Lanzeloth

Cover Lanzeloth

Cover / Foto: Mogel Verlag

Der Mogel-Verlag hatte nach den ersten drei Titeln Perlentauchen, Willi Wörterwurm und Tierisch bedroht dieses Jahr nur einen Titel in Essen dabei. Doch die intensive Arbeit an diesem Spiel hat sich gelohnt. Am besten lässt es sich mit Perlentauchen vergleichen, denn die Spieler spielen gegeneinander und können sich schön gegenseitig ärgern. Zusätzlich enthält es einen kleinen Memory-Aspekt, denn man darf sich die eigenen, verdeckt liegenden Karten nicht jederzeit ansehen, sondern nur bei bestimmten Aktionen. Die Grafiken sind sehr gelungen, es macht einfach Spaß mit den Karten zu spielen. Vom Ritter mit den Herzchen auf der Unterhose bis zum eigensinnigen Pferd. Erfahrt in dieser Rezension, was euch bei diesem Spiel noch erwartet.

Weiterlesen

Tierisch bedroht

Tierisch Bedroht Cover

Cover / Foto: Mogel Verlag

Nach Nürnberg haben sich die Norddeutschen vom Mogel Verlag nicht aufgemacht, aber in Essen werden wir sie sicher wieder antreffen. Ein Spiel, welches im vergangenen Jahr bei diesem Verlag in Essen präsentiert wurde, habe ich euch noch gar nicht vorgestellt. Das kooperative Kartenspiel setz die Kartenspiel-Reihe fort. Dieses möchte ich nun gerne nachholen. Bei Tierisch bedroht! dreht sich alles um vom Aussterben bedrohte Tierarten. Die Aufgabe der Spieler besteht darin, möglichst viele Tiere zu retten, indem sie gemeinsam eine Strategie verfolgen und die richtigen Karten ausspielen. Dabei darf aber kaum etwas über Einzelheiten der Karten verraten werden.

Weiterlesen

Willi Wörterwurm

Willi Wörterwurm Cover

Cover / Foto: Mogel Verlag

Der junge familiäre Mogel-Verlag hat neben Perlentauchen auch noch zwei weitere Kartenspiele präsentiert. In einem davon geht es um den Wörterwurm Willi, der sich durch die gesamte Bücherei gefressen hat. Die Spieler versuchen nun die Schäden zu richten und mit einzelnen Buchstaben wieder sinnvolle Wörter zu bestimmten Kategorien zu kreieren. Biem ertesn Biclk auf den klenien Sipeelkatron und dsesen Bescrhirbueng auf der Recüksiete, dahcte ich, dsas nciht arsuceihned Korekrtur gleseen wrude. Beim zweiten Hinsehen stellte ich dann jedoch fest, dass der Text genauso gewollt und passend zum Inhalt ist – eine schöne Idee! Dies zeigt wieder einmal wie viel Herzblut in den Projekten des Mogel Verlags steckt.

Weiterlesen