Der weiße Hai

Cover / Foto: Ravensburger
Cover / Foto: Ravensburger

Vorsicht vor dem weißen Hai,
er reißt gern Schwimmer entzwei.
Auch am Unabhängigkeitstag,
wenn kaum jemand weg bleiben mag.
Damit nicht viel wird passieren,
versucht ihr den Hai zu markieren,
auf ihn zu schlagen und zu schießen,
ihn im finalen Kampf zu besiegen.

Minnys

NSV Minnys / Foto: NSV Spiele

Minnys sind besonders klein,
wollen nichts anderes sein,
als kleine Spiele für die Reise,
kosten auch nur kleine Preise.
Nahrung hamstern, Schafe einzäunen,
den Mond plündern und Katzen erfreuen.
All dies könnt ihr machen,
bei den Spielen für die Hosentaschen.

Zen Garden

Cover / Foto: Queen Games
Cover / Foto: Queen Games

Schlüpft in die Rolle von Architekten,
japanischer Gärten mit Kirschblüten,
auch Kiesel, Sand, Bäume, Wasser und Ton,
könnt ihr euch als Landschaft holen.
Die Wege bestehen aus Holz, Stein und Sand,
japanische Dekore existieren allerhand.
Die Entscheidung für Wertungen ist nicht banal,
die Limitierung wird eher schnell zur Qual.
Nicht alles kann ein Spieler erzielen,
sollte konsequent auf eine Auswahl spielen.

Wo geht’s hier zum Ausgang!? – No. 15

Ausgang Logo
Ausgang Logo / Foto: Brettspielpoesie

Ich habe auf diesem Blog nun schon einige Escape Room-Adaptionen für den Spieltisch vorgestellt, allen liegt die gleiche Idee zu Grunde: Das Erlebnis eines Escape Rooms mit all seinen Rätseln und Aufgaben, die gelöst werden müssen, um zu entkommen, einzufangen und in eine Box zu packen. 2016 fingen die ersten Verlage damit an, doch dieser Trend ist noch lange nicht vorüber. Immer wieder tauchen hier und da neue Anbieter auf und alle finden einen etwas anderen Weg der Umsetzung. Viele dieser Titel bleiben durch Erweiterungen dauerhaft am Markt. Für mich als Rezensent bleibt es schwer, darüber zu berichten. Solche Spiele sind für eine Gruppe nur ein einziges Mal spielbar, danach ist die Lösung schließlich bekannt, daher kann auch nur der grobe Spielablauf mit seinen Mechanismen beschrieben werden. Ich habe nun beschlossen keine einzelnen Rezensionen mehr zu den vielen Escape Room-Adaptionen und dessen Erweiterungen zu verfassen, sondern über mehrere gemeinsam berichten, wenn wieder ein paar durchgespielt wurden.

Man muss auch gönnen können

Cover / Foto: Schmidt Spiele

Würfelspiele,
gibt es viele,
Würfelzahlen,
einzutragen,
ist bekannt,
braucht neues Gewand.
Denn zumeist,
sind Vorgaben alle gleich.
Doch diese hier entstehen,
durchs Karten auslegen.
Dadurch wird variieren,
wie Spieler Punkte generieren.
Neue Würfe die Mitspieler belohnen,
somit entsteht auch Interaktion.

The Key

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Detektiv- und Kriminalspiele sind nach den artverwandten Escape Room-Spielen zu einem großen Trend geworden. Kaum ein Verlag versucht nicht auf den erfolgreichen Zug aufzuspringen, um einen Teil vom Kuchen ab zubekommen. In diesem Jahr kündigte der, in erster Linie für Kinderspiele bekannte, HABA Verlag erstmalig neue Spiele der „Spieleabend Approved“-Serie auf der Spielwarenmesse im Frühjahr an. In den vergangenen Jahren wurden diese Familienspiel-Titel nur zur SPIEL in Essen angekündigt, wo das Laufpublikum sie direkt anspielen und mitnehmen konnte. Autor ist Thomas Sing, der mit dem zum Kennerspiel des Jahres 2020 nominierten, kooperativen Stichspiel Die Crew, Bekanntheit erlangt hat. The Key ist direkt in zwei Ausgaben erschienen, sie unterscheiden sich vor allem durch den Schwierigkeitsgrad und werden im folgenden Beitrag gemeinsam vorgestellt. Konnte der Autor auch mit diesen Spielen wieder ein glückliches Händchen beweisen?

Color Brain

Cover / Foto: Game Factory

Color Brain besteht aus Fragen,
geantwortet wird nur mit Farben.
Klingt einfach, meint ihr!?
Solltet es mal selbst probier’n.
Selbst bei Logos, die viele kennen,
ist es schwer alle Farben zu benennen.
Manche Frage leichter als gedacht,
andere Antworten haben überrascht.
Hier wird einem wirklich bewusst,
was mit Farben alles möglich ist.
Ob im Team oder allein,
wer wird der Sieger sein?

Wo geht’s hier zum Ausgang!? – No. 14

Ausgang Logo
Ausgang Logo / Foto: Brettspielpoesie

Ich habe auf diesem Blog nun schon einige Escape Room-Adaptionen für den Spieltisch vorgestellt, allen liegt die gleiche Idee zu Grunde: Das Erlebnis eines Escape Rooms mit all seinen Rätseln und Aufgaben, die gelöst werden müssen, um zu entkommen, einzufangen und in eine Box zu packen. 2016 fingen die ersten Verlage damit an, doch dieser Trend ist noch lange nicht vorüber. Immer wieder tauchen hier und da neue Anbieter auf und alle finden einen etwas anderen Weg der Umsetzung. Viele dieser Titel bleiben durch Erweiterungen dauerhaft am Markt. Für mich als Rezensent bleibt es schwer, darüber zu berichten. Solche Spiele sind für eine Gruppe nur ein einziges Mal spielbar, danach ist die Lösung schließlich bekannt, daher kann auch nur der grobe Spielablauf mit seinen Mechanismen beschrieben werden. Ich habe nun beschlossen keine einzelnen Rezensionen mehr zu den vielen Escape Room-Adaptionen und dessen Erweiterungen zu verfassen, sondern über mehrere gemeinsam berichten, wenn wieder ein paar durchgespielt wurden.

Crime Story – Vienna

Cover / Foto: Noris

Der Millionär Karl Valten ist verstorben,
nun umtreibt die Familie weitere Sorgen.
Bevor das Erbe wird gerecht vergeben,
kam jemand, um den Tresor zu leeren.
Kinder, Freunde, Haushälter – alle mit Motiv,
für des Rätsels Lösung, hilft nur ein Detektiv.

Bloß ein Tag bleibt, den Fall zu lösen,
mit Zeugen und Tatverdächtigen zu sprechen,
nachzuvollziehen, das geschehene Verbrechen,
um zu Entlarven den Bösen.

First Contact

Cover / Foto: Huch!

Schon früh in Zeichen gesprochen,
haben die Ägypter vor vielen Epochen.
Was wäre wohl geschehen,
hätten sie damals Aliens gesehen?
Wären sie locker geblieben,
hätten versucht zu kommunizieren?
Wir werden das wohl nie erfahren,
doch können wir es mit First Contact wagen,
uns ohne gesprochene Worte zu verstehen,
lassen eine gemeinsame Zeichensprache entstehen.