Jahresrückblick 2019

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Frohes neues Jahr! Ich hoffe ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet, habt vielleicht das ein oder andere am Silvesterabend spielen können. Wir waren mit unseren Nachbarn zusammen, nach ausgiebiger Nahrungsaufnahme kamen ganz bewusst Partyspiele zum Einsatz, da gibt es sonst zwischen all den Neuheiten eher selten Gelegenheit zu. Vor einem Jahr habe ich mich gegen einen Jahresrückblick entschieden, zu wenig Außergewöhnliches hatte ich erlebt und wollte den Artikel des Vorjahres nicht in groben Zügen wiederholen. Doch kann ich nun auf einige Veränderungen zurückblicken.

Viele Veranstaltungen, die ich 2019 besucht habe, gehören zur bereits erwähnten Routine: Die Spielwarenmesse, Braunschweig Spielt, die Berlin Brettspiel Con, die Spiel des Jahres-Verleihung, Stadt-Land-Spielt, Spiel mit den Löwen und natürlich die SPIEL. Wobei die Eindrücke der SPIEL für mich immer mehr verwässern, da ich von vielen Verlagen die Möglichkeit bekomme, die Neuheiten schon früher kennen zu lernen. Das hat den Vorteil, dass ich diese Verlage in Essen nicht mehr im Fokus haben muss und euch schon im Vorfeld der Messe davon berichten kann, führt aber auch dazu, dass deren Spiele für mich persönlich nicht mehr in direkter Verbindung zur SPIEL stehen. Dennoch bin ich wirklich froh über diese Gelegenheiten, die ich leider nicht alle im vergangenen Jahr wahrnehmen konnte. Zum Kosmos Bloggerevent im Frühjahr und auch zum neuen Asmodee Event habe ich es leider nicht geschafft, beide Einladungen kamen zu spontan. Dafür ging es für mich erstmalig zum Amigo Spielefest, was dieses Jahr von Mannheim nach Köln verlegt wurde.

Ebenfalls recht unerwartet kam die Einladung vom Verein Spiel des Jahres zum Tag der Brettspielkritik, der genau genommen ein ganzes Wochenende dauerte. Freitagabend gab es ein Treffen in gemütlicher Runde und wie es sich für Brettspieler gehört, kamen natürlich viele Spiele auf den Tisch. Am gesamten Wochenende wurde viel gespielt, doch hatte ich vor allem auch die Möglichkeit weitere Blogger und Journalisten kennen zu lernen und mit ihnen über Brettspielkritiken zu sinnieren. Es gab keine wirklich greifbaren Ergebnisse, doch hat es viel zum Nachdenken angeregt. Auch 2020 wird es ein solches Wochenende geben, ich habe mich bereits angemeldet und freue mich schon auf den erneuten Austausch. Meine anschließende Umfrage zeigte, dass die meisten Leser mit meinen Beiträgen in ihrer jetzigen Form zufrieden sind. Mir schwirren einige Ideen im Kopf herum, bisher konnte ich aber keine davon wirklich umsetzen. Vielleicht bringt das neue Jahr den notwendigen Anstoß dazu. Auf jeden Fall möchte ich gerne die Webseite umstellen, um eine bessere mobile Ansicht bieten zu können. Ich weiß aber noch nicht so recht, wann ich die Zeit finden werde, mich damit auseinanderzusetzen.

Ganz neu für mich war im vergangenen Jahr auch das podcasten bei den Bretterwissern. Ich habe Spaß daran über Brettspiele zu plaudern und langsam, aber sicher, fühle ich mich dabei auch richtig wohl. Vor allem die Interview-Serie von den Pressetagen der Verlage hat mir viel Freude bereitet und das wurde von vielen Hörern auch positiv aufgenommen. Ich bin gespannt was das Jahr 2020 für mich und die Bretterwisser bereit hält. Ich werde auch versuchen hin und wieder beim Beeple Talk mitzureden, der von den Hörern ebenfalls sehr positiv aufgenommen wurde.

Einen Brettspieladventskalender von Frosted Games gab es letztes Jahr leider nicht, daher konnte ich auch keine Gedichtreihe zu den enthaltenen Mini-Erweiterungen im Dezember starten. Da ich aber dennoch hin und wieder Gedichte verfassen möchte, versuche ich derzeit bei den Einleitungen zu den Rezensionen poetisch zu werden. Das nimmt allerdings viel Zeit in Anspruch, was mich in letzter Zeit ein wenig zurück geworfen hat. Eigentlich wollte ich im Dezember noch viel mehr Rezensionen veröffentlichen, doch die spannende Darts WM und diverse Spieleabende haben dies leider verhindert. Viele Rezensionen sind derzeit in Arbeit, sodass zukünftig hoffentlich wieder regelmäßiger Veröffentlichungen erscheinen. Auch die Aufnahmen für die Bretterwisser und die notwendige Vorbereitung darauf haben vergangenes Jahr einige Zeit in Anspruch genommen, doch da haben wir uns neu aufgestellt, sodass es für uns vier zukünftig entspannter laufen sollte.

Abschließen möchte ich diesen Beitrag mit einem Blick auf die beliebtesten Bilder meines Instagram-Accounts in 2019. Drei dieser Bilder sind von der Spielwarenmesse, die war bereits Ende Januar, sodass diese Bilder auch gut 11 Monate Zeit hatten, um Likes zu erhalten. Wobei die meisten doch eher recht kurz nach Veröffentlichung kommen. Auf dem beliebtesten Bild sind die Spielschachteln der ersten beiden Veröffentlichungen der neuen Alea-Serie zum Verlagsjubiläum zu sehen. Da war die Vorfreude auch bei mir groß, Marketing kann Ravensburger gut. Doch das schürte auch viele Hoffnungen bis zu Veröffentlichung, die mit der neuen Las Vegas-Version leider nicht erfüllt wurden. Die neue Version von Die Burgen von Burgund ist erst kürzlich bei mir eingetroffen, auch dazu werdet ihr meine Meinung noch erfahren. In den Top 3 folgen Bilder von Marco Polo II und Aufbruch nach Newdale, was den aktuellen Trend der Weiterentwicklung bekannter Spielprinzipien widerspiegelt. Entgegen meiner Erwartungen haben es neben dem Kennerspiel des Jahres 2019 auch Bilder zweier Erweiterungen (Terraforming Mars, Sagrada) und zweier Familienspiele (Overbooked, 3D Labyrinth) in die Top 9 geschafft. Das letzte Bild zeigt Istanbul und die vielen Likes zeigen mir, dass es nicht immer der neuste, heiße Scheiß sein muss, um beliebt zu sein. Vielen Dank fürs Folgen an alle Instagram-Abonnenten und die, die es noch werden, ich möchte euch auch im kommenden Jahr regelmäßig zeigen, was bei uns so  eingetroffen ist und gespielt wird.

Instagram #2019bestnine/ Foto: Brettspielpoesie

Bleibt mir nur noch euch allen ein glückliches, erfolgreiches und natürlich verspieltes Jahr 2020 zu wünschen, vielleicht trifft man sich ja mal auf einer der vielen Veranstaltungen. Sprecht mich gerne an, ich freue mich immer auf neue Bekanntschaften und natürlich dürft ihr auch immer gerne Feedback hinterlassen. Vielleicht mögt ihr mir ja verraten, was eure (spielerischen) Highlights des vergangenen Jahres waren oder welche Vorsätze ihr für 2020 verfolgt.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.