Stadt Land Spielt! 2016

Bereits zum vierten Mal fand am vergangenen Wochenende die Aktion „Stadt Land Spielt!“ in vielen verschiedenen Städten statt. So auch wieder am Sonntag in Braunschweig, in der Stadtbibliothek. Leider waren auch andere interessante Termine an eben diesem Tag, um nur eine kleine Auswahl zu nennen: Fußball, Eulenfest in Peine oder Altstadtfest in Goslar. Und so versuchten wir möglichst viel an diesem Tag mitzunehmen und starteten früh am Morgen zu einem Flohmarkt in der Nähe. Bei bestem sonnigem Wetter hatten sich so viele Aussteller wie selten eingefunden und obwohl die von uns begehrten Objekte immer weniger werden, konnten wir unsere Spiel des Jahres-Sammlung um ein Exemplar Rummikub zu einem guten Preis erweitern.

Anschließend ging es zur Stadtbibliothek, wo die Türen gerade für alle Spielebegeisterten geöffnet wurden. Die Auswahl an Spielen war in diesem Jahr recht gering, hauptsächlich Kinder- und Familienspiele wurden angeboten, die meisten davon direkt von der Bücherei. Micha und ich überwindeten uns zu einer Partie Hengist von Lookout Spiele, von dem man bisher eher Schlechtes vernehmen konnte, aber man will sich ja auch selbst ein Bild machen. Leider spiegelte unsere Partie genau das wieder, was wir zuvor gelesen hatten. Es wirkt einfach nicht rund, hinterher fragt man sich ob das jetzt alles war. Man sollte lieber eines der anderen tollen 2-Personen-Spiel wählen.

Das taten wir auch und spielten Gold Ahoi!, bei dem man einfach nur mittels Plättchen, auf denen Wege, Flüsse und manchmal Schatztruhen abgebildet sind, Wege von seiner Seite aus zu eben dieen Schatztruhen bilden muss. Und dabei möglichst mehr Zugänge zu diesen Gebieten bilden sollte als der Mitspieler. Dieses taktische Spiel ist flott gespielt, aber so richtig überzeugen konnte es uns nicht. Als nächstes viel uns der Kinderspiel-Sieger des Deutschen Spielepreises Leo muss zum Friseur von Abacusspiele in die Hände. Die Wegplättchen haben auf ihrer Rückseite verschiedene Farben und Werte abgebildet. Die gleichen Farben gibt es als Handkarten, zusätzlich mit den Werten 1-4. Wer eine Karte legt, zieht mit Leo entsprechend viele Felder vor und deckt das Plättchen auf, auf dem er ankommt. Bei gleicher Farbe oder abgebildetem Wegweise passiert nix, jede andere Farbe kostet den angegebenen Zeitwert. Wir starteten mit dem Ausspielen hoher Kartenwerte und kamen schnell sehr weit, da wir die richtigen Plättchen aufdeckten. Zum Schluss mussten wir hier und da mal eine Stunde lassen, doch erreichten den Friseur beim ersten Anlauf zeitig. Dabei haben wir es belassen, kann ja nur schlechter werden, wenn das Glück nicht auf unserer Seite steht 😉

Viel Zeit blieb nicht mehr, da kam uns der DaVinci Code von Winning Moves gerade recht. Die netten Damen von der Stadtbücherei stellten sich auch spontan als Erklärer und Mitspieler bereit. Beim Raten der Codes der anderen hatte ich erstaunlicherweise die Nase vorn und konnte meinen Code zu großen Teilen bis zum Spielende geheim halten. Den Abschluss machten dann einige Runden Schwarz Rot Gelb von Amigo Spiele, bei dem man schnell sein muss, was nicht jedem liegt. Ziel ist es, eine bestimmte Anzahl Karten aneinander zu reihen. Klingt erstmal ganz easy. Allerdings tragen alle Karten einen oder mehre Schriftzüge einer Farbe, bei der die Schrift jedoch in einer anderen Farbe geschrieben ist. Es steht zum Beispiel gelb, aber die Schrift ist blau. Diese beiden Farben dürfen dann nicht auf der folgenden Karte auftauchen, weder als Farbe, noch als Schriftzug. Und auch nicht die gleiche Anzahl an Schriften auf einer Karte. Neue Karten werden aus der Mitte aufgedeckt. Kann man sie nicht gebrauchen, werden sie offen zurück gelegt und können von den anderen verwendet werden. Den restlichen Tag verbrachten wir bei anderen Veranstaltungen an der frischen Luft, das Wetter lud in diesem Jahr nämlich nicht gerade dazu ein den ganzen Tag drinnen mit Spielen zu verbringen.

Ich möchte noch auf das diesjährige Promo-Päckchen eingehen. Vorletztes Jahr gab es tolle Stanzteile zu verschiedenen Spielen, wie zum Beispiel den Lustgarten für Die Burgen von Burgund. Letztes Jahr wurde man überhäuft mit Mini-Erweiterungen für Kartenspiele, zum Beispiel mit dem Spieler, einem neuen Charakter für Port Royal. Dieser war auch in diesem Jahr wieder dabei, obwohl er bereits in der Spielbox als Beilage enthalten war. Daneben gab es diverse, bereits länger erhältliche Dominion-Karten. Bei uns war die Einladung enthalten, die es bereits bei der letzten Spiel in Essen gab. Wirklich neu sind nur die Stanzteile für Silhouette und der Pinsel für Leo muss zum Friseur. Insgesamt enttäuschte uns das Paket daher in diesem Jahr. Wenn man als Zielgruppe dieser Veranstaltung den Blick auf Gelegenheitsspieler legt, muss man vielleicht nicht unbedingt erwarten, dass diese sich auf der Spiel mit Promos eindecken oder Fachzeitschriften abonniert haben. Aber besonders Karten wiederzuverwenden, die bereits im vergangenen Jahr dabei waren, finde ich sehr schade. Auch wenn mir bewusst ist, dass es die Promos kostenfrei gibt und es generell klasse finde, dass diese überhaupt vergeben werden. Ich hoffe im kommenden Jahr wieder auf frische Promos bei dieser tollen Veranstaltung, die an immer mehr Orten statt findet. Vielen Dank an alle Personen, welche diese Veranstaltungen geplant und durchgeführt haben!

Ähnliche Artikel:

2 Gedanken zu “Stadt Land Spielt! 2016

  1. Die Enttäuschung über die Promos kann ich teilen. Allerdings muss man auch sagen, das der Veranstalter halt erst im Frühjahr geändert wurde und diese in der kurzen Zeit nicht viel hinbekommen konnten. Hoffen wir das es nächstes Jahr besser läuft.

  2. Ich hatte sogar noch das Glück,dass kein Leo in meiner Tüte war.Außerdem gab es die Port Royal nur getrennt von der Tüte,aber leider habe ich das erst nach der Veranstaltung gelesen,so dass ich kein Port Roysl bekommen habe.Irgendwie ist das schon komisch,besonders,weil ich das erste Mal bei Stadt Land spielt war.Was soll’s,bald kommt Essen und Matthias Nagys Adventskalender:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.