Spiele Offensive Wundertüte 2020

!!!ACHTUNG – SPOILER!!!

Wieder einmal hat die Spiele Offensive Geburtstag gefeiert, wieder einmal gab es neben vielen Tagesangeboten auch eine geheimnisvolle Wundertüte zu erwerben und wieder einmal habe auch ich zugeschlagen. Die Wundertüte war in diesem Jahr auf 880 Stück limitiert, diese waren sehr schnell vergriffen und es wurde nicht mehr nachgelegt. Die Reaktionen im Netz zeigen: Wie man es macht, macht man es falsch. Wenn das Kontingent nachträglich erhöht wird, fühlen die sich betrogen, die sofort zugeschlagen haben, wird nicht nachgelegt, sind die Kunden unzufrieden, die das Angebot verpasst haben. Was auch mir fast passiert wäre, denn dieses Jahr wollte ich sie ja gar nicht kaufen. Doch ich wurde darauf aufmerksam gemacht, als nur noch wenige verfügbar waren und hab mir dann doch schnell noch eine gesichert. Das Überraschungskonzept zieht dann doch bei mir, auch wenn die Regale aus allen Nähten platzen…

Enthalten sind die folgenden Spiele:

  • Winter der Toten
  • Dreams
  • Alte dunkle Dinge
  • Bummelbahn
  • Black Jacky
  • Diverse Promos, u.a. für Tudor, Half Pint Heroes, Grimms Wälder

[UPDATE 28.05.2020] Gerne würde ich an dieser Stelle ein Foto einfügen, doch leider ist meine Wundertüte noch nicht bei mir eingetroffen. Ich reiche das Foto nach, sobald ich die Tüte auspacken konnte.[UPDATE ENDE]

SO Wundertüte 2020 / Foto: Brettspielpoesie

Spielauswahl

Winter der Toten und Dreams kommen in großer Schachtel daher, Alte dunkle Dinge in einer mittelgroßen und Bummelbahn sowie Black Jacky in kleiner Schachtel. Die Mischung finde ich gelungen. Es sind Spielerzahlen von 2 – 6 Spielern möglich, wobei nur ein Titel erst ab 3 Spielern gespielt werden kann und nur zwei mit bis zu sechs. Alle Spiele sind kompetitiv, nur Winter der Toten spielt sich (semi-)kooperativ. Zwei Spiele sind in 20 bzw. 30 Minuten zu spielen, eines in 45 Minuten, die letzten beiden in 60 bzw. 60-120 Minuten. Auch das halte ich für eine gelungene Zusammenstellung. Drei der enthaltenen Spiele sind aus dem Jahr 2014, die anderen beiden aus 2016 und 2018. Auf den Schachteln finden sich dieses Jahr keine namhaften Autoren, aber das muss ja nicht verkehrt sein. Die Wundertüte hat sich ja zum Ziel gesetzt verborgene Schätze an die Spieler zu bringen, die man vermutlich sonst links liegen gelassen hätte. Die enthaltenen Promos sind größtenteils von Spielen, die über die Spieleschmiede realisiert wurden, da wird die Wundertüte gleich für ein wenig Marketing genutzt. Die im beiliegenden Schreiben erwähnte Werwölfe-Promo scheint bei keinem Empfänger enthalten gewesen zu sein. Im Forum der Spiele Offensive wurde bestätigt, dass sie zugesagt, aber nicht geliefert wurden, die Schreiben jedoch bereits gedruckt waren.

Preisvergleich

Per Mail angekündigt wurden fünf Spiele im Wert von 123,56 €, auf der Gruppendealseite wurde ein Gesamtwert von 139,96 € angegeben. Dieses Jahr kann ich die Preise erstmalig nicht vollständig mit den aktuellen Preisen der Spiele Offensive vergleichen, da Winter der Toten und Alte dunkle Dinge dort gar nicht mehr verfügbar sind. Vielleicht sind dadurch die unterschiedlichen Zahlen entstanden. Die anderen drei Spiele kommen allerdings bereits auf einen Preis von 44,79 €. Bummelbahn kostet derzeit 12,98 € bei der Spiele Offensive, dies entspricht auch dem aktuellen Bestpreis, wobei bei Einzelbestellung noch Portokosten hinzu gerechnet werden müssen. Es gab dieses Spiel beim Verlag selbst bereits für 8,95 € im Angebot. Dreams ist aktuell auf 19,99 € im reduziert bei der Spiele-Offensive erhältlich, auch hier entspricht dies dem aktuellen Bestpreis zuzüglich Versandkosten. Es war online bereits für 15,10 € erhältlich. Bei Black Jacky liegen alle drei Preise zwischen 8 und 9 €. Für Alte Dunkle Dinge lautet der bisherige Bestpreis 26,09 €, aktuell wäre es für wenig mehr, nämlich 28,80 € erhältlich. Wobei es vom Verlag Feuerlandspiele offline durch ihre Würfelaktion auch schon interessantere Angebote gab. Bei Winter der Toten gibt es die größte Diskrepanz zwischen Bestpreis (29,99 €) und aktuell günstigstem Preis (51,50 €).

Hätte man die fünf Spiele immer zu ihrem jeweiligen Bestpreis erworben, wären dafür fast 90€ fällig geworden. Würden diese Spiele heute zu ihren tagesaktuellen Bestpreisen bestellt, müssten 125,96 € gezahlt werde, Winter der Toten alleine würde den Preis der Wundertüte übersteigen. Diese Auswahl in der Wundertüte für 49,99 € zu bekommen, kann also durchaus als Schnäppchen angesehen werden.

[UPDATE 13.05.20: Einen Tag später kann Winter der Toten für 56,99 € wieder bestellt werden und druch einen „geheimen“ Kombi-Deal gibt es direkt 30% Rabatt, dieser erhöht sich um jeweils 10%, wenn auch die anderen beiden Winter der Toten-Produkte mitbestellt werden. UPDATE ENDE]

Dank Brettspiel-Angebote konnten die Preise auch dieses Jahr wieder fix ermittelt werden.

Bewertungen

Versprochen wurden zwei Spiele, die bei der Spiele Offensive mit 6 von 6 Punkten bewertet wurden sowie drei Spiele mit 5 von 6 Punkten. Leider kann ich das nicht bestätigen, da nur Winter der Toten durchschnittlich die höchste Punktzahl erreicht hat. Vermutlich war noch Black Jacky gemeint, welches bis Anfang April nur ein einziges Mal mit 6 Punkten bewertet wurde. Doch dann kam eine 4-Punkte-Bewertung hinzu, weswegen der Durchschnitt nur noch bei 5 liegt. Da dies die einzige relativ aktuelle Bewertung der fünf Spiele ist, könnte ich mir gut vorstellen, dass die Auswahl  für die Wundertüte zuvor erfolgte und die Bewertungen nicht mehr gegengeprüft wurden.

Die Bewertungen bei der Spiele-Offensive haben in der Regel wenig Aussagekraft, da nur vereinzelt Bewertungen abgegeben werden. Um eine Einzelmeinung handelt es sich bei den fünf Punkten für Bummelbahn, bei Black Jacky ergeben sich, wie bereits erwähnt, die 5 Punkte aus den Bewertungen 4 und 6. Immerhin fünf Bewertungen kann Dreams vorweisen, drei Mal 6 ergeben durch Bewertungen mit nur 3 und 4 Punkten fünf Punkte im Schnitt. Die beiden Spiele Alte Dunkle Dinge und Winter der Toten haben mit 9 bzw. 8 Bewertungen die meisten vorzuweisen, im Schnitt ergeben sich daraus 5 bzw. 6 Punkte. Bei Boardgamegeek liegen die Bewertungen dieser Spiele zwischen 6,4 und 7,9 und damit minimal höher als in den vergangenen Jahren. Die höchste Note ging auf beiden Portalen an Winter der Toten, was sicherlich als diesjähriges Highlight angesehen werden kann.

Fazit

Nach den 1.000 Stück im vergangenen Jahr, die nicht alle veräußert werden konnten, gab es dieses Jahr nur 880 Stück, die ruck zuck vergriffen waren. Vielleicht profitiert die Spiele Offensive von der aktuellen Kontaktsperre, bei der sicher viele Gelegenheitsspieler auf solche Angebote anspringen, um die heimische Spieleauswahl zu vergrößern. Letztes Jahr wurden die Spiele noch in einem speziell als Wundertüte bedrucktem Karton geliefert, dieses Mal reichte es nur für einen roten Sticker, der auf den Kartons angebracht wurde. Blöderweise auch noch auf dem Paketklebeband, welches zum Öffnen durchtrennt werden muss. Aber das sind ja nur Äußerlichkeiten, es kommt natürlich auf den Inhalt an.

Die ersten Reaktionen aus dem Internet versprühen Zufriedenheit, der ich mich anschließen kann. Ich finde die Auswahl gelungen, für mich persönlich passt es ganz hervorragend, da ich noch keinen dieser Titel besitze. Winter der Toten finde ich durchaus reizvoll, konnte mich bisher aber nicht durchringen, es mir zuzulegen. Bummelbahn haben wir mal bei Stadt, Land, Spielt gespielt und hatten Spaß dabei. Von der Thematik her spricht mich Alte Dunkle Dinge überhaupt nicht an, jetzt bekommt es aber eben doch noch eine Chance. Black Jacky ist komplett an mir vorüber gegangen, klingt aber nach einem kurzweiligen Kartenspiel und Dreams scheint eine Assoziationsspiel ähnlich zu Dixit/Mysterium/etc. zu sein. Es hat eher verhaltene Rezensionen erhalten, doch mache ich mir gerne ein eigenes Bild davon.

Ich bin jedenfalls sehr glücklich mit der Auswahl, muss jetzt nur noch hoffen meine Wundertüte auch bald in den Händen halten zu dürfen. Das Konzept der Wundertüte an sich, muss natürlich weiterhin jeder für sich beurteilen, ich mag den Überraschungseffekt und dadurch vielleicht wirklich das eine oder andere lohnenswerte Spiel zu entdecken. Ich bin vor allem froh, dieses Jahr ohne Dopplungen ausgekommen zu sein, was mich positiv auf die kommende Wundertüte stimmt ;-)

Habt ihr auch bestellt oder die Wundertüte verpasst? Ich freue mich auf eure Gedanken zum diesjährigen Inhalt in den Kommentaren.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.