Ein Wochenende voller Spiele

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Gefühlt gibt es sie in letzter Zeit immer häufiger und an immer mehr Orten, öffentliche Spieletreffen. Wie es funktioniert eine kleine Brettspielveranstaltung innerhalb von fünf Jahren zu einem überregionalen Event auszubauen, zeigen die YouTuber Hunter & Cron. Die Veranstaltung, die 2015 in einem Schulgebäude in Berlin-Friedrichshain begann, wechselt im fünften Jahr zum vierten Mal die Location, da von Jahr zu Jahr mehr Besucher erwartet werden. Zur Verwaltung der Berlin Brettspiel Con wurde nun eine GmbH gegründet, es sind längst nicht mehr Hunter und Cron alleine, die eine solche Veranstaltung durchführen können.

Die Berlin Brettspiel Con hat es geschafft, schnell zu wachsen und eine solche Veranstaltung bei Spielern und Verlagen fest zu etablieren. Sicherlich hilft dabei, dass im Anschluss an das Wochenende immer die Spiel des Jahres-Verleihung in Berlin statt findet, für die alle Verlage potenziell Zeit einplanen sollten, falls eines ihrer Spiele die Jury begeistert. Und auch die Bekanntheit und Beliebtheit der beiden YouTuber ist sicherlich maßgeblich verantwortlich für den Erfolg. Der Standort hilft bestimmt auch, da in Berlin und auch drumherum eine solche Veranstaltung bisher fehlte.

Dieses Jahr beginnt die Veranstaltung bereits am Freitag mit der Verleihung der BerlinCon Awards, mit denen Verlage und Autoren von einer Fachjury in diesem Jahr erstmalig geehrt werden sollen. Es folgt eine Gamenight, in der bis 2 Uhr locker gespielt werden kann, dafür bietet die BerlinCon Library eine große Auswahl an Spielen. Samstag und Sonntag sind dann die Verlagsstände tagsüber auch besetzt, ich bin gespannt wen mal alles treffen wird und welche Neuheiten die Verlage im Gepäck haben.

In Braunschweig gab es am vergangenen Wochenende eine völlig neue Veranstaltung: „Die lange Nacht der Spiele bei Graff“. Graff ist eine lokale Buchhandlung, die in dieser Stadt tatsächlich recht weit oben auf der Liste der Ladengeschäfte mit guter Brettspielauswahl steht. Dennoch konnte ich mich nicht überwinden, der Veranstaltung beizuwohnen und möchte kurz erläutern, woran das liegt. Der Eintrittspreis lag für Erwachsene bei 7€ für drei Stunden, was ich ziemlich hoch empfinde. Es ist zwar verständlich, dass ein Ladengeschäft, welches eigentlich um 20 Uhr an einem Wochentag die Pforten schließt, für eine solche Veranstaltung extra länger Personal bereit stellen muss. Doch um Gelegenheitsspieler anzulocken hilft ein solcher Eintrittspreis sicherlich nicht, wenn man bedenkt das bei Braunschweig spielt! jedes Jahr im Frühjahr für unter 10€ das ganze Wochenende gespielt werden kann.

Der zweite Punkte der mich bei der Ankündigung zu „Die lange Nacht der Spiele bei Graff“ etwas stutzig machte, ist der Zusatz „Die Graff-Azubis freuen sich auf Euch!“. Es mag sein, dass die Auszubildenden selbst passionierte Brettspieler sind und die Veranstaltung mit viel Herzblut durchgeführt haben, vielleicht war es sogar ihre Idee, aber der Slogan wirkt auf mich recht negativ. Es klingt eher danach, als wenn man etwas anbieten möchte, es aber nicht viel kosten darf und da kann man schon mal die Auszubildenden einspannen. Sehr einladend klingt das für mich jedenfalls nicht. Vielleicht bin ich da aber auch einfach zu skeptisch, so ganz grundsätzlich finde ich es ja super, dass Brettspiele an immer mehr Orten präsent werden. Leider hat unser IKEA schon lange nicht mehr zu einem Spieleabend eingeladen, das war immer eine sehr coole Atmosphäre, von der ich euch bereits berichtet habe. Umso mehr freue ich mich auf das kommende Wochenende, welches wir komplett in Berlin verbringen werden. Auch wenn die Veranstaltung sich vom reinen Spielewochenende immer mehr zu einer kleinen Brettspielmesse entwickelt, so steht auch für mich als Blogger das wirkliche Spielen und Spieler treffen im Mittelpunkt. Also wer am Wochenende noch nicht weiß was er tun soll, der Weg nach Berlin lohnt sich bestimmt. Ich habe zwar keinen Slot auf dem Community Playground gebucht, aber wenn ihr mir über den Weg lauft, sprecht mich gerne an. Ich freue mich  immer meine Leser kennen zu lernen und vielleicht habe ich auch noch ein paar Aufkleber und Buttons dabei. Kommende Woche werde ich euch dann von den Erlebnissen des Wochenendes berichten und natürlich auch welches Spiel zum Spiel des Jahres 2019 ernannt wurde.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.