Was gibt’s zu Essen? No.9 – Eure Top 20

Was gibts zu Essen Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Bis Sonntagabend lief das Gewinnspiel, in dem ihr in den Lostopf für zwei Freikarten für die Spiel hüpfen konntet, indem ihr mir eure drei Favoriten der diesjährigen Spiel nennt, auf die ihr euch in diesem Jahr besonders freut. Vielen Dank für erneut über 150 Teilnahmen. Einige von euch haben auch wieder sehr liebe Kommentare hinterlassen, über die ich mich immer besonders freue. Lest weiter, wenn ihr wissen wollt wer der glückliche Sieger oder die glückliche Siegerin ist und wie sich eure Top 20 zusammen setzt.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 180 unterschiedliche Titel genannt. Dabei habe ich Titel, die sowohl auf deutsch, als auch auf englisch, genannt wurden unter dem deutschen Titel zusammengefasst. Mir ist durchaus bewusst, das manche speziell das Original genannt haben, weil sie lieber diese Version erwerben möchten. Zur besseren Übersicht fand ich das Zusammenfassen dennoch sinnvoll.

  1. Maracaibo (Alexander Pfister bei Game’s Up / dlp Games)
  2. Cooper Island (Andreas „Ode“ Odendahl bei Frosted Games)
  3. Ecos: First Continent (John D. Clair bei AEG)
  4. Crystal Palace (Carsten Lauber bei Feuerlandspiele)
  5. Rune Stones (Rüdiger Dorn bei Queen Games)
  6. Orléans Stories (Reiner Stockhausen bei dlp Games)
  7. Dinosaur Island (Jonathan Gilmour, Brian Lewis bei Feuerlandspiele)
  8. Marco Polo II: Im Auftrag des Khan (Simone Luciani, Daniele Tascini bei Hans im Glück)
  9. Der Fuchs im Wald (Joshua Buergel bei Schwerkraft)
  10. Carnival of Monsters (Richard Garfield bei Amigo Spiele)
  11. Cities Skylines (Rustan Håkansson bei Kosmos)
  12. Faultier (Friedemann Friese bei 2F Spiele)
  13. Glen More II Chronicles (Matthias Cramer bei Funtails)
  14. Harry Potter – Kampf um Hogwarts (Forrest-Pruzan Creative, Kami Mandell, Andrew Wolf bei Kosmos)
  15. Ishtar (Bruno Cathala, Evan Singh bei iello)
  16. The King’s Dilemma (Hjalmar Hach, Lorenzo Silva bei Horrible Games)
  17. Aufbruch nach Newdale (Alexander Pfister bei Lookout Spiele)
  18. Era of Tribes (Arne Lorenz bei Black Beacon Games)
  19. Flügelschlag (Elizabeth Hargrave bei Feuerlandspiele)
  20. On Mars (Vital Lacerda bei Eagle Gryphon Games / Skellig Games)

Die Top 3 der Erweiterungen teilt sich wie folgt auf:

  1. Flügelschlag: Europa-Erweiterung (Elizabeth Hargrave bei Feuerlandspiele)
  2. Terra Mystica: Die Händler (Helge Ostertag, Jens Drögemüller bei Feuerlandspiele)
  3. Terraforming Mars: Aufruhr (Jacob Fryxelius bei Schwerkraft)

Die Titel auf den vordersten Plätzen lieferten sich bis zum Schluss ein knappes Rennen. Dieses Jahr sind wieder viele sehr unterschiedliche Titel dabei, lediglich ein Verlag ist gleich mehrfach vertreten: Feuerlandspiele. Schon in den letzten Jahren haben es jeweils zwei Titel dieses Verlags in die Top 20 geschafft, dieses Jahr sind es sogar drei. Wobei der eine Titel, eigentlich eine Neuheit des vergangenen Jahres ist und daher auch in diesem Jahr bereits zum Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet werden konnte. Auf der SPIEL erfolgt dann auch noch die offizielle Auszeichnung mit dem Deutschen Spielepreis 2019. Dazu sind auch zwei der drei am häufigsten genannten Erweiterungen von Feuerlandspiele. Für das Kennerspiel des Jahres kommt eine Erweiterung mit neuen Vogelkarten europäischer Vögel. Doch nicht nur aktuelle Spiele bekommen eine heiß erwartete Erweiterung, auch das 2012 erschienene Terra Mystica wird erneut erweitert. Die nächste Erweiterung zu Terraforming Mars wird es nur in kleiner Auflage deutschsprachiger Exemplare auf der SPIEL geben, da noch nicht alle Kickstarter-Exemplare versandt sind und Schwerkraft daher nicht das gesamte Kontingent zur Verfügung gestellt bekommt. Immerhin haben sie sich nicht an der Kampagne beteiligt. Es wird zusätzlich auch die bei der Kampagen angebotenen Dual Layer Player Boards geben, auf die ich ein Auge geworfen habe. Ähnliche Playerboards werden auch bei der Erweiterung zu Underwater Cities dabei sein, leider schafft es die deutsche Version definitiv nicht nach Essen, sondern wird erst später verfügbar sein. Wer ganz genau hinschaut, kann auch dlp Games doppelt in der Liste erkennen, da sie Orléans Stories dabei haben werden und auch den Vertrieb für Maracaibo machen.

Die Autoren sind in diesem Jahr in eurer TOP 20 auch besonders vielfältig, nur einer hat es doppelt auf die Liste geschafft: Alexander Pfister. Drei der von euch häufig genanten Titel, sind eigentlich schon 2016 bzw. 2017 veröffentlicht wurden, bekommen aber erst jetzt eine deutsche Veröffentlichung. On Mars, auf Platz 20 gelandet, wird es wohl nicht zur Messe schaffen und erst danach verfügbar sein. Was an dieser Liste ebenfalls auffällt, sind die vielen überarbeiteten Neuauflagen. Ganz knapp an der Top 5 vorbei ist Orléans Stories auf dem sechsten Platz gelandet, das storygetriebene Standalone-Spiel auf Basis von Orléans. Später folgen mit Marco Polo II: Im Auftrag des Khan und Glen More Chronicles II weitreichend überarbeitete Versionen der bekannten Spiele. Ob man dieses Aufwärmen der bekannten Ideen mit hoffentlich neuen Impulsen nun gut oder schlecht findet, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin jedenfalls zunächst einmal interessiert an den Veränderungen und wie isch diese auf das Spielgefühl auswirken. Aufbruch nach Newdale erweitert das bekannte Kartenspiel Royal Goods / Oh my Goods um ein Spielbrett und eine Kampagne, die an die bisherige Kartenspiel-Kampagnen anknüpfen soll.

Etwas weiter hinten gelandet ist die Neuauflage von Die Sternenfahrer von Catan  als Catan – Sternenfahrer, bei der es Veränderungen am Material und einigen Regeldetails gegeben hat. Ebenfalls steht mit Alubari – A Nice Cup of Tea eine Weiterentwicklung von Snowdonia in neuem thematischen Gewand in den Startlöchern, für welches es bereits im letzten Brettspieladventskalender eine Promo gab. Dabei fällt mir gerade auf, die Neuauflage zu Die Burgen von Burgund, auf die ich sehr gespannt bin, wurde kein einziges Mal genannt.

Aus euren Antworten sind noch einige Titel zu nennen, die jeweils zu einer ganzen Serie von Brettspielen gehören wie Azul – Sommer Pavillon, Century – Eine neue Welt oder Paladine des Westfrankenreichs. Azul stand in beiden bisher verfügbaren Varianten schon letztes Jahr auf dieser Liste, belegte damals mit beiden Titeln sogar Plätze in den Top 20. Beim dritten Teil scheint die Vorfreude etwas nachgelassen zu haben. Imperial Settlers – Empires of the North und Reavers of Midgard spielen immerhin in bekannten Welten. Daneben freut ihr euch auf neue Escape Room und Exit-Fälle, die Brettspielvariante zu 6 nimmt! und die Verwürfelungen von Wizard, Copenhagen und Kingdomino. Auch mit Klask 4, Beasty Bar 3, neuen Dizzle Leveln und Nochmal so gut freut ihr euch auf bekannte Spielprinzipien im neuen Glanz.

Ich werde wieder versuchen mir einen Überblick über möglichst viele der genannten Spiele zu verschaffen, um euch genauer darüber berichten zu können. Die Freikarten gehen an Melanie M. Ich wünsche ihr und auch allen anderen, die zur SPIEL fahren, viele tolle Eindrücke und ein paar schöne Tage. Vielleicht läuft man sich ja über den Weg. Eine Möglichkeit dazu gibt es am Freitag von 14-17 Uhr beim Meet ’n Play im Saal Europa. Ich hoffe durch die neuen Räumlichkeiten wird diese Veranstaltung etwas ansprechender. Ich freue mich über jeden, der mich dort kennen lernen und vielleicht auch etwas Kurzes mit mir spielen möchte.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.