Spiele Offensive Wundertüte 2018

!!!ACHTUNG – SPOILER!!!

Die Spiele-Offensive, der große Online-Versandhandel für Brettspiele, hatte Geburtstag und lud die Kunden mit Geburtstagsangeboten dazu ein, auch ein Stück vom Kuchen abzubekommen, indem sie Schnäppchen erwerben können. Das Highlight der Geburtstagswochen ist, wie auch schon in den vergangenen Jahren, die Wundertüte – Kindheitserinnerungen werden wach…Drei Jahre in Folge habe ich sie erworben und die Zufriedenheit mit dem Inhalt war gemischt. Schon im vergangenen Jahr sagte mir mein Verstand, dass ich diese Tüte aufgrund der mittlerweile ordentlich angewachsenen Spielesammlung nicht benötige, doch auf den letzten Metern siegte der Bauch und es wurde doch noch bestellt. In diesem Jahr bin ich standhaft geblieben. Der Inhalt sollte vom Umfang und Gewicht weniger umfassen, als in den letzten beiden Jahren. Zudem begann in etwa zeitgleich die Vorbestellung der Hunter & Cron-Version von Fiese Freunde, Fette Feten, mit der ich liebäugele. Beides auf einem Preisniveau, erschien mir die Vorbestellung eines Titels, den ich unbedingt haben möchte, lukrativer als die Katze im Sack. Ich habe mich also gegen die große Überraschung entschieden. Den Inhalt möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten und in gewohnter Weise kommentieren.

Folgende Spiele sind in diesem Jahr enthalten:

  • Kingsport Festival
  • Loony Quest
  • Indoor Curling
  • Romans Go Home
  • Star Wars Destiny Starter-Set Kylo Ren
  • Star Wars Destiny Starter-Set Rey

Zusätzlich ist die aktuelle Ausgabe der Spiel Doch! inkl. des dort enthaltenen Set-Demospiels dabei.

Spielauswahl

Ich beginne mit den objektiven Kriterien. Es war zunächst nicht ganz eindeutig, wie viele Spiele enthalten sein werden. An einer Stelle las man von fünf Spielen, an anderer Stelle von sieben Produkten. Beide Aussagen stimmen, denn für eine Partie Star Wars Destiny benötigt man beide Starter-Sets, somit kann man dies als ein Spiel, aber auch als zwei einzelne Produkte sehen. Zusammen mit der Spiel Doch!-Ausgabe sind dann sieben Produkte enthalten. Es handelt sich um eine Auswahl von Spielen, die in den Jahren 2012 bis 2016 erschienen sind. Damit ist die Auswahl insgesamt aktueller als in den Wundertüten der vergangenen Jahre. Alle Spiele sind dieses Mal ab 2 Spielern spielbar, eines davon kann sogar solo gespielt werden. Die maximale Spielerzahl liegt bei Indoor Curling sogar bei acht Spielern. Ein Spiel davon ist nur mit exakt zwei Spielern spielbar. Ich denke, damit kann man leben. Kingsport Festival hat eine Spielzeit von 90 Minuten, alle anderen liegen bei 15-30 Minuten.

Preisvergleich

Hier könnte ich eigentlich den Text aus dem letzten Jahr kopieren und nur die Zahlenwerte ein wenig anpassen. Angepriesen wurden Spiele im Wert von 110,64 €. Auf diese Summe kommt man exakt, wenn man diese Spiele aktuell bei der Spiele-Offensive bestellen würde. Dazu kommt sogar noch die Spiel Doch!-Ausgabe im Wert von 3,70€. Diese Gesamtsumme ist natürlich wenig aussagekräftig, da Brettspiel-Preise besonders online stark schwanken. Bis auf Romans Go Home, sind alle Spiele derzeit bei anderen Händlern günstiger zu erwerben. Nämlich nach meinen Recherchen zum Gesamtpreis von 92,91 €. Nur 18,73 € Ersparnis klingt zwar zunächst recht wenig, doch entspricht das ungefähr dem Durchschnittspreis dieser sechs Produkte bei der Spiele-Offensive. Wenn man sich die bisherigen Bestpreise anschaut, hätte man diese Spiele in den richtigen Momenten und in den richtigen Shops auch für gut 2/3 des Preises ergattern können. Damit relativiert sich die angepriesene Preisersparnis natürlich ein wenig. Wen die drei großen Spiele Kingsport Festival, Loony Quest und Star Wars Destiny interessieren, der hat dennoch nicht viel verkehrt gemacht. Die Bestpreise dieser Spiele liegen zusammen knapp unter 50€, dann könnte man den Rest als Beigabe verstehen. Dank Brettspiel-Angebote konnten die Preise auch dieses Jahr wieder fix ermittelt werden.

Bewertungen

Die Bewertungen unterliegen der gleichen Problematik, wie im vergangenen Jahr. Zwar gibt es in diesem Jahr zu jedem enthaltenen Spiel bereits mindestens eine Bewertung, aber dieser eine „Rezensent“ ist nun mal nicht gerade für seine qualitativ hochwertigen Spielbewertungen bekannt. Stellt man den Spiele Offensive-Bewertungen die aussagekräftigeren BGG-Bewertungen gegenüber liegen diese zwischen 6,1 und 7,8, was erneut durchaus solide klingt. Deutschsprachige Rezensionen einigen der Spiele sind jedoch durchwachsen. Besonders Romans Go Home kam bei renommierten Rezensenten nicht sonderlich gut weg.

Fazit

Ich persönlich bin froh, in diesem Jahr die Finger davon gelassen zu haben, auch wenn ich die Auswahl grundsätzlich gar nicht so verkehrt finde. Da ich mit H.P. Lovecraft aber nur wenig anfangen kann, wäre Kingsport Festival wohl eher nichts für mich. Loony Quest ist ein gutes Spiel, daher bereits in unserer Sammlung vorhanden ;-) Mit Star Wars Destiny habe ich schon häufiger geliebäugelt, aber bisher konnte ich mich noch erfolgreich dagegen wehren, mich in den Strudel dieses Collectible Games ziehen zu lassen. Für die Spiele-Offensive sicherlich auch mit einem gewissen Hintergedanken, dass bei Gefallen weitere Booster-Einkäufe erfolgen könnten. Für diesen Fall gibt es auch wieder einen Geheim-Deal, mit dem sich günstig weiteres Material erwerben lässt. Es muss jeder für sich entscheiden, ob man dies lukrativ oder berechnend empfindet.

Der Titel Romans Go Home ist bisher komplett an mir vorbei gegangen. Scheint ein schnelles, glückslastiges Kartenspiel zu sein. Indoor Curling stelle ich mir anfangs ganz witzig vor, aber ob sich das etablieren kann, wage ich zu bezweifeln. Was sich kritisieren lässt, sind die Spezialinteressen, die mit dieser Auswahl bedient werden. H.P. Lovecraft und Star Wars sind nicht sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Alles in allem erfüllt es genau das, wofür die Wundertüte stehen soll: Eine bunte Mischung verschiedener Spiele, die für Spieler mit eher kleineren Spielesammlungen eine Bereicherung sein können. Es bleibt abzuwarten, ob die Spiele Offensive an dieser Aktion festhält. Die Wundertüte war in vielen Jahren auf 1.000 Stück limitiert und meist ausverkauft. Dieses Jahr wurden über 2.000 Stück angeboten, von denen nur knapp die Hälfte verkauft wurde. Vielleicht ist man mit der höheren Stückzahl einfach etwas über das Ziel hinaus gestoßen.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.