Munchkin

Ich stehe zitternd und ängstlich vor der schweren Eisentür. Sie ist riesig und angsteinflößend, wie sie sich vor mir aus dem Boden erhebt und öffnet sich nur ganz langsam und knirschend. Ich habe etwas Angst, denn immerhin bin ich doch bloß ein einfacher Mensch, ohne Klasse, ohne Rasse. Dahingegen habe ich einen Wirklich beeindruckenden Titel, der mir +3 Bonus verschafft sowie eine Schleimige Rüstung für einen weiteren Bonuspunkt. Ich male mir aus, was mich hinter dieser Tür erwarten wird. Vielleicht 3.872 Orks, die mich zerstückeln wollen oder ein Unglaublich unaussprechlicher Schrecken. Es könnte aber auch ein Wirklich beschissener Fluch dahinter stecken. Vielleicht kommt es auch schlimmer: Ein Versicherungsvertreter. Ahhh!

Aber was mache ich mir für Sorgen, mit etwas Glück versteckt sich hinter der Tür auch nur eine Topfpflanze oder ein Wütendes Huhn. Vielleicht aber auch endlich eine Klasse oder Rasse für meinen Charakter. Es könnte sogar noch besser kommen, wenn die Göttliche Intervention hinter der Tür auf mich erwartet. Stattdessen treffe ich auf Schnecken auf Speed, sie haben die Stufe 4, ich liege dank der Schleimigen Rüstung und des Wirklich beeindruckenden Titels knapp darüber und gewinnen den ersten Kampf. Als Belohnung erhalte ich zwei Schätze: Die Kettensäge der blutigen Zerstückelung mit +3 Bonus und eine Fertigmauer zum Einsatz während eines Kampfes. Nun kann ich mich ein wenig ausruhen, während die anderen sich der Angst stellen und Räume betreten müssen. Doch irgendwann komme auch ich wieder an die Reihe. Wieder stehe ich vor einer enormen Tür, die sich nur langsam öffnet, bald ertönt ein lautes Gequake aus dem Inneren. Der Spalt wird immer größer und da springt es mich plötzlich an: Ein Huhn landet mit einem Satz auf meinem Kopf und bleibt dort unerbittlich sitzen. Ab nun bekomme ich -1 auf alle Würfe, sollte ich versuchen aus einem Kampf zu fliehen. Dies zählt als Fluch und ist somit kein Monster, weswegen ich nun den Raum plündern darf. Ich ziehe einen weiteren Fluch, die Ente des Schreckens, was habe ich diesen blöden Viechern eigentlich getan? Aber zum Glück bin ich davon nicht verflucht, sondern nehme die Karte auf meine Hand und kann damit meinen Mitstreitern schaden. Wieder einmal komme ich kurz zum Durchatmen, meine Mitspieler sind mittlerweile bereits Diebe und Zauberer, dürfen sich Elben oder Zwerge nennen. Neue Runde, neues Glück. Wieder die Tür, sie geht auf und dahinter steht ein Bekiffter Golem, Stufe 14! Verdammt, dass schaffe ich nicht alleine. Ich frage die anderen, ob mir jemand helfen möchte, doch sie können oder wollen nicht, obwohl ich zwei meiner 4 Schätze anbiete, die ich für den Sieg erhalten würde. Aber ich hab ja zum Glück die Fertigmauer auf der Hand, die ich nun ausspiele. Sie ermöglicht es mir den Kampf ohne zu würfeln zu verlassen. Allerdings bleiben die Schätze bei dem Golem…

So ähnlich könnten die ersten drei Runden des originalen Fantasy-Munchkins aussehen. „Geh in den Dungeon. Töte alles was sich bewegt. Fall deinen Freunden in den Rücken und klau ihr Zeug. Greif dir den Schatz und dann RENN!“ heißt es auf der Spielepackung und es beschreibt das Spiel ganz gut. Man hat Tür- und Schatzkarten. Pro Runde spielt jeder Spieler mindestens zwei Phasen. Zu Beginn dreht man eine Türkarte um (Phase 1 – Tür eintreten), befindet sich dahinter ein Monster muss man dieses bekämpfen. Wenn dort kein Monster auftaucht, kann man entweder gegen ein Monster seiner Hand kämpfen (Phase 2 – Auf Ärger aus sein) oder eine weitere Türkarte verdeckt auf die Hand ziehen (Phase 3 – Den Raum plündern). Bei einem Sieg, bekommt man die Anzahl Schätze, die auf der Monsterkarte angegeben sind und eine Stufe. Wer zuerst Stufe 10 erreicht hat, gewinnt. Zusätzlich zum Wert der Stufe zählen im Kampf die Bonuspunkte, die man durch Ausrüstungsgegenstände bekommt. Als letztes kommt Phase 4 – Milde Gabe: Wer zu viele Karten auf der Hand hat, muss einige Karten an den Spieler mit der niedrigsten Stufe abgeben. So einfach ist es in der Theorie. Es existieren jedoch auch Tränke, Flüche, Monsterverstärker, Schummeln-Karten etc. die Deine Freunde gegen Dich verwenden können.
Auf den Karten sind kleine Zeichnungen und zu vielen Karten gibt es kurze, witzige Hinweise. Damit ist immer für einige Lacher gesorgt 😀 Munchkin ist mittlerweile ein umfassendes Franchise geworden. Es existiert sehr viel Promo-Material wie Promo-Karten, Buttons, Lesezeichen, T-Shirts, und, und, und. Jedes Promo-Stück hat für den Besitzer auch diverse Vorteile im Spiel. Zum Fantasy-Munchkin gibt es aktuell 8 Erweiterungen. Neben dem Fantasy-Munchkin existieren eigenständige Spiele auf Basis von Munchkin:

  • Star Munchkin (Science Fiction)
  • Munchkin Fu (Martial Arts)
  • Munchkin Beißt! (Horror/Vampir)
  • Super Munchkin (Superhelden)
  • Munchkin Impossible (Agenten)
  • Munchkin Cthulhu (Cthulhu von H.P.Lovecraft)
  • Spiel mir das Lied vom Munchkin (Western)
  • Munchkin Freibeuter (Piraten)
  • Munchkin Zombies (Zombies)
  • Munchkin Axe Cop (Web-Comic-Vorlage)
  • Munchkin: Conan (basiert auf dem Conan-Film)
  • Munchkin Apocalypse (Weltuntergang)
  • Munchkin Pathfinder (Comic-Vorlage)
  • Munchkin Legends(Mythologie)

Zu diesen Spielen erscheinen auch regelmäßig Erweiterungen oder sogenannte Booster. Booster sind kleine Kartenpakete, die in den Spielen eingesetzt werden können. Es wurden Booster zu Weihnachten, Ostern und Halloween herausgebracht, aber auch zu diversen Web-Comics oder einfach nur mit Monsterverstärkern oder sonstigen Vorteilen.

Doch damit nicht genug! Auch ein Brettspiel inkl. Erweiterung ist unter dem Namen Munchkin Quest bereits auf dem Markt erhältlich (und in meinem Besitz 😉 ) sowie ein Munchkin – Loot Letter auf der Basis des Spiels „Love Letter“. Munchkin Panic, ein Munchkin-Brettspiel als Tower Defense-Variante mit drei verschiedenen Spiel-Modi (miteinander, gegeneinander oder alleine) ist zur Spiel ’14 erschienen, aber ich habe es leider nicht direkt in Essen mitgenommen. Es steht auf meiner Wunschliste jedoch ganz weit oben. Dieses Jahr soll Munchkin Treasure Hunt erscheinen, eine Munchkin-Variante als Brettspiel für alle Altersklassen mit vereinfachten Regeln. Wie ihr seht, wird auch 15 Jahre nach dem ersten Munchkin-Spiel weiter daran gefeilt und neue Ideen umgesetzt (böse Zungen sagen auch, es wird ausgeschlachtet). In diesem Blog werdet ihr sicher noch häufiger von Munchkin lesen.

Habt ihr auch Spaß an Munchkin? Hinterlasst gerne Kommentare, welche Erweiterungen, Ableger oder Booster ihr bevorzugt.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.