SO Wundertüte 2022

!!! ACHTUNG – SPOILER !!!

SO Wundertüte 2021
SO Wundertüte 2022 / Foto: Brettspielpoesie

Das Frühjahr ist immer eine spannende Zeit für Brettspieler, denn im Mai können wir erfahren, welche Titel aus dem vorangegangenem Jahr die Spiel des Jahres-Jury empfiehlt und nominiert. Doch ist dies nicht die einzige Konstante. Seit mittlerweile 20 Jahren gibt es den Online-Shop www.Spiele-Offensive.de und bereits zum dreizehnten Mal bieten sie zum Geburtstag eine Wundertüte an. In limitierter Stückzahl wird eine Zusammenstellung aus einigen gut bewerteten Spielen zum Preis von 49,99€ angeboten. Dieses Jahr gab es 1.000 Stück und die enthaltenen Spiele sollen einen Wert von 105,65€ haben. Der Name Wundertüte ist zwar geblieben, die Plastiktüte ist aber schon vor einigen Jahren einem Karton mit Aufkleber gewichen. Und wie auch schon in den vergangenen Jahren, habe ich natürlich zugeschlagen und habe die Inhalte für euch in gewohnter Weise analysiert.

Enthalten sind die folgenden Spiele:

Weiterhin enthalten sind Promos zu:

  • Dive
  • Rush Out
  • Mein Königreich für ein Pferd
  • Mal kurz die Welt ändern
  • King of 12
  • My Farm Shop / Kitchen Rush

Bei der Promo zu My Farm Shop und Kitchen Rush handelt es sich um ein quadratisches Stück Pappe zur sortierten Ablage von Ressourcen. Die eine Seite ist im My Farm Shop Design, die andere ist an die Illustrationen aus Kitchen Rush angepasst.

Außerdem sind noch folgende Demospiele von Asmodee enthalten:

  • Dobble
  • Taco Katze Ziege Käse Pizza
  • Unlock!
  • Exploding Kittens

Spielauswahl

Wie ich finde ist da eine gelungene Auswahl zusammen gekommen. Notre Dame ist ein Spiel der alea Big Box Series und kann eine gewisse Schachtelgröße vorweisen. Nidavellir fällt etwas kleiner aus, ist quadratisch, dafür aber recht hoch. Mit Kameloot und Ganz schön clever bekommt man zwei kleinere Schachteln und Mogelmotte ist noch eine Stufe kleiner.

Die beiden großen Spiele sind für 2-5 Spieler geeignet, Ganz schön clever nur bis vier Spieler, dafür aber auch solo spielbar. Für die Kartenspiele Kameloot und Mogel Motte braucht es mindestens drei Spieler und es können bis zu 6 bzw. 5 Spieler dabei sein. Das halte ich für eine gute Zusammenstellung. Drei Spiele liegen bei ca. 30 Minuten Spielzeit, eines bei 45 und eines bei 45-75. Auch das ist eine gute Mischung in meinen Augen.

Beim großen Titel Notre Dame handelt es sich genau genommen um ein Spiel aus 2007. Lediglich die enthaltene Version ist als Jubiläumsausgabe mit einigen Promoerweiterungen erst 10 Jahre später erschienen. Mogel Motte kommt mir vor, als wäre es erst vor kurzem veröffentlicht wurden, ist aber tatsächlich bereits aus dem Jahr 2011. Autoren sind die Kinder von Inka & Markus Brand: Emily und Lukas. Es handelt sich um die Version aus 2015, bei der das DSP Kinderspiel-Logo das Cover ziert. Weiter geht es mit Ganz schön Clever aus dem Jahr 2018, Nidavellir aus 2020 und Kameloot aus 2021. Also auch in Bezug auf die Aktualität der Spiele habe ich wenig auszusetzen. Neben den Kindern eines erfolgreichen Autorenpaars gehören auch Größen wie Stefan Feld und Wolfgang Warsch zu den Autoren der Titel dieser Wundertüte.

Preisvergleich

Angegeben wurde ein Wert von 105,65€ für den Inhalt der Wundertüte. Dieser lässt sich mit den aktuellen Preisen im Spiele Offensive auch exakt ermitteln. Zumindest wenn man Google glaubt, dass Notre Dame dort zuletzt für 31,99 € erhältlich war. Derzeit ist es bei der Spiele Offensive nicht verfügbar. Der aktuelle Bestpreis liegt mit 35,49 € etwas darüber, der bisherige Bestpreis 10 € darunter. Nidavellir ist aktuell bei der Spiele Offensive mit 37,99 € das teuerste der enthaltenen Spiele, ist aber woanders bereits für 29,95 € zu bekommen und der bisherige Bestpreis liegt unter 23€. Auszeichnungen führen in der Regel zu krassen Preissenkungen und so war der einstige Kennerspiel-Nominierte Ganz schön Clever schon für 6,24 € erhältlich und Mogel Motte als DSP Kinderspiel-Sieger schon für 5,99 €. Bei Kameloot schwanken die Preise nur im Rahmen von 4€. Während die Spiele Offensive derzeit 14,59 € aufruft, ist es aktuell bereits für 12,89 € erhältlich und war schon mal für 10,60 € zu beziehen.

Schaut man sich die bisherigen Online-Bestpreise an, kommt man insgesamt lediglich auf 67,54 €. Damit liegt man aber immer noch über dem Wert, den die Wundertüte gekostet hat. Also kann man in Bezug auf den Preis durchaus von einem Schnäppchen sprechen. Würde man die Spiele zu den tagesaktuellen Bestpreisen erwerben, würden dafür (inkl. Portokosten der verschiedenen Anbieter) immerhin 98,41 € anfallen. In diesem Preis sind keine Promos und Demo-Spiele enthalten, die in der Regel zwar nix kosten, aber schwerer zu beziehen sind (auf Messen, bei Online-Events oder beim Händler vor Ort).

Dank Brettspiel-Angebote konnten die Preise auch dieses Jahr wieder fix ermittelt werden.

Bewertungen

Die Bewertungen der Spiele Offensive-User sind, wie auch schon in den vergangenen Jahren, kritisch anzusehen. Die meisten Spiele haben 5 von 6 Punkten erreicht, Notre Dame sogar die Höchstpunktzahl von 6. Allerdings haben nur Ganz schön Clever und Mogel Motte zweistellige Bewertungszahlen. Für das recht aktuelle Kameloot existiert sogar erst eine einzige Bewertung.

Die Bewertungen von Board Game Geek empfinde ich aussagekräftiger. Nidavellir wurde dort im Schnitt mit 7,7 bewertet, Notre Dame und Ganz schön clever liegen mit Bewertungen von 7,6 nur knapp dahinter. Kameloot fällt mit 6,8 und Mogel Motte mit 6,4 noch etwas weiter ab. Anders als im Vorjahr gibt es keinen Ausrutscher mit einem Wert von unter 6.

Ich selbst habe auf diesem Blog Nidavellir gute vier Punkte gegeben, Ganz schön Clever bekam fünf und Notre Dame sogar volle sechs Punkte.

Fazit

Bei einer großen Spielesammlung sind solche Wundertüten natürlich immer ein Glücksspiel. Es besteht große Gefahr einen oder mehrere Titel bereits zu besitzen. Dennoch reizt es mich jedes Jahr aufs Neue und es kann kommen wie 2020, als alle Titel bei uns Neuzugänge waren. Dieses Jahr haben wir dieses Glück nicht, ich bin mit der Wundertüte dennoch total zufrieden. Es sind tolle Spiele enthalten, die man auch gut im Freundeskreis weitergeben kann.

Als alea-Sammler und Liebhaber der Spielideen von Stefan Feld besitze ich natürlich Notre Dame. Ein tolles Spiel mit verschiedenen Möglichkeiten an Siegpunkte zu gelangen. Wer das zuvor noch nicht besaß, hat seine Sammlung mit dieser Wundertüte hervorragend erweitert. Immerhin landete es 2007 auf der Empfehlungsliste zum Spiel des Jahres und konnte im selben Jahr beim DSP den zweiten Platz belegen.

Nidavellir ist ein tolles Set Collection-Spiel mit interessanten Bietmechanismus. Die Münzen zum Bezahlen der Karten werden im Verlauf einer Partie immer weiter aufgewertet. Dieses “Coin Crafting” fühlt sich unverbraucht an. Dennoch ist es in Deutschland ziemlich untergegangen, weswegen wir wohl auch niemals die Erweiterung Thingvellir auf deutsch sehen werden. Ein wahrer Geheimtipp also.

Bei Ganz schön Clever sehe ich die Gefahr am größten, dieses bereits sein Eigen zu nennen. Wer anspruchsvollere Roll’n’Write-Spiele mag, kommt an diesem Titel einfach nicht vorbei.

Die beiden Kartenspiele, Mogel Motte und Kameloot, hatte ich durchaus schon hin und wieder im Blick. In meinen Augen eine tolle Auswahl. Dieses mal ist auch kein Spiel der Merseburger Verlage enthalten. Nicht dass diese Spiele nicht interessant sein könnten, doch als Wundertütenaktion hat es immer ein kleines Geschmäckle, wenn damit die eigenen Spiele unters Volk gebracht werden. Für solche sind drei Promos dabei, aber es ist für mich okay, darüber vielleicht die eigenen Spiele zu pushen. Zusammen mit einigen Pegasus-Promos und den Demo-Spielen kann sich die Auswahl neben den eigentlichen Spielen ebenfalls sehen lassen. Für meinen Geschmack auf jeden Fall die beste Tüte der letzten Jahre.


Habt ihr sie auch bestellt oder die Wundertüte verpasst? Was denkt ihr über die enthaltenen Spiele? Ich freue mich auf eure Gedanken zum diesjährigen Inhalt in den Kommentaren.

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

Eine Antwort auf „SO Wundertüte 2022“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.