Pegasus Pressetag 2017

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Heute geht meine Essen-Vorschau weiter mit den Pegasus-Neuheiten zur Spiel’17. Am vergangenen Wochenende waren wir im Heimatort des Verlags, in Friedberg und neben einer kurzen Führung über das gesamte Verlagsgelände inkl. Lager gab es jede Menge Spiele zu sehen und zu spielen. Vor 24 Jahren begann alles mit einem kleinen Spieleladen in der Friedberger Innenstadt, kommendes Jahr wird großes Jubiläum gefeiert. Viel hat sich in dieser Zeit getan, denn aus dem Spieleladen wurde ein erfolgreicher Verlag, der neben der Umsetzung eigener Spielideen auch noch viele weitere Titel anderer Verlage im Programm hat. Zwar wird hier am Standort nicht produziert, doch die Spiele kommen aus den Produktionsstätten an und werden bis zum Versand gelagert. Auffällig waren die vielen blauen Schachteln, welche das Spiel des Jahres von 2014 beinhalten: Camel Up. Und bald werden es sicher genauso viele rote Schachteln mit Kingdomino, dem aktuellen Preisträger. Raum und Pläne für einen Anbau sind bereits vorhanden. Vielleicht ist ja bei den Neuheiten auch schon ein Kandidat für das kommende Spiel des Jahres dabei!?

— Achtung! Teilweise ist auf den Bildern das Material von Prototypen zu sehen, die Produktionsoptik und -qualität kann sich noch ändern. — Weiterlesen

Der wilde, wilde Westen…

Bretggeschichte Logo

Foto: Brettspielpoesie

…ist das Thema des aktuellen Spiels von Alexander Pfister. War dieser Autorenname vor einigen Jahren noch eher unbekannt in der Spieleszene, so können die Spieler heute kaum noch erwarten, was ihnen als nächstes aufgetischt wird. In den beiden vergangenen Jahrgängen hat er in Zusammenarbeit mit Andreas Pelikan die Idee für das Kennerspiel des Jahres gehabt. Zudem konnte er 2016 den Deutschen Spielepreis mit seinem Vielspieler-Highlight Mombasa erlangen. Ein Jahr später hat sein nächster Titel gute Chancen auf diesen Preis: Great Western Trail. Zumindest mit einem Preis wurde es bereits ausgezeichnet: Dem Beeple Award. Dies nehme ich als Anlass mich mal wieder poetisch auszutoben.

Weiterlesen

Animals on Board

Animals on Board Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Eine Sintflut soll kommen, Noah, von Gott davor gewarnt, baut eine Arche und rettet damit sich, seine Familie und ein Pärchen jeder Tierart, um für den Fortbestand von Mensch und Tier zu sorgen. Aber was wäre, wenn auch andere zu dieser Zeit eine Arche gebaut hätten, um Leben zu retten? In Animals on Board könnt ihr das herausfinden. Jeder Spieler hat seine eigene Arche und muss Runde für Runde Tiere auswählen, die er mit auf seine Reise nimmt. Doch Noah hat etwas dagegen, wenn ihm Paare weggenommen werden, weswegen alle Pärchen an seine Arche abgeben werden müssen. Ab drei Tieren einer Art spricht man jedoch von Herden und die Tiere sind vor Noah sicher. Weiterlesen

Ostereiersuche Teil 2

Woher bekommt der Hase den nötigen Support
für seine weiten Reisen von Ort zu Ort?
Die Helfer müssen die Gegend gut kennen
sollen sich beim Verstecken nicht verrennen.
Wer kann ihn dabei nur unterstützen
und zugleich seine Gaben schützen?
Plötzlich kommt es ihm in den Sinn:
das fahrende Volk wäre ein großer Gewinn.
Sie haben viel Platz auf ihren Wagen
helfen dem Osterhasen gerne beim tragen.
Genau wie beim verteilen und verstecken
schließlich kennen sie hier alle Ecken

Weiterlesen

Karten über Karten

Gestern Abend wurde sie feierlich eröffnet, die Nürnberger Spielwarenmesse 2016. Und ich kann leider nicht dabei sein. Dennoch gehen die Neuheiten ja nicht komplett an einem vorbei. Nachdem ich vor Kurzem schon ein wenig über die neuen Erweiterungen geschrieben habe, möchte ich heute noch ein paar Worte zu Adaptionen der „großen“ Spiele als Kartenspiel verlieren.

Weiterlesen

Noch eine Woche…

Die Zeit schreitet voran und nun ist es schon nur noch eine Woche bis zur größten Brettspielmesse der Welt. Bis dahin hoffe ich, dass die Rezensionen zu den Erweiterungen zu Machi Koro und Dominion noch online gehen können, um euch noch vor der Messe einen Einblick geben zu können. Und wer weiß, vielleicht habt ihr hier demnächst sogar die Chance auf einen kleinen Gewinn!?

Weiterlesen

Camel Up – Supercup

Camel Up SuperCup Cover

Cover / Foto: Pegasus

Das spannende Kamelrennen von Eggertspiele geht in die nächste Runde Diese Erweiterung ist nur mit dem Grundspiel Camel Up spielbar. Ich gehe an dieser Stelle auch nur auf die Neuerungen ein, über das Grundspiel könnt ihr euch hier informieren. Vier neue Module sorgen für mehr Chaos auf der Rennstrecke und bieten neue Wett-Optionen und Einnahmequellen. Nun können bis zu 10 Spieler in das Wettgeschehen einsteigen. Damit bekommt das Spiel des Jahres von 2014 neue Würze. Man kann alle Module gleichzeitig nutzen oder auch nur eine einzelne auswählen. Was genau diese Erweiterung beinhaltet und ob sich die Anschaffung lohnt, erfahrt ihr in folgender Rezension.

Weiterlesen

Grog Island

Grog Island Cover

Cover / Foto: Pegasus Spiele

Eine Neuheit des aktuellen Jahrgangs hat mich bereits mit dem Cover gepackt. Ein fröhlicher Pirat auf einer Insel vor einer Kneipe, im Hintergrund sein Schiff und die Landschaft der Insel. Dazu der Schriftzug „Grog Island“ und ich fühlte mich unweigerlich an das PC-Adventuregame „Monkey Island“ aus den 90ern erinnert. Was habe ich dieses Spiel geliebt! Also stand fest: Ich muss dieses Brettspiel haben. Über den raffinierten Würfel-Auktionsmechanismus las ich erst später und dieser machte das Spiel noch interessanter. Wie genau die Piraten im Ruhestand ihre Zeit verbringen um an das nötige Kleingeld zum Leben zu gelangen, lest ihr in folgender Rezension.

Weiterlesen

Camel Up

CamelUp Cover

Cover / Foto: Pegasus Spiele

Zwar wurden gerade die Nominierten zum diesjährigen Spiel des Jahres bekannt gegeben, dennoch möchte ich heute ein paar Worte zum Sieger des Vorjahres verlieren. Bei Camel Up (man könnte fast denken Camel Cup) verkörpern die Spieler ägyptische Ölscheichs, die aus Langeweile einem Kamelrennen beiwohnen. Eine gute Ablenkung vom stressigen Alltag in der sengenden Hitze, die nur halb so viel Spaß machen würde, wenn man dabei nicht sein Geld auf das beste genauso wie auf das schlechteste Kamel setzen könnte. Nur wer seine Wetten gekonnt platziert und die Ergebnisse am Besten vorausschauen kann, geht mit dem meisten Geld nach Hause und gewinnt Camel Up.

Weiterlesen