Stadt, Land, Spielt! 2017

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Dieses Jahr fand das deutschlandweite Event Stadt, Land, Spielt! bereits zum fünften Mal statt. Am 9. und 10. September konnten Spieler an 117 Standorten in Deutschland und Österreich Spiele und Spieler kennen lernen und sich unser aller Hobby zuwenden. Uns kam der Termin in diesem Jahr leider sehr ungelegen, da ein befreundetes Paar seine Hochzeit feiern wollte, was wir uns natürlich nicht entgehen ließen. Trotz des spät gewordenen Spieleabends am Vortag, schlugen wir Punkt 10 Uhr an der Stadtbibliothek Braunschweig auf und legten auch direkt los. Gerne wollten wir Spiele ausprobieren, die uns bisher unbekannt waren.

Die Auswahl der Stadtbibliothek ist keineswegs schlecht, aber leider waren da nicht allzu viele aktuelle Unbekannte für uns dabei. Daher warteten wir noch, was die Erklärer vom Verein Norddeutsche Spielekultur auspackten. Da fiel uns Mystic Vale in die Hände, von dem wir zuvor viel Negatives hörten, es aber selber kennen lernen wollten. Während wir uns noch mit den Regeln vertraut machten, sprach uns ein bekanntes Gesicht an, ob er mitspielen dürfe. Mit ihm hatten wir bereits im März Lucky Lachs und Captain Sonar gespielt. Zu dritt übten wir uns dann im Card-Crafting, denn bei diesem Deckbauspiel stellt man sich seine eigenen Karten zusammen. Alle Spieler beginnen das Spiel mit 20 Karten in Kartenhüllen, es werden während der Partie nicht mehr. Die Stapel werden trotzdem immer dicker, denn in die Kartenhüllen können weitere Karten gesteckt werden. Zu Beginn sind nämlich die meisten der jeweils drei Plätze pro Karte leer, durch weitere Karten werden die Karten aufgewertet und mit weiteren Symbolen und Texten versehen.

Die Karten kauft man aus einer Auslage in drei Kategorien, die sich in ihren Preisen und Funktionen unterscheiden. Eine weitere Besonderheit: Pro Zug werden Karten vom eigenen Deck aufgedeckt, bis drei rote Verfall-Symbole zu sehen sind. Die Karte auf dem Kartendeck zählt aber nicht zu den zur Verfügung stehenden Symbolen. Es dürfen weitere Karten aufgedeckt werden, doch bei einem vierten Verfall-Symbol ist der Zug sofort beendet. Ansonsten führt man die Aktion(en) durch, welche die Karte erlaubt. Mit den Aufwertungen werden die Deckkarten stärker, Unterstützer bieten dauerhaft Vorteile (Mana /Seelensymbole) oder Siegpunkte bei Spielende. Die Partie zog sich zum Ende hin ganz schön, dabei stand der Sieger eigentlich schon länger fest. Dieses Problem sollen die Erweiterungen lösen. Darauf bin ich gespannt, denn Mystic Vale hat trotzdem einen guten Eindruck hinterlassen.

Promo First Class / Russian Railroads

Promo First Class / Russian Railroads / Foto: Brettspielpoesie

Stad, Land, Spielt! Sonderdrucke 2017 / Foto: Brettspielpoesie

Stad, Land, Spielt! Sonderdrucke 2017 / Foto: Brettspielpoesie

Nach dieser Partie war unser Zeitlimit fast schon überschritten, also verabschiedeten wir uns. Ein Promo-Päckchen hatten wir dabei natürlich im Gepäck, dieses Jahr sind die enthaltenen Promos auch wieder sehr interessant. Für NMBR9 von Abacusspiele, gibt es vier unterschiedliche Start-Plättchen. Das finde ich ganz spannend, denn es verringert die Möglichkeiten die Plättchen exakt so anzulegen, wie die Mitspieler. Der Hans im Glück-Verlag bot einen neuen Ingenieur für Russian Railroads: Juri Dreigleisky. Er bietet drei beliebige Gleisschritte, allerdings auf drei unterschiedlichen Strecken. Weit mehr Platz auf dem Stanzbogen wurde für die 15 First Class-Plättchen benötigt, die Tee, Champagner und Kuchen zeigen und für wertvolle Bonuspunkte erworben und eingesetzt werden können. Für Piratenkapern von Amigo Spiele sind Sonderkarten enthalten, zudem ein Demo-Spiel von Geistesblitz vom Zoch-Verlag und unterschiedliches Spielmaterial von Spielmaterial.de inkl. Gutschein. Ebenfalls unterschiedlich ist die beigefügte TopTrumps-Karte, nämlich entweder aus der Star Wars 7, Star Wars Rebel oder Marvel Serie.

Promo Top Trumps/Piratenkapern/Demo Gesitesblitz

Promos / Foto: Brettspielpoesie

 

 

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.