BS spielt! – Teil 2

Am Sonntag konnte weiter gespielt werden, allerdings nur von 11 – 18 Uhr. Leider konnten wir die Zeit wieder nicht komplett ausnutzen, da wir familiären Verpflichtungen nachkommen mussten. So wurde der Tag bei einem reichhaltigen Frühstück zum Geburtstag meiner Schwester begonnen. Währenddessen hatten sich weitere Freunde und Familienmitglieder bereits in der Stadthalle eingefunden. Wir kamen zu einem guten Zeitpunkt dort an, als alle Spiele unserer Freunde gerade beendet wurden und so konnten wir zu sechst spielen. Auch heute entschieden wir uns wieder gegen eine Turnier-Teilnahme, mit Freunden zu spielen war uns wichtiger.

Das war wiederum, genau wie am Vortag, nicht allzu einfach. 7 Wonders kam nicht in Frage, da wieder ein jüngerer Spieler mit von der Partie war. Also machten wir den Anfang mit Mafia de Cuba. Das Spiel entfachte leider nicht ganz die gewünschte Begeisterung, solch kommunikative Spiele liegen eben nicht jedem. Wobei ich Mafia de Cuba wesentlich interessanter finde als die Werwölfe. Und so blieb uns nur eine Partie Knätsel. Im Begriffe kneten bin ich mittlerweile echt gut, für beide Skulpturen wurde ich mit drei Punkten belohnt. Zum Sieg hat es aber nicht gereicht, da meine Rateversuche nicht ins Schwarze getroffen haben. Wir teilten die Gruppe nun auf. Zu dritt spielten wir auch heute wieder El Gaucho vom Argentum Verlag, dieses Mal mit anderem Mitspieler. Und ich weiß nun umso mehr, dass ich dieses Spiel haben muss! Auch wenn ich lange glaubte gnadenlos zu verlieren, konnte ich das Spiel wieder für mich entscheiden 😉 Das ist mein Spiel 😀 Anschließend blieb nur noch Zeit für ein einziges längeres Spiel. Die Wahl fiel auf das Nations – Würfelspiel, das bei uns auf dem Wunschzettel zu finden war. Den großen Bruder haben wir zu Hause und dieser ist sehr beliebt. Die Würfel-Variante konnte uns leider nicht so ganz überzeugen. Das Würfelglück ist einfach zu sehr entscheidend. Nach der Partie war die Veranstaltung leider bereits vorbei und wir machten uns auf den Weg nach Hause.

Auf dem Weg zum Ausgang liefen wir noch Stefan Risthaus über den Weg und erkundigten uns nach dem Stand von Viroid. Das wird ein kooperatives Spiel, bei dem es das Ziel ist, sich als Krankheitserreger auf der ganzen Welt auszubreiten. Leider gab es Probleme mit der Bank, eine Crowdfunding-Kampagne wird es dazu wohl nicht mehr geben, aber es wird weiter nach einer Möglichkeit der Veröffentlichung gesucht. Bis dahin ist es auf Tabletopia online spielbar. Ich drücke die Daumen, dass es das Spiel irgendwann zu kaufen gibt, denn die Idee klingt spannend (und zugleich beängstigend).

Das war es bereits mit meinen Eindrücken von Braunschweig spielt! Es war sehr schön und ein großer Dank geht an alle Spieleerklärer und Organisatoren, ihr habt tolle Arbeit geleistet. Einerseits finde ich es schade, dass es in der Stadthalle kein Getränke- und Snack-Verkauf durch den Verein für Norddeutsche Spielekultur gab. Darauf waren wir auch am ersten Tag überhaupt nicht vorbereitet und wollten mit dem Erwerb vor Ort eigentlich wieder den Verein unterstützen, was leider nicht möglich war. Aber auf der anderen Seite scheint die Stadthalle für viele Nicht-Spieler zugänglicher zu sein, denn die Besucherzahl konnte starkt erhöht werden. Und so wird 2017 wieder in der Stadthalle gespielt. Bis dahin gibt es aber noch weitere Veranstaltungen in BS und Umgebung, auf die ich mich jetzt schon freue.

BSspielt! 2016

Samstag bei BSspielt! 2016 / Foto: Norddeutsche Spielekultur e.V.

Sonntag bei BSspielt! 2016

Sonntag bei BSspielt! 2016 / Foto: Norddeutsche Spielekultur e.V.

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu “BS spielt! – Teil 2

  1. Schade das wir es leider nicht geschaft haben. Liest sich ja echt net. Hoffentlichklappt es dann im nächsten Jahr. Jetzt erst mal bis heute Abend 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.