13.12.2016 – Arkwright

Foto: Brettspielpoesie

Die industrielle Revolution
in England ist im vollem Gange schon.
Selbst der Adel investiert jeden Lohn
um Waren zu kaufen mit hoher Reputation.
Es entsteht ein Markt für Luxuswaren
dieser ist mit der neuen Promo zu haben.

 

Heute befindet sich im Brettspieladventskalender die wohl längste Anleitung zu einer Mini-Erweiterung. Und das für ein längst ausverkauftes Spiel, welches auf deutsch nur in kleiner Stückzahl produziert wurde. Die Rede ist von Arkwright, dem komplexen Spiel von Stefan Risthaus, bei dem die Spieler während der industriellen Revolution Englands im 18. Jahrhundert. Neben dem Spielplan für Luxuswaren erhält man vier Hoflieferanten, die zusätzlich zu den üblichen Entwicklungsplättchen ausgelegt werden. In der Phase Produktion und Verkauf gibt es nun einen zusätzlichen Abschnitt „Verkauf von Luxuswaren“. Die Produktion wirkt sich nicht auf die Aktienkurssteigerung aus.

Promo Arkwright / Foto: Brettspielpoesie

Spiel:  Arkwright
Verlag: Spielworxx / Frosted Games
Autor(en): Stefan Risthaus
Erscheinungsjahr: 2015

Und nicht vergessen, heute versteckt sich ein Beitrag von mir im Podcast-Adventskalender der Brettagogen: http://www.brettagoge.de/13-dezember/

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu “13.12.2016 – Arkwright

  1. Pingback: 13.12.2016 – Arkwright - Brettspielfeed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.