Ein Blick in die Zukunft

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

So ihr Lieben, heute möchte ich die Brettgeschichte nutzen, um ein paar recht persönliche Dinge loszuwerden. Es stehen einige Veränderungen bevor, die auch ihr als Leser vielleicht feststellen werdet. Es stehen Neuerungen an, auf die ich mich sehr freue, die auch diesen Blog betreffen. Wie ihr vielleicht bereits gelesen habt, habe ich meine Masterarbeit nach der Messe bereits abgegeben. Damit ist ein großer Brocken von mir abgefallen. Was mir nun noch bevor steht, ist die Verteidigung dieser Arbeit am kommenden Freitag. Gerne dürft ihr mir dafür ab 10:30 Uhr die Daumen drücken. Ich bin zuversichtlich, dass ich damit das Studium abschließen werden. Und das führt zu viel mehr Freizeit, da ich ja neben meiner beruflichen Tätigkeit studiert habe und die vielen Spieleabende darum herum planen musste.

Damit ich aufgrund der vielen freien Zeit nicht in ein Loch falle, habe ich bereits vorgesorgt und mich einer neuen Aufgabe angenommen. Vielleicht haben einige von euch es mitbekommen, ich war bereits im Rahmen der Spiel’18 bei zwei Podcasts zu Gast. Zuerst habe ich mit René von den Bretterwissern einen zwei-stündigen Rundgang über die Neuheitenschau gemacht: http://bretterwisser.de/bws065/

Zwei Tage später war ich dann zu Gast beim Meet & Play-Podcast von Johannes Wolf, der unseren Beeple-Stand genutzt hat, um möglichst viele der an dieser Veranstaltung teilnehmenden Blogger vor das Mikro zu holen:  https://meetandplay.podigee.io/12-neue-episode

Spontan wurde ich an diesem Abend auch noch zur Tageszusammenfassung der Bretterwisser „verpflichtet“: http://bretterwisser.de/bws067/ Nunja, was soll ich sagen, diese Podcast-Einsätze haben mir viel Spaß gemacht, auch wenn ich mich erst noch so richtig eingewöhnen muss. Ich hatte ja schon seit den eingesprochenen Brettspieladventskalender-Beiträgen im vergangenen Jahr vor, mehr mit der Stimme zu machen. Und da die Bretterwisser gerade weibliche Unterstützung suchten und mit meinen Ersteinsätzen sehr zufrieden waren, haben wir beschlossen zukünftig zusammen zu arbeiten. Zwei reguläre Folgen habe ich bereits mit den Jungs aufgenommen, eine davon könnt ihr euch auch schon anhören. Dort stelle ich das Spiel Concerto von Uwe Bursik bei Skellig Games vor: http://bretterwisser.de/adt027/

Die nächste Folge, bei der auch der bereits erwähnte Johannes Wolf dabei war, geht zum kommenden Wochenende online. Dies soll aber nur eine Ergänzung zu diesem schriftlichen Blog sein, ich liebe es zu schreiben und werde damit ganz sicher nicht aufhören. Ich werde nur zu den bei den Bretterwissern besprochenen Spielen nicht zwangsläufig auch noch eine eigene Rezension verfassen. Grundsätzlich bin ich zuversichtlich, dass es in nächster Zeit wieder vermehrt Rezensionen hier geben wird, wenn ich endlich einen kompletten Haken hinter das Studium setzen kann. Spiele sind ausreichend vorhanden, jetzt wo wieder mehr Zeit zur Verfügung steht, kann auch wieder mehr gespielt werden.

Da passt der folgende Samstag perfekt hinein, denn der Norddeutsche Spielekultur e.V. lädt wieder zu Spiel mit den Löwen in das Jugendzentrum Neustadtmühle in Braunschweig ein. Dort kann von 11 bis 23 Uhr aus der umfangreichen Spieleausleihe gespielt werden was das Zeug hält. Diese Veranstaltung macht jedes Mal einfach nur Spaß, wer aus der Nähe kommt, sollte unbedingt mal vorbei schauen.

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu “Ein Blick in die Zukunft

  1. Gute Entscheidung, denn die Bretterwisser werden das sicherlich gebrauchen können. Kein Endlosgeschwafel, keine Wischiwaschi-Kommentare, keine persönlichen Befindlichkeiten: Präzise Aussagen, prononcierte Bewertungen, scharfe Kritik wo nötig (und das ist oft der Fall) – das braucht die Brettspielszene. Ich wünsche ein gutes Gelingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.