Live Escape Games als Brettspiel

Schon einmal habe ich euch von meinen Erfahrungen bei meinem ersten Live Escape-Game berichtet. Ein Raum, viel Rätsel, viele Schlösser und nur eine Stunde Zeit zu entkommen. Und immer häufiger lese ich besonders von Leuten aus der Brettspielwelt, die ebenfalls daran Gefallen finden, solche Rätsel unter Zeitdruck zu lösen. Einziger Nachteil: Hat man einen Raum erfolgreich hinter sich gebracht, macht es wenig Sinn diesen ein weiteres Mal zu buchen.

Schaut man sich die Nominierungen für das Kennerspiel des Jahres an, sieht man dort eine ähnliche Entwicklung. Mit T.I.M.E Stories und Pandemic Legacy haben zwei der drei Nominierten einen analogen Verlauf. Ein Mal hinter sich gebracht, hat es keinen Wiederspielreiz. Entweder ist es durch Veränderungen des Spielplans gar nicht mehr möglich, das Spiel in der Form erneut zu spielen oder es ist verbraucht, weil man die Auflösung bereits kennt.

Die Brettspielwelt scheint sich zu wandeln, der perfekte Zeitpunkt um Live Escape Games und Brettspiele zu vereinen. Der Kosmos-Verlag konnte das Autoren-Pärchen Inga und Markus Brand für seine Idee gewinnen ein Live Escape Game, ohne real existierenden Raum, für zu Hause zu entwickeln. Das Ergebnis soll bereits diesen Herbst erscheinen, ich freue mich darauf. Es kommt gleich in drei Variationen daher: Eine unheimliche verlassene Hütte im Wald, ein Labor aus dem Gase euren Verstand vernebeln oder ein gruseliges Pharaonen-Grab im alten Ägypten. Weitere Ideen sind bereits in Planung. Die angegebene UVP von knapp 13€ finde ich in Ordnung für ein einmaliges Spielerlebnis mit bis zu 6 Personen. Da wäre ein Kinobesuch oder auch der Besuch eines richtigen Escape Rooms wesentlich teurer. Und mal ehrlich, wie viele Spiele haben wir Vielspieler im Schrank und wie viele spielen wir davon tatsächlich regelmäßig? Vor dem Hintergrund finde ich es gar nicht verkehrt, das man das Spiel nach einer Partie ruhigen Gewissens für immer in den Schrank stellen kann ;-)

Der Kosmos-Verlag hat zur Vorstellung der neuen Serie einen Live Escape Room für die Spiel’16 in Essen geplant. Auf dieser Website könnt ihr ein erstes kleines Rätsel lösen, um über das kommende Online-Exit-Spiel informiert zu bleiben. Es lohnt sich, denn auf die Gewinner warten Eintritts-Karten für die Spiel und den dortigen Escape Room von Kosmos sowie Kosmos-Spielepakete.

Ähnliche Artikel:

3 Gedanken zu “Live Escape Games als Brettspiel

  1. Hallo,
    hast du denn das Escape Game schon einmal Live im Team ausprobiert? Wenn ja wie ist deine Erfahrung und was sind die größten Unterscheide im Vergleich zum Brettspiel?
    LG Yves

    • Hallo Yves,
      ich habe schon vor den Brettspiel-Adaptionen die Live Escape Games für mich entdeckt und lieben gelernt. Ich habe bisher verschiedene Räume in Braunschweig, Berlin und auf Fehmarn gespielt, alles waren tolle Erlebnisse. Sie sind meist viel teurer, als die Brettspiel-Versionen, dafür bieten sie auch mehr.
      Es ist einfach etwas anderes, ob man auf die Abbildung eines Raumes auf einer Karte oder einem Blatt Papier schaut oder sich selbst in einem solchen befindet und alles anfassen und mit allen Sinnen erleben kann.
      Bei uns hat sich eine feste Gruppe aus vier Leuten gebildet, die nach und nach alle Escape Räume der Stadt erleben möchte, zu unserem Glück werden es hier immer mehr ;-) Vier Leute halte ich auch für optimal, so können in Zweier-Teams die Rätsel gelöst werden. Zu zweit geht es auch, würde ich aber nur empfehlen, wenn keine Chance auf mehr Mitspieler besteht (war bei uns im Urlaub so). Zu sechst würde ich bereits befürchten, dass man sich im Weg rum steht und die einzelnen Personen zu wneig mitbekommen. Das kann zu viert bereits passieren, wenn das andere Team einen Teil der Rätsel löst.

      Ein weiterer Unterschied: Beim Brettspiel ist die Zeitangabe nicht so streng, wenn man es in 60 Minuten nicht schafft, spielt man einfach weiter. In der Regel muss man einen Escape Room nach 60 Minuten verlassen, weil die nächsten hinein wollen und zuvor aufgeräumt werden muss. Dafür bekommt man live schneller Hinweise, damit man zeitig entkommt, während man sich diesen bei den Brettspielen komplett verwehren kann.
      In echten Escape-Räumen habe ich es häufiger erlebt, dass manche Rätsel nur in Teamarbeit gelöst werden können, was bei Brettspielen sicher schwieriger umzusetzen ist.

      Ich hoffe, damit konnte ich Dir helfen :-)
      LG Sonja

      • Hallo Sonja,
        danke für dein sehr ausführliches Feedback, ich wünsche dir jede Menge Spaß beim weiteren erkunden von Escape Räumen!
        LG

Schreibe einen Kommentar zu Brettspielpoetin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.