Deutscher Spielepreis 2021

Logo Brettgeschichte
Logo Brettgeschichte / Foto: Brettspielpoesie

Heute in genau einem Monat öffnet die Messe Essen wieder ihre Türen für die Internationalen Spieltage SPIEL. Nach einem Jahr physischer Abstinenz, ermöglicht es die pandemiebedingte Infektionslage in diesem Jahr wieder eine SPIEL vor Ort durchzuführen. Wenn auch unter anderen Bedingungen, als in den vergangenen Jahren. Für den Einlass gilt die 3G-Regel, in den Hallen sind medizinische Masken verpflichtend, auch beim Spielen an den Tischen mit Verpflichtung zur Kontaktnachverfolgung. Es wird sicher nicht das gewohnte SPIEL-Erlebnis, dennoch freue ich mich darauf. Auf ein kleines Stück zurück zur Normalität, darauf, lieb gewonnene Menschen zu treffen und spannende Spiele zu entdecken. Doch bevor es losgeht, lasst uns auf den vergangenen Jahrgang zurück blicken. Viele Spieler haben abgestimmt und auch dieses Jahr ihre Top 10 für den Deutschen Spielepreis festgelegt.

Preisträger 2021

Der Sieger der diesjährigen Abstimmung lautet Die verlorenen Ruinen von Arnak. Es sind also nicht immer die innovativsten Spielideen gefragt, auch eine gelungene Kombination bewährter Mechanismen kann die Spielerherzen höher schlagen lassen. Dies ist die vollständige Top 10 in diesem Jahr:

  1. Die verlorenen Ruinen von Arnak (externer Link) (Michaela Štachová, Michal Štach bei Czech Games Edition / HeidelBÄR Games)
  2. MicroMacro: Crime City (Johannes Sich bei Edition Spielwiese / Pegasus Spiele)
  3. Die Abenteuer des Robin Hood (Michael Menzel bei Kosmos)
  4. Paleo (Peter Rustemeyer bei Hans im Glück Verlag)
  5. Aeon’s End (externer Link) (Kevin Riley bei Frosted Games / Pegasus Spiele)
  6. Everdell (externer Link) (James A. Wilson bei Pegasus Spiele / Starling Games)
  7. Fantastische Reiche (externer Link) (Bruce Glassco bei Strohmann Games)
  8. Anno 1800 (Martin Wallace bei Kosmos)
  9. Praga Caput Regni (Vladimir Suchy bei Delicious Games)
  10. Gloomhaven – Die Pranken des Löwen (Isaac Childres bei Feuerland Spiele)
DSP 2021
DSP 2021 / Foto: Brettspielpoesie

Alle drei von der Jury zum Kennerspiel des Jahres nominierten Titel befinden sich darunter, für das amtierende Kennerspiel des Jares Paleo reichte es aber “nur” für Platz 4. Dem aktuellen Spiel des Jahres MicroMacro: Crime City gehört der zweite Platz beim DSP, dicht gefolgt von einem weiteren Nominierten zum Spiel des Jahres mit Die Abenteuer des Robin Hood. Platz 5 belegt mit Aeon’s End ein Spiel von der Empfehlungsliste zum Kennerspiel des Jahres. Insgesamt wieder eine sehr interessante Liste mit wenig Kritikpotential in meinen Augen.

Spannend ist auch hier zu erwähnen, dass drei Titel international schon einige Jahre auf dem Buckel haben, aber jetzt erst deutsche Lokalisierungen erfuhren. Und dennoch gehören Sie für den Großteil der Wähler scheinbar zu den zehn besten dieses Jahrgangs. Drei der Titel sind derzeit auch in den Top 50 bei Board Game Geek vertreten (Gloomhaven – Die Pranken des Löwen, Everdell, Die verlorenen Ruinen von Arnak) und das sind nicht zwangsläufig die drei älteren Titel. Für mich alles gute Spiele, die es verdient haben auf dieser Liste zu sein. Ich persönlich besitze bereits acht Titel davon, die anderen beiden standen auch zuvor bereits auf der Wunschliste.

Deutscher Kinder Spielepreis 2021

Der Deutsche Kinderspiele Preis geht 2021 an Dodo – Rettet das Wackel-Ei! von Marco Teubner sowie Frank Bebenroth beim Kosmos Verlag. Ich habe es nicht gespielt, aber das sich nur sehr langsam bewegende Dodo-Ei birgt schon ein kleines Wunder der Physik und macht auf jeden Fall optisch was her.

Auch dieses Jahr gehen meine herzlichen Glückwünsche an die verantwortlichen Autoren, Verlage, Grafiker und alle sonst wie beteiligten Personen an diesen Spielen.

Aber wie sieht es bei euch aus, wie ist eure Meinung zu dieser Top 10? Könnt ihr damit ebenso gut leben wie ich oder fehlen euch Titel? Schreibt mir eure Sichtweise gerne in die Kommentare.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.