Wo geht’s hier zum Ausgang?! – No. 45

Bei den vielen Escape Room-, Detektiv- und Ermittlerspielen an Markt, ist es immer schwieriger ein Thema oder eine Mechanik zu finden, die es so noch nicht gibt. Das ist für mich kein wirkliches Problem, solange sich ein neues Spiel nicht bloß wie eine billige Kopie eines bereits erschienenen Spiels anfühlt. Oder ein Thema verwendet wird, dass sich so langsam wirklich ausgelutscht anfühlt. Hin und wieder gelingt es trotzdem, mit Thema, Mechanik oder sogar beidem zu überraschen. Das ist einer der Gründe, wofür ich diese Spiele so liebe. Ravensburger geht aktuell neue Wege mit einen 3D-Puzzle-Abenteuer durch verschiedene Zeitlinien, was in letzter Zeit häufiger Thema solcher Spiele war. Magnificum lädt uns zum Dinner einer alten Dame und Unlock! lässt bekannte Spielwelten völlig neu erleben. Stillleben schlägt einen anderen Weg ein, als zuvor erschienene Krimispiele des Verlags, begibt sich dabei aber auch nicht auf völlig unbekanntes Terrain in diesem Genre.

Rückkehr zur Isla Nublar

Dinosaurier bieten immer schon,
für die Menschen eine Faszination.
Die Isla Nublar wurde auserkoren,
manch einen Dino zurückzuholen,
und sie in einem Park zu präsentieren,
ohne Bedenken sie könnten attackieren.
Doch kam es auf der Insel anders als gedacht,
nun sind die Dinosaurier dort an der Macht.
In diesem Spiel sollte es euch gelingen,
wertvolles Material von der Insel zu bringen.
Ihr könnt Camps errichten und Karten kaufen,
doch werden die Dinos irgendwann laufen.
Sie trampeln platt, was ihnen kommt in die Quere,
es gewinnt, wer trotzdem seine Punkte gut vermehre.

Wo geht’s hier zum Ausgang?! – No. 44

Das Angebot an Escape Room-, Ermittler- und Detektivspielen wächst und wächst, es gibt immer wieder neue Spielideen in diesem Genre und etablierte Serien werden ausgebaut. Auch wenn ich diese Spiele wirklich gerne spiele und mich freue, neue Ideen kennen zu lernen, bin ich doch auch etwas verwundert darüber, wie lange dieser Trend bereits anhält. Auf dieser erfolgreichen Wellte möchte offenbar langsam wirklich jeder Verlag mitschwimmen und so gibt es neben den diversen Erscheinungen im Eigenverlag (wie z.B. Kalinasu von Key Enigma) oder von Escape Room-Anbietern (Reif für die Insel von Hidden Games) auch noch immer neue etablierte Brettspielverlage, die mitmischen wollen. Zuletzt waren dies Amigo Spiele mit Unsolved und Hasbro mit Cluedo – Krimi & Rätsel-Spiel.

Wo geht’s hier zum Ausgang?! – No. 43

Angefangen hat diese Rubrik auf meinem Blog mit Escape Room-Serien, zu denen es neue Boxen gab, wie z.B. bei Exit – Das Spiel oder kleine Erweiterungen für das Grundspiel, wie bei Escape Room – Das Spiel. Das Spielprinzip blieb dabei immer gleich, sodass es nicht viel gab, was man in einer Rezension erwähnen kann, ohne zu spoilern. Und daher bot es sich an, solche Kurzvorstellungen in einem Artikel zu bündeln. Es dauerte nicht mehr lange, da entpuppte sich dasselbe Vorgehen auch für Krimispiele als sinnvoll. Diese unterteile ich mittlerweile gerne in Ermittlerspiele, bei denen die Spieler mit einer Menge analogen und digitalen Beweismaterials einen Fall lösen und Detektivspiele, bei denen Karten die Lösung des Falls unterstützen. Heute dreht sich alles um ein solches Detektivspiel Unter Schock, kleine Escape Room-Fälle bei Dysturbia Pocket, die Mischung aus Escape Room – und Abenteuerspiel Unlock! und eine neue Serie von Abenteuerspielen Chrono Cops.

Wald der Wunder

Die Herzkönigin ist erst zufrieden,
wenn man beachtet ihre Vorlieben.
Schachfiguren gehören aufs Brett,
hier und dort einige Pilze wären nett.
Sprechende Bäume quasseln zu viel,
sie voneinander zu trennen ist das Ziel.
Anders als die lieblichen roten Rosen,
sie können gemeinsam am besten posen.
Die Spielkartenfiguren Wache halten,
damit alle ihre Position beibehalten.
Nur wer all dies Vorgaben befolgt,
kann hoffen auf den großen Erfolg.

Wo geht’s hier zum Ausgang?! – No. 42

Wieder sind vier aktuelle Escape Room – Spiele für zu Hause bei mir gelandet, von denen ich heute berichten möchte. Interessanterweise haben alle Verlage, neben den hier vorgestellten Produkten, noch weitere Serien im Escape Room-Universum im Programm. Bei moses. gibt es neben den Knobel-Escape-Spielen derzeit drei weitere Serien im Angebot. Ravensburger setzt bislang Escape Room-Puzzle in den Fokus, die es aber auch bereits in verschiedener Ausführung gibt. Die Verlage Kosmos und Noris gehören zu den Vorreitern in diesem Genre. Sie verbeitern ihr Angebot unter den bekannten Seriennamen regelmäßig, um mit neuen Varianten (z.B. mit Puzzle-Elementen) die Zielgruppe zu erweitern.

Kurz & Klein: Unterwegs

Statt kleine und schnell vorgestellte Spiele in die starre Rezensionsstruktur zu pressen, möchte ich ähnliche Spiele, die irgendeine Gemeinsamkeit haben nicht kurz und klein hacken, wie der Titel es vermuten lassen könnte, sondern einfach gesammelt vorstellen. Heute war es schwierig einen griffigen Titel zu finden. Ich möchte drei Spiele vorstellen, von denen es sich bei zweien um Roll & Write-Spiele handelt, das dritte ist jedoch ein Flip & Write. Bei einem dreht sich alles um deutsche Städte, das nächste hat europäische U-Bahn-Streckennetze als Grundlage und das dritte führt uns durch ganz Europa. Freut euch auf Dice Trip: Deutschland, Road Trip Europa und Voll Verplant. P.S.: Trip wäre auch ein toller Beiname für den Titel dieses Blog-Artikels gewesen, aber leider sucht man dieses Wort bei Voll Verplant vergebens.

Würfelhelden

Ein Held zu sein ist gar nicht schwer,
wenn die Würfel zeigen mehr
Schwertsymbole, das ist wichtig,
doch weniger sind direkt nichtig.
Da kann es sich durchaus lohnen,
einfach nur viele Münzen zu holen.
Diese zählen dann nämlich zweifach,
Würfel vermehren sich auch ganz einfach.
Doch sind sie genauso schnell verronnen,
wie man sie hat hinzubekommen.
Am Ende entscheidet nur das Geld,
darüber, wer von euch ist der größte Held.

Wo geht’s hier zum Ausgang?! – No. 41

Nach 40 Ausgaben finde selbst ich die immer wieder gleiche Einleitung irgendwie langweilig. Daher gibt es nun keinen neuen Text für die kommenden zehn, zwanzig oder sonst wie vielen Ausgaben dieser Kategorie auf meinem Blog. Stattdessen möchte ich mich in jeder Einleitung einer Ausgabe mehr mit der behandelten Thematik dieser Kategorie auf meinem Blog auseinandersetzen. Entstanden ist die Idee der gemeinsamen Vorstellung von Erweiterungen oder neuen Spielideen im Genre der Escape Room-, Detektiv- oder Ermittlerspiele aus folgendem Grund: Man kann über den Inhalt und den Verlauf der einzelnen Spiele gar nicht viel verraten ohne zu spoilern. Ich möchte hier von meinen, persönlichen Eindrücken und denen in meinem Spielgruppen berichten, aber keinem Leser den Spaß nehmen, das Spiel selbst zu entdecken und daher auch nichts verraten, was man selber erleben sollte. Heute blicke ich in diesem Sinne auf drei Fortsetzungen (Escape Room – Das Spiel: Puzzle Abenteuer, Crimetime Ungelöster Fall, Tatort Meer) und ein neues Spielsystem (Suspects).

My City – Roll & Write

Jede Stadt die bei My City entsteht,
ist nach eigenem Ermessen angelegt.
Die Wahl der Gebäude ist nicht wirklich frei,
Vorgaben gibt es bei diesem Spiel allerlei.
Die beiden blauen Würfel geben an,
wie ein Gebäude geformt sein kann.
Ausgefüllt, frei davon oder schraffiert,
der weiße Würfel das Muster deklariert.
Drehen oder Spiegeln ist erlaubt,
bevor man das Gebäude erbaut.
Stein und Bäume, die darunter verschwinden,
lassen die Punkte steigen oder auch sinken.
Entscheidet selbst wann eure Stadt ist vollendet,
bevor ihr berechnet, wie viele Punkte sie spendet.