Spielwarenmesse 2020 – Vorschau

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Die Spielwarenmesse 2020 in Nürnberg ist heute offiziell gestartet, gestern bekam die Presse bereits erste Einblicke. Ich werde mich, in alter Tradition sozusagen, wieder erst und nur am Freitag auf den Weg gen Süden machen. Doch wird dieses Jahr sicher etwas anders. Ich habe erstmalig kaum Termine vereinbart, um mich einfach mal treiben zu lassen. Auch wenn die Gespräche mit den vielen Pressevertretern immer sehr interessant sind, so hoffe ich dadurch mehr Spiele sehen zu können, denn diese werden zumindest bei den größeren Verlagen ohne Termin erklärt. Es entfällt der Terminstress, ich bin gespannt, wie mein Resümee lauten wird. Außerdem werde ich erstmalig nicht alleine unterwegs sein, sondern habe Arne von den Bretterwissern mit seiner Kamera an meiner Seite.

Jetzt wollt ihr bestimmt wissen, worauf ich mich zur Spielwarenmesse am meisten freue. Auch wenn es vielleicht langsam etwas lahm klingt: Ich bin immer noch heiß auf sämtliche Escape Room- bzw. Detektiv-Spiele. Und da kommen nicht nur neue Teile der etablierten Serien, in diesem Jahr nehmen diverse weitere Verlage solche Spiele in ihr Verlagsprogramm auf. Dieses Genre scheint immer noch gut zu ziehen, was ich tatsächlich erstaunlich finde. Jedes Mal wenn ich in die Innenstadt gehe und unsere Buchhandlungen besuche, sehe ich dort neue Escape Room-Bücher. Das scheint sich noch immer zu lohnen. Am vergangenen Wochenende habe ich zwischen den ganzen Büchern dann sogar eine Schachtel entdecken können, etwa ein neues Escape Room-Spiel? Es war das Das geheimnisvolle Grand Hotel vom moses. Verlag, einem Verlag, der neu in dieses Genre einsteigt. Der Titel ist im Original bereits 2018 auf englisch erschienen, kommt jetzt eben auch auf deutsch. Anders ist es beim zweiten angekündigten Escap Room-Spiel bei moses., welches es noch nicht zu geben scheint, es stammt auch aus einer anderen Autoren-Feder. Selbst die Spielerzahl unterscheidet sich. Beim Grand Hotel ist sie mit 3-8 angegeben, was für mich nach viel zu vielen Spielern klingt. Weder bei echten Escape Räumen, noch bei den Brettspielversionen hätte ich jemals in einer solch großen Gruppe rätseln wollen. Die Bibliothek ist hingegen mit 1-4 Spieler wieder klassisch angelegt. Man darf sicherlich gespannt sein, welches Spielprinzip verwendet wird und ob die Rätselqualität ansprechend ist. Vor allem aber auch, wie sich die beiden Spiele voneinander unterscheiden und wie es danach bei moses. mit den Escape Room-Spielen weiter geht.

Foto: Brettspielpoesie

Auf der BerlinCon konnte ich von einer weiteren Neuheit bereits einen Demo-Fall spielen, nun erscheint die deutsche Version von Mystery House bei Schmidt Spiele, dem nächsten Verlag der mitmischen möchte. Das Spiel konnte gerade den Toy Award im Bereich Teenager & Adult gewinnen, Gratulation dazu! Die Reaktionen auf die Original-Ausgabe von Cranio Creations waren bisher eher verhalten, wirkliche Begeisterung löste es nicht bei den Spielern aus. Das lag weniger an den Rätseln selbst oder der Geschichte drum herum, sondern an der Box, die eigentlich einzigartig und originell sein soll. Doch wie wir auch schon in Berlin feststellten, sollte die Box idealerweise auf Augenhöhe der Spieler liegen, damit alle gerade hineinsehen können. Doch selbst dann ist nicht ganz klar gewesen, ob man in noch verschlossene Räume bereits seitlich hinein sehen darf oder nicht. Dies wäre bei einer verschlossenen Tür ja eigentlich nicht möglich und erschien uns daher als nicht erlaubt. Zudem ist es innen sehr dunkel, was es ohne Taschenlampen erschwert die Kärtchen genauer zu betrachten. Taschenlampenlicht blendet dann wohl aber auch schnell. Ich hoffe nun sehr, dass bei Schmidt Spiele noch redaktionell daran gefeilt wurde. Der Originalverlag Cranio Creations hat jedenfalls bereits eine Erweiterung für 2020 angekündigt.

Auch Game Factory möchte ein Stück vom Escape Room-Kuchen abbekommen und nimmt 50 Clues bei sich auf. Diese Escape Room-Spiele, es sind bisher drei aufeinander aufbauende Titel, zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr düster sind. Absolut  nichts für Kinder und auch nichts für schwache Gemüter, wer jedoch auf skandinavische Thriller steht, könnte damit glücklich werden. Ich selbst habe mir die drei Titel in der deutschen Ausgabe direkt vom Autor auf der SPIEL geholt und auch bereits durchgezockt. Ich freue mich aber dennoch, dass sie nun einfacher in Deutschland verfügbar werden. Meine Rezension wird dazu noch folgen, bleibt gespannt. Der Autor hat mir bei Instagram bereits verraten, an der nächsten Trilogie zu arbeiten, in der die Spieler in die Rollen von Ermittlern schlüpfen, was thematisch mehr Spieler erreichen könnte.

Escape Room-Spiele in mehrere Teile zu unterteilen scheint gerade beliebt zu sein, denn auch Die Psychiatrie des Schreckens vom russischen Verlag Lifestyle Boardgames ist in Teil 1 und 2 untereilt. Bei Huch! im Vertrieb erscheint nun auch eine deutsche Ausgabe davon. Ich finde eine Psychiatrie als Thema mittlerweile ziemlich abgedroschen für ein Escape Room-Spiel, aber wenn es gut umgesetzt ist, kann ich darüber hinweg sehen. Gerade erst haben wir die Demo-Version auf englisch gespielt, um einen Eindruck zu bekommen. Die Karten sind dabei durchnummeriert, jeweils mit vierstelligen Nummern. Solche Codes gilt es heraus zu finden und dann die entsprechende Karte aufzudecken. Im Demofall sind so wenige Karten enthalten, dass die letzte Karte einfach den letzten gesuchten Code verriet. Ich gehe aber mal davon aus, dass einige falsche Fährten enthalten sein werden, um dies zu verhindern. Ansonsten fürchte ich, es könnte ähnlich wie Deckscape recht fehleranfällig sein, da man nur durch Umdrehen der Karte überprüfen kann, ob der Code korrekt ist. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen ;-)

Da wir schon bei Deckscape sind – Bei Abacusspiele können wir uns auf ein neues Abenteuer dieser Serie freuen, bei der ebenfalls ein altbekanntes Thema im Mittelpunkt steht: Der Flucht aus Alcatraz, also einem Gefängnis. Interessanter finde ich da die neueste Ankündigung des Originalverlags dvGiochi, die Deckscape Duel herausbringen. Dies wird keine reine 2-Spieler-Variante, sondern ein kompetitives Duell zweier Teams, mit speziell darauf ausgerichteten Rätseln. Auch auf einen neuen Decktective-Fall und drei weitere Sherlock-Titel können wir uns bei Abacus freuen.

Um bei Kriminalspielen zu bleiben, möchte ich nun gerne HABA ins Spiel bringen. Erstmalig haben sie zur Spielwarenmesse Familienspiele angekündigt, diese sind bislang nur zur Publikumsmesse SPIEL in Essen erschienen. Vom Die Crew-Autor Thomas Sing erscheinen gleich zwei Detektivspiele, die sich leicht unterschiedlich spielen sollen: The Key – Raub in der Cliffrock Villa soll ein Einsteiger-Level bieten, The Key – Mord im Oekadale Club schon etwas herausfordernder sein. Die Spieler stehen beim Lösen der Kriminalfälle scheinbar in Konkurrenz zueinander, das Spiel wird wiederholt spielbar sein. Die HABA-Redakteurin Annemarie hat auf Twitter verlauten lassen, dass sie nun noch mehr Respekt für alle Verlage und Redakteure [hat], die sich solchen verzahnten, deduktiven Spielkonzepten widmen. Da steckt immer(!) mehr dahinter als man von außen vermuten mag“.

Viel Neues also in diesem Genre, doch auch die etablierten Verlage wollen mitreden. Kosmos wird im Mai weitere EXIT Spiele und im März ein frisches EXIT Kinderbuch veröffentlichen. Doch hat man auch dort ganz neue Ideen im Kopf: EXIT Spiele mit jeweils vier tatsächlichen Puzzle-Aufgaben für Einsteiger und Fortgeschrittene gibt es im März und im September dann auch endlich Adventskalender, sowohl in Spiel-, als auch in Buch-Form. Bis Juli müssen wir uns gedulden, um den zweiten Escape Tales-Fall Low Memory und ein weiteres Adventure Games mit dem Untertitel Grand Hotel Abbadon spielen zu können.

Von den EXIT Puzzles vom Ravensburger Verlag wollte ich mir eigentlich keine mehr ansehen, doch nun haben sie mein Interesse erneut geweckt. Sie scheinen meine größten Kritikpunkte (ungleiches Verhältnis zwischen Puzzle- und Rätsel-Erlebnis, zu einfache Rätsel) anzugehen. Die Puzzle Im Gewächshaus und Spielzeugfabrik bestehen aus knapp halb so vielen Puzzleteilen (368), die Puzzlezeit wird mit zwei von fünf Punkten angegeben, während die Rätsel die volle Punktzahl erhalten haben. Das könnte genau zu meinem Geschmack passen. Außerdem wird es etwas für Kinder geben, was ich selbst schon im Handel entdecken konnte: Escape the Labyrinth spielt im Labyrinth-Universum, soll aber selbst ein Rätselabenteuer sein, bei dem die Kids durch lösen kniffliger Rätsel aus dem Labyrinth entkommen sollen.

Foto: Brettspielpoesie

Und auch Noris, als alter „Escape Room-Dino“ mit gleichnamiger Spielserie bringt neue Abenteuer heraus. Escape Room – Das Spiel 2 ist eine weitere eigenständige Grundbox mit einem neuen Chrono Decoder und vier brandneuen Abenteuern. Wahrscheinlich möchte man damit wieder neue Spieler an Escape Room heranführen, aber warum sollen sich Escape Room-Fans nun bereits den dritten Chrono Decoder ins Haus holen? Vielleicht möchte man dadurch auch nur rechtfertigen, wieder Erweiterungen mit geringem Schwierigkeitsgrad zu veröffentlichen. Interessant ist in dabei auch, dass es bereits eine niederländische Ausgabe von Escape Room – The Game 2 gibt, welche jedoch nur zwei Abenteuer der anstehenden deutschen Version enthält, dafür die beiden letzten auf deutsch separat erschienenen Titel Panic on the Titanic und Dawn of the Zombies. Auch ein neues Escape Room Duo hat Noris angekündigt, dieses enthält erneut zwei Abenteuer sowie ein kurzes Tutorial, dieses Mal als Horror-Szenarien. Und da man auf einem Bein so schlecht stehen kann, möchte dieser Verlag auch die Welt der Kriminalspiele erobern. Drei unterschiedliche Titel der Serie Crime Story wird es geben, sie spielen jeweils in Berlin, München oder Wien. Gemeinsam müssen die Spieler darin einen Kriminalfall lösen, den richtigen Spuren nachgehen, um am Ende den Täter zu ermitteln. Besonders München weckt mein Interesse, denn da geht es um eine Fußballmannschaft. vor dem wichtigsten Spiel des Jahrzehnts. In Wien kümmern sich die Detektive um den leergeräumten Tresor eines verstorbenen Millionärs und in Berlin muss nach einem Konzert der Tod eines Mannes untersucht werden, der an einem Stromschlag gestorben sein soll. Auch an die Kinder wird bei Noris gedacht, für sie erscheinen Pocketrätsel, kleine Abenteuer-Kartenspiele für unterwegs. Und auch Rätsel-Electric, mit zahlreichen Metallkontakten und zwei Steckern ausgestattet, lädt Kinder dazu ein, auf beidseitig bedruckten Bildtafeln Hinweise zu finden und Rätsel zu lösen.

Jetzt habe ich viele Worte nur über Escape Room-Spiele verloren, noch mehr Spiele würden diesen Beitrag sicherlich sprengen. Natürlich erscheinen noch viele andere interessante Brettspiele, die ebenfalls mein Interesse wecken, doch möchte ich nun keine weiteren Titel stumpf aufzählen, ohne nähere Informationen dazu liefern zu können. Vor allem da ich hoffe, euch im Nachgang zur Spielwarenmesse einen besseren Einblick geben zu können. Ich freue mich nun also auf Freitag in Nürnberg, erste Fotos werdet ihr sicherlich schon bald auf meinem Instagram-Account finden, die Berichte folgen dann nach und nach.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.