SPIEL’18 – Eure Top 20

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Bis Sonntagabend lief das Gewinnspiel, in dem ihr in den Lostopf für zwei Freikarten für die Spiel hüpfen konntet, indem ihr mir eure Top 3 der Neuheiten benennt, auf die ihr euch in diesem Jahr besonders freut. Vielen Dank für erneut über 150 Teilnahmen. Einige von euch haben auch wieder sehr liebe Kommentare hinterlassen, über die ich mich immer besonders freue.  Lest weiter, wenn ihr wissen wollt wer der glückliche Sieger oder die glückliche Siegerin ist und wie sich eure Top 20 zusammen setzt.

Insgesamt wurden dieses Jahr sogar 202 unterschiedliche Spieltitel genannt, letztes Jahr waren es „nur“ 144. Dabei gilt die Vorfreude auch in diesem Jahr nicht ausschließlich den Neuheiten, es waren auch einige Vertreter des vergangenen Jahrgangs dabei. Besonders die Preisträger der Spiel des Jahres-Jury und die Titel in den Top 10 des deutschen Spielepreises sind für euch interessant. Ich finde es nach wie vor schön, dass über die aktuellen Neuheiten hinweg auch noch ältere Titel gefragt sind. Doch nun möchte ich euch gar nicht länger auf die Folter spannen, hier sind eure Top 20:

  • Discover (Corey Konieczka bei Fantasy Flight Games / Asmodee)
  • Everdell (James A. Wilson bei Starling Games)
  • Spirit Island (R. Eric Reuss bei Greater Than Games / Pegasus Spiele)
  • Detective (Ignacy Trzewick bei Portal Games / Pegasus Spiele)
  • Teotihuacan – Die Stadt der Götter (Daniele Tascini, Dávid Turczi bei NSKN / Schwerkraft)
  • Ex Libris (Adam P. McIver bei Renegade Game Studois / Schwerkraft)
  • Architekten des Westfrankenreichs (Shem Phillips und S J Macdonald bei Garphill Games / Schwerkraft)
  • Azul (Michael Kiesling bei Plan B Games)
  • Coimbra (Flaminia Brasini, Virginio Gigli bei Eggertspiele / Plan B Games)
  • Gùgōng(Andreas Steding bei Game Brewer)
  • Reykholt (Uwe Rosenberg bei Frosted Games)
  • Treasure Island (Marc Paquien bei Matagot)
  • Azul: Die Buntglasfenster von Sintra (Michael Kiesling bei Plan B Games)
  • Blackout Hong Kong (Alexander Pfister bei Eggertspiele / Plan B Games)
  • Chronicels of Crime (David Cicurel bei Corax Games)
  • Würfelsiedler (Dávid Turczi bei NSKN / Schwerkraft)
  • Gloomhaven ( Isaac Childres bei Cephalofair Games / Feuerlandspiele)
  • The Mind (Wolfgang Warsch beim Nürnberger Spielkartenverlag)
  • Magnastorm (Bauldric & Friends bei Feuerlandspiele)
  • Planet (Urtis Šulinskas bei Blue Orange / Asmodee)
  • Roll for Adventure (Brett J. Gilbert und Matthew Dunstan bei Kosmos Spiele)

Und bevor nun einer meint, ich hätte mich verzählt, Planet und Roll for Adventure haben gleich viele Stimmen erhalten, daher habe ich sie beide aufgeführt, sie teilen sich quasi den 20. Platz. Ich habe die Top 3 in diesem Jahr nicht separat aufgeführt, dieses Jahr war die Stimmverteilung sehr viel breiter als im vergangenen Jahr und daher heben sich die drei zuerst genannten Titel gar nicht so sehr von den anderen ab. Während im letzten Jaht fast ein Drittel der Teilnehmer Gaia Project auf Platz eins gewählt haben, sind sich die Teilnehmer in diesem Jahr nicht so sehr einig. Unter den ersten fünf Plätzen gab es immer wieder Wechsel an der Spitze, erst dann kommen mit etwas Abstand die weiteren Titel.

Einiges unterscheidet sich dann aber doch gar nicht so sehr von der Wahl im vergangenen Jahr: Michael Kiesling ist wieder doppelt vertreten, aber dieses Jahr ist ihm dies als einzigem Autor gelungen und eigentlich nur für ein Spiel, nämlich Azul und seinem Nachfolger Azul II. Wieder ist Feuerlandspiele doppelt vertreten, aber nicht mehr ganz so weit vorne. Gloomhaven ist alleine vom Spielumfang und Preis sicher nicht für Jedermann geeignet und Magnastorm kann keine bekannten Autoren aufweisen, anders als Gaia Project und Charterstone im letzten Jahr. Dafür können sich dieses Jahr zwei Verlage freuen sogar mit vier Titeln vertreten zu sein, sowohl von Plan B Games als auch vom Schwerkraft Verlag sind jeweils vier Titel genannt wurden. Von Pegasus immerhin noch zwei, wenn man die Plan B Games Titel nicht auch noch zu Pegasus zählt.

Discover hat sich auf den letzten Metern an der Spitze festgesetzt, auch ich bin sehr gespannt auf diese Unique Games, bei dem jedes Exemplar eine einzigartige Zusammenstellung von Spielmaterial enthalten soll. Etwas skeptisch bin ich, wie diese Spiele ausbalanciert sein können, da sie eben so unterschiedlich sind, aber genau so neugierig bin ich darauf was sich in meinem Exemplar befinden wird und was man von anderen so hört. Über Everdell weiß ich selbst noch gar nicht so viel, außer dass es wunderschönes Material enthält. Und es durch Kickstarter ermöglicht wurde, was übrigens für ganze sechs der genannten Spiele zutrifft, der Brettspielmarkt verändert sich eben. Kickstarter  hat auch Spirit Island ermöglicht, doch konnte dieses Spiel mich leider nicht überzeugen, als ich es beim Pegasus Pressetag anspielen durfte. Im Vergleich mit Everdell ist die Ausstattung und de Grafik auch gewöhnungsbedürftig. Erweiterungen wurden dieses Jahr auch kaum genannt, nachdem es im vergangenen Jahr gleich vier davon in die Top 20 geschafft haben. Wie ich heute erfahren habe, wird die deutsche Version von Ex-Libris es nicht zur Spiel schaffen, sondern erst kurz darauf eintreffen. Grundsätzlich wurden zum Teil die deutschen, zum Teil die englischen Titel genannt, solche Nennungen habe ich unter dem deutschen Titel zusammen gefasst.

Ich werde jedenfalls versuchen mir einen Überblick über möglichst viele der genannten Spiele zu verschaffen, um euch genauer darüber berichten zu können. Die Freikarten gehen an Rafael A.. Ich wünsche ihm, seiner Begleitung und auch allen anderen, die zur Spiel fahren, viele tolle Eindrücke und ein paar schöne Tage. Vielleicht läuft man sich ja über den Weg.

Eine Möglichkeit dazu habt ihr am Stand des Beeple Blogger Netzwerk,  das erstmals mit einem Stand vertreten sein wird, bei dem ihr die teilnehmenden Blogs kennen lernen könnt. Ihr findet uns in Halle 3 Stand C-104, dem ehemaligen Stand von Feuerlandspiele. Die unterschiedlichen Blogger, Podcaster und YouTuber haben für euch ein kunterbuntes Programm zusammengestellt, bei dem für jeden was dabei sein sollte. Damit ihr euch zurechtfindet, haben wir euch ein Programmheft zusammengestellt, dem ihr die einzelnen Aktionen entnehmen könnt. Neben zahlreichen Autogrammstunden, Prototypentests, Quizspielen und Podcast-Aufnahmen ist unsere „Schlag den Geek“-Aktion ein Highlight dieser vier Tage. Dabei tretet ihr gegen ein Beeple Mitglied an und spielt ein vorgegebenes Spiel gegen sie oder ihn. Alle Gewinner kommen in einen großen Lostopf und können einen ganz besonderen Preis gewinnen. Der Gewinner wird auf einer Agricola Karte verewigt und wird Teil der nächsten Ausgabe.

Am Freitag ab 18 Uhr und am Samstag ab 16 Uhr stehe ich eine Stunde zur Verfügung, damit ihr mich in einer Partie Word Up herausfordern könnt. Gespielt wird mit Zeitlimit von 15 Minuten, wer in dieser Zeit die meisten Punkte holt, gewinnt die Partie. Auf dieser Webseite könnt ihr euch euren Platz in einer der Partien gegen mich sichern. Ihr könnt auch gerne spontan vorbei schauen, aber dann kann nicht sichergestellt werden, dass noch ein Platz für euch frei ist. Lasst uns also um die Wette Wörter zu bestimmten Kategorien und Anfangsbuchstaben finden, ich freue mich auf jeden, der gegen mich antritt. Ich biete aber noch mehr am Stand an, freitagfrüh kommt Stefan Risthaus an den Stand und bringt Lubeca, die kleine Erweiterung zu Riga mit und den Prototypen des Kartenspiels zu Arkwright mit. Letzteres wird man in dieser Stunde nicht spielen können, aber ihr könnt es euch anschauen und vom Autor selbst erklären lassen und ganz direkt eure Fragen stellen. Gleiches biete ich am Sonntag ab 13 Uhr, dann kommt Malte Meinecke mit Viroid an den Stand, wir müssen schauen ob die vorhandenen Tische groß genug dafür sind, doch ihr werdet euch sicher das Material anschauen und anfassen und den Autor mit Fragen dazu löchern können. Wenn ihr etwas mehr zu Viroid erfahren wollt, könnt ihr meinen Ersteindruck hier nachlesen. Ich freue mich schon sehr auf die Messe und darauf möglichst viele von euch zu treffen und kennen zu lernen.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.