Zurück in die Zukunft…ach nee, Gegenwart

„Straßen? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine Straßen“ Aus gegebenem Anlass komme ich heute nicht darum herum in dieser Brettgeschichte aus „Zurück in die Zukunft II“ aus dem Jahre 1989 zu zitieren. Denn in diesem Film landeten Doc Brown und Marty McFly aus dem Jahr 1985 eben genau am heutigen Tag, dem 21.10.2015, in Hill Valley. Was sie vorfanden war eine fantasievolle Version der Zukunft. Doch ist diese Fantasie wirklich so weit entfernt von der heutigen Realität?

Zwar haben sich unsere Skateboards weiterentwickelt, schweben können sie aber immer noch nicht. Statt fliegender Autos dreht sich die ganze Welt aktuell um den Abgasskandal bei Volkswagen. Aber die Vorhersage war in vielen Dingen gar nicht mal schlecht. Zwar haben wir keinen Weißen Hai 19 erlebt, aber so manch guter Film hat doch in den letzten Jahren die eine oder andere Fortsetzung zu viel bekommen. Ansonsten haben Faxgeräte nicht so lange überlebt, wie damals erwartet und die Digitalisierung inklusive Internet war noch nicht vorherzusehen. Trotzdem schön, den Vergleich ziehen zu können zwischen dem, was die Filmmacher sich damals ausgemalt hatten und wie die Welt heute tatsächlich aussieht. Auch schön, dass trotz der Digitalisierung immer noch oder vielleicht wieder viele Menschen zu Brettspielen greifen und als Ausgleich zur Beschallung durch Fernseher und Internet den Grips einschalten und sich mit anderen Menschen an den Brettspieltischen einfinden. Und das nicht nur einmal im Jahr für vier Tage auf der Spiel in Essen, sondern das ganze Jahr überall auf der Welt und ihre Erfahrungen untereinander teilen.

Heute möchte ich euch passend zum Hauptthema meine persönlichen Top 5 der Promo-Artikel auf der diesjährigen Spiel vorstellen. Dabei kommen natürlich nur die Promos in die Bewertung, die für mich interessant waren, weil die Grundspiele vorhanden oder eingeplant sind. Andere Promos habe ich den Leuten überlassen, die damit etwas anfangen können. Und natürlich sind das bloß meine persönlichen Favoriten, es gab daneben auch viele andere gute Erweiterungen. Und von der Bewertung ausgenommen sind ebenfalls die Inhalte des Brettspieladventskalenders, denn diese bekomme ich selber erst nach und nach im Dezember zu sehen und werde dann davon berichten.

Bevor ich zu den Top 5 komme, muss ich noch einen „Sonderpreis“ für die Dino-Erweiterung zu Exposaurus von Mücke Spiele verleihen. Diese ist zwar nicht neu, aber einfach total niedlich und liebevoll gestaltet. Aus vielen verschiedenen Farben kann man sich den kleinen Keramik-Dinosaurier aussuchen, unserer ist blau. Wer in seinem Museum zuerst alle sechs Fossilien-Arten untergebracht hat, erhält den Dino und damit am Spielende vier zusätzliche Punkte.

Platz 5 geht an die vier neuen Charakter-Karten für Schäferstündchen. Diese sind genau so liebevoll gestaltet wie man es von Felix Mertikat gewohnt ist. Darunter befinden sich märchenhafte Wesen wie das tapfere Schneiderlein, Riese Rübezahl, Rumpelstilzchen oder auch ein einfacher Holzfäller. Allesamt mit neuen Kampf- und Bewegungswerten sowie interessanten Eigenschaften für ein noch abwechslungsreicheres Spielerlebnis.

Der vierte Platz geht an die Mini-Erweiterung zum gerade ausgezeichneten Gewinner des deutschen Spielpreises Auf den Spuren von Marco Polo. Vor allem bin ich gespannt auf die neuen Charaktere. Aber Hans im Glück bedankt sich bei seinen Fans neben den vier Charakteren auch mit der Einführung von Geschenken, die man durch einen neuen Stadtbonusmarker und neue Auftragskarten erhalten kann.

Gerade noch auf dem Siegertreppchen gelandet ist das Schwarze Schiedsrichter-Kamel von Eggertspiele. Im Gegensatz zu seinem roten Vorgänger aus dem Vorjahr, kommt es mit einer eigenen Regel zum „Entstapeln“ von Kameltürmen. Und das Beste daran, mit den Einnahmen konnte Eggerstspiele das Kinderhospiz Sternenbrücke unterstützen.

Silber geht an die Vulkan-Erweiterung zu Cacao von Abacusspiele. Damit beweist Abacusspiele, wie sehr sie auf Reaktionen ihrer Kunden eingehen. Die Verpackung von Cacao bietet einen wundervollen Tiefzieheinsatz, indem sogar jeder Meeple seinen eigenen Platz bekommt. Aber das funktioniert nur so lange, wie man das Spiel nicht hochkant verstaut. Denn dann wird alles durcheinander gewürfelt. Bis jetzt! Denn neben den drei komplett neuen Vulkanplättchen und vier Goldmünzen mit dem neuen Wert 20, denn Gold wurde im 4-Spieler-Spiel schnell Mangelware, bringt diese Erweiterung einen Einsatz für den Spielkarton. Und der hält was er verspricht, wie dieses Video beweist.

Die Cacao-Erweiterung war lange Zeit mein Top-Favorit auf den ersten Platz in solcher einer Liste, doch auf den letzten Metern wurde ihr dieser noch von Ludonaute/Asmodee streitig gemacht. Der geniale Einfall als Überraschungserweiterung für das aktuelle Spiel des Jahres Colt Express: Der DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“. Dieser kommt vor die Lok und bekommt einige Sonderregeln. Befindet sich am Rundenende ein Spieler alleine im DeLorean, darf er sich zu Beginn des kommenden Zuges unter einem beliebigen Waggon verstecken. Die Spieler wissen dann in ihrer Planungsphase nicht wo sich derjenige befindet und er taucht erst vor der Phase Action im Waggon darüber auf. Die Aktion Ebenenwechsel hat im DeLorean keine Wirkung, bei Hieb oder Feuer gilt er sowohl zum Dach als auch zum Inneren des Zuges als benachbart. Ist ein Spieler am Spielende alleine im DeLorean, erhält er einen Bonus von 500$ und die gesamte Beute, die sich dort befindet. Der DeLorean kann auch mit der neuen Erweiterung Pferde und Postkutsche kombiniert werden. Eine grandiose Idee und so passend im Oktober 2015!

Promos Top 5

Promos/ Foto: Brettspielpoesie

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.