#BG2GETHER – September 2022

Ein neuer Monat hat begonnen, da ist es wieder an der Zeit für eine #BG2GETHER-Frage. Unter diesem Hashtag beantworten verschiedene Blogs jeden Monat eine spezielle Frage aus ihrer persönlichen Sicht. Ich freue mich selber auch immer über die anderen Beiträge, denn meist gibt es ganz unterschiedliche Sichtweisen. Heute dreht sich die Frage um Erweiterungen zu Brettspielen:

Erweiterungen, Sinn oder Unsinn? Machen sie Spiele wirklich besser?
Gab es schon Fälle, in denen Sie einen geliebten Titel für dich zerstört haben?
Und wovon kannst du nicht genug bekommen?

Das ist ja fast schon eine philosophische Frage. Ich freue mich grundsätzlich erst einmal, wenn Spiele, die mich begeistern, erweitert werden. Das bedeutet meist neue Herausforderungen und viel Abwechslung in bekanntem Fahrwasser. Oder einfach nur mehr von allem, was bekannt ist, für mehr Abwechslung beim Spielaufbau. Wirklich besser sollten sie ein Spiel nicht machen, denn dann stellt sich die Frage, warum sie nicht gleich Teil des Grundspiels geworden sind.

Ich bin ja nicht nur Spieler, sondern auch Sammler. Oft denke ich bei der Veröffentlichung einer Erweiterung, dass ich das Spiel selbst vielleicht noch gar nicht häufig genug gespielt habe, dass ich in diesem Moment bereits eine Erweiterung zur Abwechslung bräuchte. Dennoch schlage ich regelmäßig direkt zu. Denn Erweiterungen sind oft schnell aus dem Programm und dann nur noch zu Mondpreisen auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich. Wenn ich Spiele besonders mag, besitze ich aber gerne alles, was dazu erscheint.

Vor allem durch Kickstarter-Projekte fällt mir in letzter Zeit häufiger auf, dass Spiele direkt bei Erstveröffentlichung mit verschiedenen Erweiterungen erscheinen. Das sehe ich kritisch. Wenn die Elemente einer Erweiterung zwingend dazu gehören, sollten sie Teil des Grundspiels sein. Jetzt kann man natürlich argumentieren, dass man das Grundspiel schlank halten möchte, um den Preis niedriger zu halten. Und die Erweiterungen bieten dann einfach noch speziell gelagerte Veränderungen des Spiels, bei denen jeder für sich entscheiden kann, ob einen diese interessieren und man bereit ist, dafür drauf zu zahlen. Bei mir führt es jedoch dazu, dass ich zunächst Abstand von solchen Veröffentlichungen nehme, weil es mich überfordert zu entscheiden, was ich davon brauche und was nicht.

Gab es schon Fälle, in denen Sie einen geliebten Titel für dich zerstört haben?

“Zerstört” ist vielleicht der falsche Begriff. Es gibt sicherlich Erweiterungen, die braucht man einfach nicht. Wie die Grillzange, äh das Katapult, für Carcassonne. Aber das hat ja selbst der Verlag eingesehen und diese aus dem Programm entfernt.

Manche Erweiterungen bringen völlig neue Elemente hinein, da bin ich oft eher skeptisch. Wie bei der Invasion-Erweiterung für Orléans. Diese habe ich lange ignoriert, weil mich die kooperative Idee überhaupt nicht triggerte. Nun habe ich sie ausprobieren dürfen und bin begeistert, sodass sei nun doch noch den Weg zu uns fand. Die erste Isle of Skye-Erweiterung Wanderer fand ich anfangs ebenso gewöhnungsbedürftig, weil sie das Spiel komplett auf links dreht und den Anspruch erhöht. Je nachdem in welcher Stimmung ich bin, habe ich darauf Lust, aber nicht wenn ich das pure Isle of Skye-Feeling suche.

Und wovon kannst du nicht genug bekommen?

Eine Erweiterung, ohne die ich das Grundspiel nicht mehr spielen möchte, ist die Terraforming Mars-Erweiterung Prelude. Üblicherweise beginnt eine Partie sehr träge, da sich jeder erst einmal seine Produktionen hochfahren muss. Die Erweiterung beschleunigt mit ihren Effekten diesen Einstieg. Zudem bringt sie neue Konzerne und einige Projektkarten mit sich, für mehr Abwechslung.

Weitere Teilnehmer

Die Antworten der anderen Teilnehmer, findet ihr auf den jeweiligen Kanälen, wenn ihr diesen Verlinkungen folgt:

Abenteuer Brettspiele (Text)

Brettspielgilde (Text)

Brett & Pad (Text)

Fjelfras (Text)

Spielenerds (Text)

Spielstil (Text)

Nun würde mich noch interessieren, wie steht ihr zu Erweiterungen? Welche mögt ihr besonders gerne und welche haben euch schon ein Spiel kaputt gemacht? Schreibt mir gerne in die Kommentare oder beantwortet die Frage in den sozialen Medien mit dem Hashtag #BG2GETHER.

Ihr seid Content Creator im Brettspielbereich und möchtet an der #BG2GETHER Aktion mitmachen? Schickt einfach eine kurze Mail an Christian@Spielstil.net.

Ähnliche Artikel:

4 Antworten auf „#BG2GETHER – September 2022“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.