Spiel’19 – Fazit

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Sicherlich haben sich einige von euch bereits gewundert, warum es hier die letzten Tage so still war und wo die Berichte der letzten drei Tage der SPIEL’19 bleiben. Leider habe ich es nicht geschafft, täglich Zusammenfassungen zu schreiben, dann hätte ich nur noch weniger Schlaf abbekommen. Ich hoffe ihr könnt mir dies verzeihen, dafür versuche ich nun die Highlights dieser drei Tage für euch aufzuführen. Zusätzlich könnt ihr mich bei den Bretterwissern hören oder meinen ersten Auftritt im Livestream des Merz-Verlages ansehen.

Mit dem Live-Stream habe ich auch bereits die letzte Aktivität der diesjährigen SPIEL erwähnt, ich wurde von Krimimaster Stephan Kessler in den Twitch-Stream eingeladen, da Manuel Fritsch und Daniel Wüllner bereits abgereist waren. Auch wenn diese Situation für mich zunächst eher unangenehm klang, so war es doch spannend und spaßig. Und auf diese Weise bin ich auch tatsächlich noch dazu gekommen, Neuheiten direkt anzuspielen. Denn gespielt wird bei mir sonst viel zu wenig auf der SPIEL, dafür ist es mir auch einfach zu laut und zu wuselig. Im Stream kam Similo Märchen von Horrible, ARTBOX von Jet Games Studio, Silicon Valley Startups von Mattel und Tiny Towns von Pegasus auf den Tisch.

Ich habe aber auch bereits am Freitag spielen können, das Meet’n Play war dieses Jahr richtig gut besucht, aus dem bisher recht „inzestuösen“ Blogger-Treffen wurde ein richtiges Aufeinandertreffen sämtlicher Medienschaffender mit ihren Rezipienten, also den Lesern, Hörern, Zuschauern. Ich spielte zwei Partien Kaboom Universe von Tembo Games und jeweils eine Partie Drachensachen  von Wyrmgold und Banana Bandido vom Mogel-Verlag. Vielen Dank an alle Mitspieler für einen entspannten Nachmittag auf der SPIEL’19.

Meet’n Play 2019 / Foto: Brettspielpoesie

Es gab auch Neuigkeiten zu den vielen Escape Room Spielen auf dem Markt und wie es mit ihnen weiter geht. 2020 können wir uns auf Escape Tales – Low Memory bei Kosmos, Mystery House bei Schmidt Spiele und Psychiatrie des Schreckens bei Huch! freuen. Zu vielen solcher Spiele gab es auf der Spiel in diesem Jahr auch kurze Promofälle zum Ausprobieren mitzunehmen.

Wieder sind auch Listen von spannenden Spielen entstanden, eine davon ist die Fairplay Scout-Liste. Letztes Jahr schaffte es Belratti ganz nach oben, dieses Jahr wurde das Spiel mit dem Fairplay á la carte-Preis ausgezeichnet. Vermutlich schon im kommenden Jahr wird es eine überarbeitete Auflage in Zusammenarbeit mit Repos Production geben, auf die ich gespannt bin. Dieses Jahr schaffte es wieder ein kleines Kartenspiel auf den ersten Platz: Die Crew war für mich ja schon das Highlight vom Kosmos Pressetag. Mit Crystal Palace, Marco Polo II und Barrage sind ganz schöne Klopper in den Top 3 vertreten. Bei Azul – Sommer Pavillon, Carnival of Monsters, Res Arcana und vor allem TEAM3 ist es schon viel wahrscheinlicher, dass sich die Besucher einen guten Überblick verschaffen konnten.

Bei den Verlagen werden dieses Jahr diverse Jubiläen gefeiert. Der französische Verlag iello kann auf 15 Jahre Verlagsgeschichte zurück blicken. Im kommenden Jahr wird es dafür eine limitierte Auflage von King of Tokyo als Dark Edition geben. bei dieser ist alles dunkel gehalten, wodurch es sehr edel ausschaut. Viel mehr Details gibt es dazu noch gar nicht, sie werden in den kommenden Wochen und Monaten nach und nach vom Verlag veröffentlicht.

King of Tokyo Dark Edition / Foto: Brettspielpoesie

20 Jahre besteht bereits die Vielspieler-Marke alea bei Ravensburger. Dafür wurden Autor Stefan Feld und Redakteur Stefan Brückner besonders geehrt. Ihnen wurde die Ehre zu teil die Geburtstagstorte anzuschneiden, von der ein Teil für den BrettSPIELcake  gespendet wurde. Diese Aktion wurde insgesamt hervorragend angenommen, bei den Wundertüten entstanden lange Schlangen, sodass am Ende über 10.000 Euro zusammen kamen, die an Balu und Du e.V. übergeben wurden. Die beiden Stefans bekamen für ihre besondere Zusammenarbeit bei Ravensburger ein Bild geschenkt, auf dem ihr „Magic Moment“ bei der Entstehung des zum Kennerspiel des Jahres 2019 nominierten Spiels Carpe Diem zu sehen ist.

20 Jahre Alea / Foto: Brettspielpoesie

Bei Ravensburger wurde auch von der Zusammenarbeit der deutschen Niederlassung mit der amerikanischen gesprochen, diese soll zukünftig verbessert werden und die interessanten Spiele wie Villainous mit seinen Erweiterungen, Jurassic Park oder Jaws auch nach Deutschland bringen. Für nächstes Jahr wurde für die USA Back to the Future angekündigt, welches es hoffentlich auch nach Deutschland schaffen wird. Zukünftig sollen die beiden Niederlassungen noch enger zusammenarbeiten, um solche Projekte zeitgleich zu veröffentlichen, da das Interesse an den bisher nur in den USA erschienenen Titeln auch in Deutschland große ist.

Stefan Feld wurde auch bei einem weiteren Jubiläum hervor gehoben, nämlich ist er gemeinsam mit Rüdiger Dorn maßgeblich an dem Erfolg von Queen Games beteiligt. Der noch immer kleine Verlag in Bezug auf seine wenigen, festen Mitarbeiter bringt mit The Queens Collection sogar ein limitiertes Spiel zur Feier des Tages heraus. Dies ist ein kniffeliges Spiel von Autor Daniel Bernsen, bei dem wild verteilte farbige Pöppel wieder farbig passend zugeordnet werden müssen. Die Spielkarten zeigen Veröffentlichungen des Verlags, eine davon ist noch gar nicht erschienen. Die Comic-Figur Bonny Lass wird thematische Titelheldin einer Seeräuber-Neuauflage. Die anstehende Fresko-Big Box inklusive einer Karten- und Würfel-Adaption ist zu Essen 2020 geplant. Außerdem soll es zusätzliche Erweiterungen zu aktuellen Spielen, wie Rune Stones, Merlin oder Luxor geben. Daneben sind einige weitere Ideen in der Umsetzung, darunter ein Partyspiel für größere Gruppen und ein Miniaturenspiel von Stefan Feld.

Ebenfalls vor 30 Jahren gegründet und zunächst mit einem Geschicklichkeitsspiel gestartet ist Abacusspiele. Auf der diesjährigen Spiel kam eine weitere Auszeichnung dazu, der Beeple Award wurde für Sherlock vergeben und beim Meet’n Play überreicht. Damit schließt sich der Kreis zum Anfang dieser Brettgeschichte, wobei ich es es gerne belassen würde.

Beeple Award Sherlock / Foto: Brettspielpoesie

Viele Bilder von der Neuheitenschau und auch einige von den Rundgängen durch die Messe findet ihr bereits bei Instagram, weitere werden noch folgen. Für mich steht jetzt das Auspöppeln und Katalogisieren der ganzen Neuheiten an, hoffentlich können viele davon schon bald gespielt werden. Nach und nach werden die Spiele dann auch hier oder bei den Bretterwissern vorgestellt.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.