Ode an die Wundertüte 2015

Nicht nur Kinderaugen werden groß
Die Vorfreude ist ganz famos
Eine Tüte, Inhalt unbekannt
Viele Brettspieler warten gespannt
Auf die Lieferung der roten Taschen
Lassen sich vom Inhalt überraschen
In einem großen Karton verpackt
Zum Inhalt ist nichts durchgesackt
Was könnte sie beinhalten?
Wollen wir den Inhalt behalten?
Toll bewertete Spiele sollen es sein
Doch stimmt die Meinung überein?
Neue Spiele, stark reduziert
Werden sofort ausprobiert
Nicht alle sind zu zweit spielbar
was so manchen Käufer stört
einige scheinen über Inhalt und Qualität empört
Aber ist generelle Zufriedenheit überhaupt erzielbar?

Dieser Frage versuche ich auf den Grund zu gehen. Die Wundertüte der Spiele-Offensive ist Jahr für Jahr sehr beliebt. Auf 1.000 Stück reduziert ist sie immer sehr schnell vergriffen. Für mich war es dieses Jahr die erste Wundertüte, die Spiele der letzten Jahre ließen mich Gutes hoffen. Das Prinzip der Wundertüte funktioniert bei mir heute genauso wie schon früher als Kind. Man freut sich auf die Überraschung, knobelt bereits im Vorfeld was drin enthalten sein könnte. Freut man sich über den Inhalt, will man noch weitere Wundertüten kaufen. Gefällt einem der Inhalt weniger, kann es ja beim nächsten Mal nur besser werden.
DHL vermeldete die Lieferung bis 12:30 Uhr, doch bis dahin blieb die Wohnungsklingel stumm 🙁 Dann, mehr als eine Stunde später, ist der DHL-Mitarbeiter endlich an der Haustür und übergibt mir das große Paket, 4 Kilo schwer. Sofort machen wir uns an das Auspacken. Und werden mit folgenden Spielen überrascht:

Star Wars – Das Kartenspiel – Heidelberger Spieleverlag
Vienna – Schmidt Spiele
Särge schubsen – Drei Magier Spiele
Pictomania – Pegasus / Czech Games Edition
Qwixx – Das Kartenspiel- Nürnberger Spielkartenverlag
Mobbing – Heidelberger Spieleverlag

Spiele Offensive Wundertüte

Wundertüte / Foto: Brettspielpoesie

Star Wars und Vienna überzeugen uns sofort, Vienna steht schon länger auf unserer Wunschliste. Und Star Wars geht immer 😀 Qwixx hat uns als Würfelspiel schon recht gut gefallen, warum nicht auch einmal als Kartenspiel testen, soll ja strategischer sein. Bei Särge schubsen geht es um Gedächtnis und Reaktion – eher nicht so mein Fall. Ähnlich wie Pictomania – ein Mal- und Ratespiel. Ich würde es selber im Leben nicht kaufen, aber vielleicht sollten wir diesem Spiel einfach mal eine Chance geben. Dazu kommt Mobbing, soll ähnlich gemein wie Munchkin sein, also genau das Richtige für mich! Mobbing, Pictomania und Vienna leider erst ab drei Spielern spielbar, Star Wars dafür nur für zwei Personen. So ist doch für jeden etwas dabei. Manche spielen eben lieber zu zweit, andere nur in großen Gruppen und so wird eben versucht möglichst alle Bedürfnisse zu erfüllen.

Kommen wir nun zum Preis. 49,99€ bezahlt man für den Kauf der Katze im Sack. Der Wert des Inhaltes soll um die 100€ liegen. Nimmt man die aktuellen Preise der Spiele-Offensive, kommt man auf knapp über 100€. Ein Vergleich der günstigsten Idealo-Preise ergibt eine Summe knapp unter 100€. Mit Gutscheinen oder Angebotspreisen bekommt man die Spiele sicherlich zu noch besseren Preisen. Dennoch finde ich die Tüte nicht zu teuer, auch wenn sie kein Mega-Angebot darstellt. Aber das ganze Drumherum, das Ratespiel, die Spannung und das Erlebnis, an Spielen Gefallen zu finden, denen gegenüber man sonst wohl weniger aufgeschlossen wäre.

Was ich jedoch ein wenig kritisieren muss, ist das Auswahlkriterium der Spiele. Zwar wird versprochen, dass alle Spiele durchschnittlich mindestens mit 5 Punkten bei der Spiele-Offensive bewertet wurden. Doch ist dies wenig aussagekräftig, wenn die Spiele nur 3, 2 oder gar nur eine Bewertung erhalten haben. Dadurch ist das Auswahlkriterium nichtssagend, denn nur weil einer Perosn ein Spiel gefällt, heißt es ja noch lange nicht, das es der breiten Masse gefallen wird.

Generell bin ich jedoch zufrieden mit der diesjährigen Wundertüte, nächstes Jahr werde ich sicherlich wieder versuchen eine zu ergattern. Denn das Prinzip der Wundertüte ist einfach zu reizvoll und bei manchen Spielen muss man wohl zu seinem Glück gezwungen werden. Schließlich gehe ich auch regelmäßig in die Sneak Peek ins Kino, wo Überraschungs-Filme in OV laufen, die erst in nächster Zeit in Deutschland anlaufen. Dort wurde mir schon so mancher Mist vorgesetzt, aber eben auch einige Schätze, die ich mir selber nie freiwillig angesehen hätte. Und genau das lässt mich immer wieder hingehen…

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu “Ode an die Wundertüte 2015

  1. Pingback: SO Wundertüte 2016 | Brettspielpoesie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.