Wie aus Schafen Einhörner wurden

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Keine Angst, glaubt jetzt bloß nicht, ich würde mich von Schafen abwenden und sie durch Einhörner ersetzen. Ehrlich gesagt, geht mir dieser ganze Hype um Einhörner langsam wirklich auf die Nerven. Mit Einhorn-Toilettenpapier mit dem Duft von Zuckerwatte und rosa-farbener Einhorn-Bratwurst sind sie wirklich zu weit gegangen. Einzig das Pummeleinhorn kann mein Herz aufgrund seiner Niedlichkeit ein klein wenig berühren, aber man muss da jetzt nicht gleich auf Teufel komm raus diverse Spiele zu heraus bringen, um von dem Trend zu profitieren. Zumindest belohne ich das sicherlich nicht durch einen Kauf. Mein liebstes Einhorn ist ein Schaf, ja ihr hört richtig, in Island wurde ein Einhorn-Schaf gesichtet. Seine beiden Hörner sind zusammen gewachsen, was es zu einem realen, lebendigen Ein-Horn macht :-D Und dank dieses Horns ist es auch immer noch lebendig, wurde vor dem Schlachter gerettet.

Schafe töten wollten auch die Autoren von Kill the Unicorns zuerst :-O Doch stellte sich schnell heraus, dass der Mechanismus auch ohne Schafe funktioniert und mittlerweile einfach zu viele Schaf-Spiele existieren. Pah! – Zu viele Schafspiele?!? Das ist doch ein völlig falscher Ansatz ;-) Schafe sind toll und man kann gar nicht genug davon um sich herum haben, doch ist dies noch lange kein Grund sie umzubringen. Von daher begrüße ich die Entscheidung, diesen wirklich nervigen, überflüssigen Fabeltieren den Garaus zu machen.

Zunächst sollte es ein Brettspiel werden. Wie ich hörte, funktionierte das auch ganz gut und machte einige Spieler sehr glücklich, andere schreckte es hingegen eher ab. So entschied man sich in der langen Testphase dazu, aus dem Brettspiel ein verständlicheres Kartenspiel zu machen, das der ganzen Familie zugänglich werden soll. Die Crowdfunding-Kampagne dazu neigt sich langsam dem Ende zu, die letzten 24h sind bereits angebrochen. Wenn eurer Interesse geweckt wurde, solltet ihr schleunigst Kickstarter aufsuchen und euer Exemplar bestellen. Dort findet ihr auch weitere Informationen zum Spielablauf und den einzelnen Inhalten. Vielleicht wird auf den letzten Metern sogar das letzte Strechgoal noch erreicht. Lasst uns gemeinsam endlich die Einhörner loswerden, damit Das Letzte Einhorn (passend zu Weihnachten) wieder das wirklich letzte Einhorn sein kann ;-)

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.