Unter Schafen 06/22

Die erste Hälfte des Jahres liegt nun hinter uns. Da ist es an der Zeit, ein wenig zu rekapitulieren. Die Corona-Pandemie führte nicht mehr zu so harten Einschränkungen, wie in den beiden Jahren zuvor. Dennoch ist sie immer mal wieder Schuld daran, dass unsere Mitspieler ausfallen. An uns scheint dieser Kelch bislang vorüber gegangen zu sein. Die Lockerungen führten immerhin dazu, dass eine erste spannende Veranstaltung wieder statt finden konnte: Der Tag der Brettspielkritik. An diesem Wochenende läuft die relativ junge Messe Spiel doch!. Erstmalig in Dortmund, anstelle von Duisburg und leider ohne uns. Wir reisen dafür in 2 Wochen in die Hauptstadt zur BerlinCon und der Spiel des Jahres-Verleihung. Im Anschluss daran haben wir einige Tage Urlaub und finden hoffentlich viel Zeit zu Spielen. Jetzt soll es aber darum gehen, was in den letzten 30 Tagen so los war.

Kannste Knicken / Echt Spitze

Die Spiele der Reihe Klein & Fein bei Schmidt Spiele sind eigentlich immer für eine Überraschung gut. Mal entstehen Dauerbrenner wie Noch Mal!, welche später verschiedenste Erweiterungsblöcke erhalten, nächstes mal ist vielleicht sogar eine Nominierung zum Kennerspiel des Jahres drin (wie damals bei Ganz schön clever!). Auch in den beiden vergangenen Jahrgängen gab es Neuzugänge zu dieser Reihe, die jedoch etwas anders hervorstechen, da die Wertungszettel nicht nur beschrieben, sondern auch auf andere Art und Weise beansprucht werden. Diese beiden Titel möchte ich heute kurz und knapp vorstellen, um den Fragen nachzugehen ob man Kannste Knicken wirklich knicken kann und ob Echt spitze wahrlich spitze ist?

Kneipenquiz – Family & Friends Spezial

Beim Family & Friends Spezial handelt es sich bereits um die dritte Grundbox vom Kneipenquiz mit 150 neuen Quiz-Karten, also insgesamt 750 Fragen. Anders als beim Kneipenquiz – Das Original ist diese Box bereits für Spieler ab 12 Jahren empfohlen, nicht erst ab 16. Die verschiedenen “Tische”, die in diesem Quizspiel gegen das spielende Team und gegeneinander antreten, sind nun keine unterschiedlichen Bierflaschen mehr, sondern je nach Schwierigkeitsgrad Pommestüten, Saucenflaschen oder Kronkorken nicht alkoholischer Getränke. Doch ist dies nicht die einzige Veränderung.

Wo geht’s hier zum Ausgang?! – No. 40

Kaum zu glauben, aber heute bin ich bereits beim vierzigsten (!!) Beitrag der Rubrik “Wo geht’s hier zum Ausgang?!” angekommen. Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet, als ich 2018 angefangen habe, Escape Room-Spiele und besonders deren Erweiterungen in solchen Beiträgen gesammelt vorzustellen. Das bot sich an, da über den Spielablauf und die Rätsel nicht allzu viel verraten werden darf, um den Lesern nicht den ganzen Spielspaß zu nehmen. Dennoch versuche ich meine persönlichen Spielerfahrungen einzuordnen und euch Empfehlungen oder Warnungen auszusprechen. Um diese besser aufzufinden, gibt es mittlerweile eine separate Übersicht nach Spielkategorien auf diesem Blog: Übersicht Rubriken

Solange weiterhin Spiele dieses Genres erscheinen und ich noch Spaß daran habe sie alle kennen zu lernen, werde ich euch davon auch zukünftig berichten. Heute geht es mit Deckscape und Batman – Everybody Lies um zwei neue Spiele bekannter Serien sowie der ersten Vorstellung eines Falls von Dark Cases und Murder Mystery Puzzle.

Azul – Die Gärten der Königin

Den Palast von Evora habt ihr prachtvoll verziert,
in Sintra die Buntglasfenster hübsch platziert.
Um die portugiesische Königsfamilie zu ehren,
ließt ihr sogar einen Sommerpavillon entstehen.
Doch ist eure Arbeit noch nicht zu Ende,
weiter geht es außerhalb der vier Wände.
Die Gärten der Königin sollen erblühen,
darum scheut ihr erneut keine Mühen.
Einen neuen Auswahlmechanismus zu erfassen,
um die Gärten mit Farben und Formen erstrahlen zu lassen.

Unter Schafen 05/22

Wieder ist ein Monat vorbei und zwar ein besonderer unter Brettspielern. Denn im Mai gibt die Spiel des Jahres-Jury bekanntlich die Nominierungen zum Kinderspiel, Kennerspiel und Spiel des Jahres bekannt. Der Online-Händler Spiele-Offensive hat zum Geburtstag des Shops wieder eine Wundertüte angeboten, über die auch ich mich gefreut und darüber berichtet habe. Ansonsten rückte nach langer Corona-Abstinenz das Hobby Fußball wieder etwas mehr in den Mittelpunkt. Mittlerweile ist die, wenn auch dieses Jahr nur recht kurze Sommerpause gestartet, sodass ich mich an den Wochenenden wieder voll und ganz den Brettspielen hingeben kann.

Living Forest

Überall im Wald brodeln heiße Flammen,
während die Tiere halten zusammen.
Doch ist eure Hilfe vonnöten,
das wissen nicht nur die Kröten,
auch Fuchs und Bär stehen euch bei,
genau wie der Hirsch mit seinem Geweih.
Die Tiere ermöglichen eine oder zwei Aktionen,
doch welche werden sich besonders lohnen?
Sind es Feuer, Blumen oder Pflanzen,
die den Sieger lassen tanzen?

Würfelwelten

Wir würfeln uns durch bekannte Welten,
für jede andere Bedingungen gelten.
In Viticulture entsteht aus Trauben Wein,
In Flügelschlag wollen die Spannweiten exakt sein.
Charterstone lässt uns Kisten bestücken,
wir Tapestry mit Puzzleteilen schmücken.
Bei Between two Cites die anderen Welten zählen,
in Pendulum wir eine der drei Sanduhren wählen.
Die Ideen ihren Spielen entspringen
und anhaltenden Spielspaß bringen.
Durch verschiedene Kombinationen,
entstehen immer neue Optionen.

Wo geht’s hier zum Ausgang?! – No. 39

Schon viele Male habe ich euch unter dieser Rubrik Spiele vorgestellt, die einen Escape Room simulieren, die Spieler eine Geschichte erleben lassen oder bei denen die Spieler als Ermittler verstrickte Kriminalfälle lösen. Dabei handelt es sich um einen Trend, welcher vor einigen Jahren aufkeimte und bislang kein Ende zu finden scheint. Das ist auch gut so, denn mein Interesse an neuen Fällen ist ungebrochen und ich freue mich noch immer auf jeden neuen Fall für altbekannte Spielsysteme genauso wie darauf, völlig neue Ideen in diesem Genre zu erkunden. Heute geht es bei CRIMECASES um ein neues Ermittlerspiel mit gleich zwei aufzuklärenden Todesfällen, einem neuen Escape Room-Spiel auf hoher See und der Fortführung eines Abenteuerbuches sowie einer etablierten Detektivspiel-Reihe.

Cascadia

In Kaskadien leben Bären recht familiär,
doch mögen sie Fremde nicht so sehr.
Hirsche sind nicht gern für sich allein,
wollen von Artgenossen umgeben sein.
Lachse bilden gemeinsam lange Ketten,
können sich sogar in der Prärie retten.
Bussarde genießen Gesellschaft eher nicht,
doch haben sie sich gerne gegenseitig im Blick.
Füchse die Gesellschaft aller anderen lieben,
man sollte sie daher mittig platzieren.
Wer diese Wünsche der Tiere beachtet,
schon bald ein gutes Ergebnis betrachtet.
Dazu noch gleiche Wildnis zueinander gebracht,
schon ist das Punktefeuer entfacht.