sicherlich verwirrend kann der neue Charakter werden, der nun durch die gelbe Figur repräsentiert wird, da der Marshal entsprechend der neutralen Patronenkarten orange geworden ist. Als zusätzliches Erkennungsmal erhielt er einen Sheriff-Stern. 

An dieser Stelle muss ich für heute leider abbrechen, denn mir fällt es immer schwerer die Augen offen zu halten. Ich hoffe ihr könnt mir verzeihen. Morgen früh treten wir die Heimreise an und sind dann den gesamten Tag unterwegs. Daher werdet ihr erst Sonntag wieder von mir hören. Dazu gibt es noch weitere Bilder von der Messe. Bis dahin könnt ihr euch gerne bei Instagram umschauen, falls ihr das nicht sowieso schon getan habt. Gute Nacht!

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu “Spiel’16 – Tag 2

  1. Pingback: Spiel’16 – Tag 2 - Brettspielfeed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.