Spiel’18 – Tag 0

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Es ist jetzt Donnerstag früh und der erste Tag der Spiel’18 ist für uns bereits vorüber. Aber wir haben noch vier Tage vor uns und bis heute sind hoffentlich auch alle Stände schön hergerichtet, gestern Nachmittag wirkte es noch nicht überall so, als gäbe es dort heute etwas zu sehen. Aber ich bin mir sicher, dass alle Verlage es geschafft haben, um sich heute und in den nächsten vier Tagen präsentieren zu können. Es war ein wirklich schöner Tag mit einigen völlig neuen Erlebnissen für mich, von denen ich nun ein wenig berichten möchte.

Der Tag begann wie jedes Jahr, früh starteten wir in Richtung Ruhrgebiet, wir kamen im Berufsverkehr besser als erwartet durch und erreichten Essen gegen 10 Uhr. Und dann ging es los, das große Klassentreffen. Überall bekannte Gesichter, hier eine Umarmung, dort ein kurzes Gespräch. Manche hatte man seit einem Jahr nicht mehr getroffen, bei anderen war es gefühlt gestern das letzte Mal, beim Pegasus Pressetag. Diese Atmosphäre ist einfach klasse.

Dann ging es auch schon los mit der Pressekonferenz zu 36. Auflage der Internationalen Spieletage Spiel, die von Organisatorin Dominique Metzler eröffnet wurde. Auch in diesem Jahr konnte sich die Messe vergrößern, ganz neu dabei ist die erst vor Kurzem fertig gestellte Halle 6, die wir noch am späteren Nachmittag begutachteten. Sie ist groß und wirkt viel heller, als die im direkten Vergleich daneben befindliche Halle 5. Aber zurück zur Pressekonferenz, die Besucherzahlen der letzten Jahre belegen den Trend: Das Hobby Brettspiel entwickelt sich von einer Subkultur zum popkulturellen Mainstream, es erfährt mehr Anerkennung. Waren es im Jahr 2015 noch 162.000 Besucher, konnten im Jahr darauf 174.000 Besucher verzeichnet werden und im vergangenen Jahr begaben sich 182.000 in die Messehallen.

Im letzten Jahr erstmalig vergeben, wurde auch gestern wieder der Award innoSpiel vergeben, um ein besonders innovatives Spielerlebnis zu küren. Zur Auswahl stand in diesem Jahr das Geschicklichkeitsspiel BONK, bei dem im Team eine Holzkugel ins gegnerische „Tor“ gelangen soll, diese aber nur durch kleine Metallkugeln bewegt werden darf. Ebenfalls nominiert wurde das Spielerlebnis The Mind, bei dem Zahlenkarten aufsteigend abgelegt werden ohne zu kommunizieren, es geht darum ein gutes Gefühl zu entwickeln und sich mit seinen Mitspielern zu synchronisieren. Durchsetzen konnte sich gegen beide Spiele Ravensburgers Cool Runnings, einem Wettlauf der Eiswürfel, die nicht durch Plastikfigürchen dargestellt werden, denn es kommen richtige Eiswürfel ins Spiel, die vor dem Ziel nicht völlig zerflossen sein dürfen, während die Mitspieler mit allen Mitteln daran arbeiten dürfen. Ein innovatives Spielelement!

In diesem Jahr gibt es auch für den Merz-Verlag einige Neuerungen: Erstmalig gibt es eine Datenbank mit allen angemeldeten Messe-Events, die online eingesehen werden kann und hoffentlich einen weiteren Anreiz für kommendes Jahr bietet, noch mehr Aktionen anzubieten. Zudem gibt es erstmalig den Spiel-Guide, ein Heft mit der gesamten Neuheitenliste und den Hallenplänen zur besseren Orientierung, in einer Auflage von 60.000 Stück. In Halle 3 am Stand A-100 wird es erstmalig schwarze T-Shirts mit dem Aufdruck „Spiel Kamerad“ geben.

Im Anschluss an die einleitenden Worte für die Presse ging es zur Neuheitenschau und damit zum ersten großen Erlebnis für mich. Ich bin zwei Stunden mit René von den Bretterwissenr durch die Gänge geschlendert und wir haben einige der ausgestellten Neuheiten kommentiert. Das hat mir viel Spaß gemacht, ich hoffe euch gefällt es auch. Hier könnt ihr euch das anhören: http://bretterwisser.de/bws065/

Gespielt habe ich gestern leider gar nichts, doch das wird sich heute sicherlich ändern. Im nächsten Bericht werde ich auch noch etwas zur Verleihung des Deutschen Spielepreises gestern Abend schreiben, doch jetzt muss ich mich fertig machen, gleich geht es endlich so richtig los. Allen, die sich ebenfalls auf den Weg machen wünsche ich eine gute Anreise. Wenn ihr mich seht, sprecht mich ruhig an, ich freue mich auf euch. Und schaut doch mal bei Beeple Stand 3-C 104 vorbei. Zum ersten Mal sind wir mit einem eigenen Stand vertreten, ebenfalls eine ganz neue Erfahrung, auf die ich gespannt bin. Lernt uns am Stand kennen, spielt mit uns und seid dabei wenn Autoren ihre Spiele oder Prototypen vorstellen. Folgt mir am besten bei Instagram, wo ich versuche tagsüber ein paar Eindrücke zu veröffentlichen, aber spätestens am Abend Bilder nachliefere.

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu “Spiel’18 – Tag 0

  1. Pingback: Messefazit / -berichte zur SPIEL 201 – Beeple

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.