Online-Krimi-Spiel: Die drei ??? und die stummen Stars

Wie ihr wisst, liebe ich Kriminalspiele aller Art. Meist bestehen diese aus einer Box mit viel Material und wir müssen anhand dieser Materialien herausfinden was passiert ist. Dabei erwähne ich gerne positiv, wenn Spiele es schaffen die sogenannte vierte Wand zu durchbrechen, also die Spieler wirklich in die Geschichte hineinzuziehen und direkt anzusprechen. Dies geschah bisher beispielsweise durch Chat-Bots oder eigens dafür erstellte Internet-Inhalte. Doch das Online-Krimi-Spiel geht noch einen Schritt weiter und lässt die Spieler die Verdächtigen direkt befragen. Wie zum Beispiel beim neuesten Fall: Die drei ??? und die stummen Stars, einem Online-Krimi-Spiel, dem ich vor kurzem beiwohnen durfte und euch nun kurz beschreiben möchte.

Online-Krimi-Spiel

Das Online-Krimi-Spiel ist aus der Not heraus entstanden, dass viele Schauspieler im letzten Jahr nicht auftreten könnten und nicht wussten, wie sie unter diesen Umständen ihren Lebensunterhalt verdienen sollen. Doch auch die Zuschauer waren für längere Zeit darauf angewiesen, viel Zeit in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Diese hat das Improvisationstheater Für Garderobe keine Haftung aus Wiesbaden als Chance gesehen, sich diesem Umstand zu Nutze gemacht und das Online-Krimi-Spiel erschaffen. Zuvor hatten sie bereits Erfahrungen mit einem interaktiven Krimi-Spiel auf einem Schiff gesammelt, die ihnen sicherlich dabei halfen eine interessante Kriminalgeschichte spannend umzusetzen und zu inszenieren. Der Fall Rettet die Weinkönigin war geboren und das Feedback der Teilnehmer war positiv.

Zufällig buchte sogar der Kosmos-Verlag ein solches Online-Krimi-Spiel als Team-Event für seine Mitarbeiter und war so begeistert davon, dass daraus die Idee der Zusammenarbeit entstand. Mehr über die Entstehungsgeschichte und die Zusammenarbeit könnt ihr bei den Bretterwissern erfahren, wo wir mit Spielleiter Frederik Malsy darüber sprachen.

Die drei ??? und die Stummen Stars

Ich war zugegebenermaßen etwas skeptisch, ob mir diese Art eines Krimispiels wirklich gefallen würde. Man trifft sich mit allen Teilnehmern in einer großen Zoom-Konferenz zur Einführung, bevor man vom Veranstalter kleineren Ermittlergruppen zugeteilt wird. Diese können von der Zusammensetzung ganz unterschiedlich ausfallen, da es Einzel-, Paar- und Familientickets zu kaufen gibt. Wer unter sich bleiben möchte, kann ein Gruppenticket buchen. Nehmen Gruppen gemeinsam von verschiedenen Standorten teil, kann dies bei der Buchung angegeben werden, um gemeinsam ermitteln zu können.

Die Drei ? und die stummen Stars Zoom
Die Drei ??? und die stummen Stars Zoom-Konferenz / Foto: Screenshot Brettspielpoesie

Ermittlung

In den Ermittlergruppen gibt es unterschiedliche, mediale Inhalte zu durchstöbern: Zeugenaussagen, Videoaufnahmen, Dokumente, Raumpläne, Zeitungsartikel, usw., von allem ist etwas dabei, um herauszufinden, wo die Filmaufnahmen abgeblieben sind, die kurz vor Beginn eines großen Filmfestivals gestohlen wurden. Wenn einer aus der Gruppe seinen Bildschirm freigibt, können alle wirklich gemeinsam die Dokumente einsehen und ermitteln. Fast als säße man gemeinsam an einem Tisch.

Diese Ermittlungsphasen werden mehrfach unterbrochen, wenn ein Verdächtiger zur Befragung dazu stößt. Diese Person kann die Gruppe sieben Minuten lang befragen, um weitere Hinweise zu erhalten, Alibis zu überprüfen oder weitere Hinweise zu sammeln. Nach einer kurzen Pause zur Halbzeit, gelangt die Gruppe an weiteres Beweismaterial. Diese gesteuerte Führung der Ermittlergruppen gefällt mir gut. Die Schauspieler stimmen sich ebenfalls über den Fortschritt in den Gruppen ab, um die Ermittler ggf. in bestimmte Richtungen schubsen zu können.

Abschluss

Nach etwas über 90 Minuten müssen sich alle Spieler festlegen, wer als Täter überführt werden soll. Die Inhaber eines Tickets einigen sich auf einen Täter, diese Entscheidung muss nicht mit dem Ergebnis der kleinen Ermittlergruppe übereinstimmen. Bei uns war dies der Fall und auch alle anderen sind zum selben Ergebnis gekommen. Ein solch eindeutiges Ergebnis soll Premiere gewesen sein. Ich fand es aber keineswegs zu leicht. Eher im Gegenteil, die Spannung wurde genau richtig aufgebaut. Wir fühlten uns zu keiner Zeit überfordert, hatten auch keine längere Phasen ohne zu wissen, was wir nun tun sollen. Für meinen persönlichen Geschmack hätte die Geschichte noch ein paar Windungen mehr enthalten und die Ermittlungszeit noch länger dauern dürfen, aber ich denke das Team des Online-Krimi-Spiels hat einen guten Mittelweg gefunden, um alle Spielenden einzufangen.

In unserer 8 Personen umfassenden Ermittlergruppe waren vier Die Drei ???-Nerds und vier Krimispiel-Fans dabei. Es ist zur Lösung des Falls aber keinerlei Vorwissen im Die Drei ???-Universum notwendig. Die Gruppe hat sich hervorragend ergänzt, jeder konnte seine Stärken einbringen und das Ermittlungsergebnis fühlte sich wirklich nach einer Gruppenleistung an. Grüße gehen raus an Johnny & Vince, Sarah & Vera sowie Diana & Nicole, die mit uns ein Team bildeten. Wir sprachen im Nachgang noch einige Zeit mit den Veranstaltern und ließen den gemeinsamen Rätselabend entspannt ausklingen. Sicherlich hängt es auch immer von den Mitspielenden ab, aber ich hatte richtig Spaß dabei und bin nicht abgeneigt weitere Fälle des Online-Krimi-Spiels zu erleben.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.