SO Wundertüte 2017

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

!!!ACHTUNG – SPOILER!!!

Es war mal wieder so weit, der Online-Händler Spiele-Offensive feierte Jubiläum und alle sollten etwas davon abbekommen. 2017 jährte sich das Bestehen der Spiele-Offensive sogar zum 15ten Mal. Neben vielen speziellen Angeboten konnte auch wieder eine Wundertüte erworben werden. 2015 war unsere Spielesammlung noch recht klein und wir konnten bedenkenlos zuschlagen. Das ein oder andere Spiel hatten wir eh auf der Wunschliste, also waren wir zufrieden. Ein Jahr später sah unser Spielezimmer schon wesentlich voller aus, aber wir schlugen wieder zu. Das Angebot war jetzt nicht super mega toll, aber für uns in Ordnung und wir behielten die Spiele. Dieses Jahr stand ich dann vor der großen Entscheidung. Wir haben kaum noch Platz für Spiele, lohnt es sich da noch zuzugreifen? Ich wollte erst nicht. „Wir haben genug Spiele und so toll war die Auswahl der letzten Jahre doch auch nicht.“ sagte mein Verstand. „Einige Spiele der letzten Tüten kamen noch gar nicht auf den Tisch!“. Ein anderer Teil von mir wollte aber die Überraschung erleben. Als dann neben den sechs Spielen auch noch 3 Extras angekündigt wurden, hatte mein Verstand verloren und die Wundertüte landete im Warenkorb. Schließlich kann man zum Jubiläum doch noch mal etwas mehr erwarten. Daher kann ich auch heute den Inhalt präsentieren. Doch gleich vorweg: Es wird das letzte Jahr sein, indem ich die Wundertüte bestelle. Sagt zumindest mein Verstand 😉

Enthalten waren in diesem Jahr:

  • Pathfinder: Unter Piraten – Grundbox – Heidelberger Spieleverlag
  • Undercover – Frosted Games
  • China – Abacusspiele
  • Brains – Make me smile – Pegasus Spiele
  • Nottingham – Abacusspiele
  • Dungeon Roll: Zurück in den Dungeon – Pegasus Spiele

Und die drei Extras sind:

  • Orient Express – Erweiterung zu Zug um Zug Europa (Days of Wonder)
  • Minipack Werwölfe (Pegasus)
  • Aktuelle Ausgabe der Spiel doch!

In manchen Tüten ist wohl die normale Pathfinder Grundbox enthalten. Da scheinen sich ein paar Spiele auf die falsche Palette verirrt zu haben. Andere haben bei Undercover noch weitere Stanzteile mit eingeschweißt. Dabei handelt es sich um keine Erweiterung, sondern eine Nachproduktion mit besserer Qualität, da der Verlag mit der Erstproduktion nicht zufrieden war.

https://www.instagram.com/p/BT9Zt8whURg

Spielauswahl

Die Auswahl ist meiner Meinung nach einigermaßen gelungen. Man muss dabei natürlich beachten, dass sich die Wundertüte in erster Linie an Gelegenheitsspieler richtet, die sich eine Spielesammlung aufbauen möchten. Zwei Spiele sind solo spielbar, eines sogar nur solo. Das sagt sicher nicht jedem zu. Zwei weitere Spiele sind bereits ab zwei Spielern spielbar, die letzten beiden erst ab 3 Spielern. Auch dazu wird es verschiedene Meinungen geben. Neben dem Solospiel sind die Spiele für bis zu 4, 5, 6 und sogar 7 Spieler geeignet. Eine bunte Mischung, wie man sie von einer Wundertüte erwarten kann, um möglichst vielen Ansprüchen gerecht zu werden. Diese Diversität ist bei den Spielmechanismen leider weniger gegeben. Die meisten der enthaltenen Spiele basieren auf Karten, es ist kein Würfelspiel enthalten. Bei Dungeon Roll könnte man zwar Würfel erwarten, doch dieser Ableger ist ein kartenbasierter Dungeon Crawler im Dungeon Roll-Universum. Dieser Umstand hat auch die Verantwortlichen bei der Spiele Offensive überrascht, wie sie im dortigen Forum bekannt gegeben haben. Das ist zwar einerseits sehr offen und transparent, lässt aber auch eine gewisse Auseinandersetzung mit den Spielen für die Wundertüte vermissen. Daneben sind mit Set Collection, Area Control, Deduktion, Memory, Rollenspiel, Logikrätsel und Push your luck einige unterschiedliche Mechanismen erhalten. Bei Undercover, Brains und Dungeon Roll handelt es sich um Neuheiten, die erst 2016 auf der Spiel in Essen präsentiert wurden. Pathfinder und die Zug um Zug-Erweiterung sind aus dem Jahr davor, nur China und Nottingham haben schon über 10 Jahre auf dem Buckel. Dafür sind die meisten Spiele von namhaften, preisgekrönten Autoren wie Uwe Rosenberg, Reiner Knizia oder Michael Schacht.

Preisvergleich

Bei den aktuellen Preisen der Spiele Offensive ergibt sich für die sechs Spiele ein Preis von 117,14€, wie angepriesen. Hinzu kommt die Spiel Doch!-Ausgabe für 3,70€. Damit liegt man sogar über 120€. Dieser Wert ist natürlich nicht aussagekräftig, da Brettspiel-Preise besonders online stark schwanken. Sucht man nach der Pathfinder: Unter Piraten-Grundbox findet man diese aktuell bei Magierspiele inklusive Versand bereits für 22,80€. Dafür sind die anderen Preise durchaus realistisch und online kaum günstiger zu finden. Meine Recherche hat einen Gesamtpreis von knapp über 100€ ergeben, wobei da die Kosten für den Einzelversand inbegriffen sind. Dank Brettspiel-Angebote konnten die Preise dieses Jahr recht fix ermittelt werden. Natürlich könnte man auf Rabattaktionen warten, welche dann wiederum zu geringeren Preisen führen könnten, aber ich beziehe mich hier auf tagesaktuelle Preise.

Bewertungen

Die Bewertungen sind bei dieser Aktion ja immer so eine Sache. Zur Pathfinder-Grundbox und Undercover gibt es noch gar keine Bewertungen bei der Spiele Offensive. Aus diesem Grund hinkt die Bewerbung der Wundertüte mit dem Hinweis darauf, dass die Spiele im Durchschnitt mit 5 von 6 Punkten bewertet wurden. Natürlich stimmt das reich rechnerisch, aber keine Bewertung hat eben auch keine Aussagekraft. China, Nottingham und Dungeon Roll haben zwar alle 5 von 6 Punkten bekommen, allerdings errechnet sich dieser Durchschnitt lediglich aus 7, 4 bzw. einer Bewertung. Brains wurde sogar mit vollen sechs Punkten bewertet, aber es gibt eben auch nur diese eine Bewertung. Vergleicht man diese mit den aussagekräftigeren BGG-Noten liegen die Spiele zwischen 6,2 und 7,5, also durchaus solide.

Fazit

Ich bin noch etwas unentschlossen, werde die Tüte aber definitiv nicht zurück senden. Undercover ist das einzige Spiel, welches wir bereits besitzen, alle anderen sind neu für uns. Zu Undercover habe ich in diesem Blog sogar schon etwas mehr geschrieben und kann es wirklich empfehlen. Bei Pathfinder bin ich noch unschlüssig, ob wir das wirklich benötigen, aber ich werde es mir wohl mal ansehen. Vielleicht ist das mein Einstieg in das Pathfinder-Universum, um auch mehr Anspielungen in Munchkin-Pathfinder zu verstehen. Zur Wundertüte gab es sogar einen Kombideal-Rabatt für die Erweiterungen dazu, allerdings sind diese ebenfalls bei Magier Spiele noch günstiger zu erwerben. Brains freut mich sehr, das wollte ich schon immer mal ausprobieren. Das Dungeon Roll Würfelspiel haben wir zwar mal gewonnen, bisher aber nicht angespielt. Jetzt haben wir eben noch das Kartenspiel dazu. Nottingham wird in letzter Zeit recht günstig angeboten und hatte ich daher tatsächlich auch schon mal im Blick. Lediglich China ist etwas ärgerlich, da 2014 mit Han bereits eine Neuauflage erschienen ist, welche durch Regelanpassungen sogar zu zweit spielbar ist. Und dabei kostet es derzeit in den meisten Shops sogar etwas weniger als China. Die Zugaben, in die ich viel Hoffnung gelegt hatte, sind für uns leider weniger interessant. Den Orient Express haben wir 2015 auf der Spiel eingesackt, die Spiel Doch! ist längst gelesen und die Werwölfe sind einfach nicht meins. Wahrscheinlich sollte ich mir nächstes Jahr für die 50€ wirklich ein Spiel gönnen, an dem ich wirklich interessiert bin und auf die Wundertüte verzichten.

Wie steht ihr zur Wundertüte der Spiele Offensive und den in diesem Jahr enthaltenen Spielen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Ähnliche Artikel:

2 Gedanken zu “SO Wundertüte 2017

  1. Pingback: SO Wundertüte 2017 - Brettspielfeed

  2. Ich habe noch nie zugeschlagen,erst Recht nicht dieses Jahr,weil die SO schon letztes Jahr -2016- angekündigt hatte,das wäre das letzte Jahr,dass man kostenlos zurückschicken könnte,wenn es Einem nicht gefällt.
    Mittlerweile besitze ich auch viele Spiele.Am Anfang meiner Brettspieleuphorie kaufte ich nur Schnäppchen,danach nur welche,die in verschiedenen Foren sehr gut bewertet wurden und jetzt muss das Spiel erst gespielt werden,nachdem ich die sehr guten Bewertungen gelesen habe-natürlich gibt es auch einige Ausnahmen;)
    Die Beschränkung muss sein,weil ich einfach zu wenig Platz habe und zu wenig Zeit,die Spiele zu spielen.
    Wie schon oben beschrieben,war für mich klar,die Tüte nicht zu kaufen.Ich war aber gespannt,was in dieser Tüte war.
    Als ich es erfuhr,lehnte ich mich erleichtert zurück.Der Verstand jubilierte.Mein Geschmack wäre es nicht gewesen bzw.die Spiele standen nicht auf meiner Wunschliste und meine Wunschliste ist irre lang.
    Ich stelle nur immer amüsiert fest,wie die Brettspieler über die Tüte im Forum diskutieren,erst über ihre Vorstellungen bzw.Wünsche,was in der Tüte sein könnte und danach entweder Enttäuschung oder Freude.
    Putzig sind nur die Enttäuschungsargumente.Die Beschreibung der Bewertung ist falsch usw. Nie wieder…usw.
    Leider müsste doch den Beteiligten bewußt sein,dass in der Tüte keine Verkaufsschlager sein kann,aber im Lotto ist der Wunsch auch immer größer als der Gewinn.
    Ich finde aber trotzdem,dass die Tüte in jeglicher Hinsicht ein Gewinn ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.