Unter Schafen 01/23

Gerade haben wir noch den Jahreswechsel vollzogen, schon ist es an der Zeit auf den ersten Monat des Jahres 2023 zurückzublicken. Dieser Monat war bei mir spielerisch eher mau. Ich bin direkt mit einer nervigen Erkältung in das neue Jahr gestartet, was leider zu einigen spielfreien Tagen führte. Doch gab es auch positive Momente, immerhin konnte ich den bereits achten Geburtstag dieses Blogs feiern. Und nach zwei Jahren Pause geht es für mich morgen wieder nach Nürnberg zur Spielwarenmesse. Dort habe ich in gewohnter Tradition genau einen Tag Zeit mir einen Überblick über die anstehenden Brettspiel-Neuheiten zu verschaffen. Es wird stressig, aber ich freue mich darauf und hoffe, dass die Bahn dafür sorgt, dass ich wie geplant an- und abreisen kann. Fotos findet ihr dann hoffentlich schon bald auf meinem Instagram-Kanal.

8. Bloggeburtstag

Auch zum Geblogstag Nummer acht,
habe ich euch Zahlen mitgebracht.
In 8 Jahren schrieb ich viele Worte,
öffnete mir selbst eine Pforte,
in die große, weite Brettspielwelt,
die mein Leben jeden Tag erhellt.
Viele Menschen lernte ich kennen,
die für unser Hobby so sehr brennen.
Acht Jahre sind eine lange Zeit,
doch aufzuhören, bin ich noch nicht bereit.

Das kommt mir nicht in die Tüte!

Der Klimawandel und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Natur und sämtliche Lebewesen auf dieser Erde sind ist in aller Munde. Dieser Trend macht auch vor der Brettspielwelt nicht Halt. Naturthemen sind auf dem Vormarsch, wie zum Beispiel beim aktuellen Spiel des Jahres Cascadia. Doch nicht nur inhaltlich sollen Brettspiele Themen wie Natur, Umweltschutz und Ressourcenschonung behandeln, auch auch das Spielmaterial und dessen Verpackung wird immer wieder kritisch beäugt. Haben Kritiker früher häufig positiv hervorgehoben, dass einem Spiel Zip-Beutel beiliegen, um das Spielmaterial sortenrein zu verstauen, so sind heutzutage plastikfreie Alternativen angesagt. Daher nehmen immer häufiger eigens mitgelieferte Pappschachteln die Aufgabe der Plastik-Beutel wahr. Drei solcher Spiele möchte ich heute kurz vorstellen.

Helsinki

Einst ging es nach Copenhagen,
wo wir puzzelten Hausfassaden.
Mit denselben Puzzleteilen,
wir nun nach Helsinki eilen.
Um den Senatsplatz umzugestalten,
mit Pavillons in Reihen und Spalten.

Neue Teile kommen nicht nur von oben hinein,
die eigene Spielfigur wird Richtungsweiser sein.
Ein Aufbau zusätzliche Punkte bringt,
wenn die geschickte Platzierung gelingt.
Denn nur was bei Spielende vollständig ist,
sich dann auch in Punkten bemisst.

Unter Schafen 12/22

In den vergangenen Jahren habe ich immer mal wieder in einem eigenen Artikel auf das vorherige Jahr zurück geblickt. Genau genommen hat sich zuletzt eingependelt, dass dies nur alle zwei Jahre geschieht und demnach wäre es erst 2024 wieder and er Zeit für einen Jahresrückblick. Aber durch dieses Format nutze ich heute die Gelegenheit nicht nur auf den Monat Dezember zurückzublicken, sondern auch gleich auf das gesamte vergangene Jahr 2022.

Wo geht’s hier zum Ausgang?! – No. 46

Auch heute stelle ich euch wieder eine bunte Mischung vor. Neben neuen Spielen bekannter Serien, wie Exit – Das Spiel + Puzzle und QUIZscape, geht es heute erstmals um eine Fallakte von TOPP bzw. dem frech-Verlag sowie Krimispiel der Obscurious-Reihe vom Rätselraum Ruhrpott. Der Escape Room-Anbieter aus Bochum war, wie so viele, stark von den Schließungen zu Beginn der Corona-Pandemie betroffen und entwickelte die ersten Krimi- und Escape Room-Spiele für zu Hause als print@home-Versionen. Da ich ungerne Spielmaterial selbst ausdrucke, war dies für mich ein Ausschlusskriterium. Doch nun gibt es deren Spiele auch alle in den für dieses Genre gängigen, großen Umschlägen.

Frohe Weihnachten

Liebe Leser, ich wünsche euch allen Frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023. Ich möchte mich für eure Treue bedanken und hoffe euch auch in 2023 wieder interessante Rezensionen, Spielvorstellungen, Brettgeschichten und natürlich Gedichte auf diesem Blog zu präsentieren. Ich bin noch immer wahnsinnig überrascht über die tollen Teilnahmen an meinem ersten Adventsgewinnspiel und die durchweg positiven Rückmeldungen dazu. Ich freue mich, auch vielen von euch damit eine kleine Freude in der Adventszeit gemacht zu haben. Es hat mich vor allem gefreut auch viele persönliche Kommentare erhalten zu haben.

4. Advent 2022

Ich bin wieder einmal begeistert von den vielen umfangreich ausgeführten Teilnahmen. Es freut mich wirklich, dass die meisten von euch nicht einfach nur mit “Ja” oder “Nein” auf die Frage nach spielerischen Überraschungen geantwortet haben. Stattdessen gab es viele Einblicke in eure Adventszeit und Überraschungen verschiedenster Art. Das macht mir es nicht unbedingt einfach, eure Rückmeldungen zusammen zu fassen, aber ich habe mir Mühe gegeben und hatte viel Freude daran, mir eure Teilnahmen durchzulesen.

Nebel über Carcassonne / Dorfromantik

Carcassonne ist das Paradebeispiel für ein zugängliches Plättchenlegespiel. Das galt in meinen Augen auch schon, als die Bauernwertung noch keine optionale Variante für erfahrene Spieler war. Das Spielprinzip ist ganz einfach: Ein Plättchen aufdecken und passend anlegen. Dabei müssen Landschaften fortgesetzt werden. Eine Regel, die nicht nur optisch ansprechend, sondern auch einfach wirklich intuitiv ist. Das Spielprinzip ist einfach und doch offenbart Carcassonne viele Möglichkeiten. Besonders zu zweit lässt es sich auch knallhart gegeneinander spielen. Nach vielen Erweiterungen und Spin-Offs dauerte es offenbar über zwanzig Jahre bis der Autor auf die Idee kam, daraus eine kooperative Variante zu machen. Kooperative Plättchenlegespiele gibt es noch nicht viele, umso überraschender ist es, dass zeitgleich auch Michael Palm und Lukas Zach auf eine solche Idee kamen. Aus ihrem Prototypen entstand Dorfromantik – Das Brettspiel, ein kooperatives Plättchenlegespiel zum erfolgreichen Videospiel. Ich möchte euch in diesem Beitrag beide Spiele etwas näher bringen.

3. Advent 2022

Zum 2. Advent wollte ich von euch wissen ob bei euch an Weihnachten gespielt wird und wenn ja, welche Titel. Viele Antworten sind eingegangen und diese waren ganz unterschiedlich. Insgesamt habt ihr 178 verschiedene Titel genannt. Manche von euch spielen an Weihnachten in großer Runde, andere viel mit Kindern oder nur gemeinsam mit dem Partner. Einige von euch haben in der Familie leider niemanden der mitspielt und freuen sich daher auf Spieletage mit Freunden zwischen den Feiertagen.