Spiel’18 – Tag 4

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Nach einer etwas längeren Nacht, immerhin wurden die Uhren noch ein vielleicht letztes Mal zurück auf die Winterzeit gestellt, ging es am Sonntag ein letztes Mal für dieses Jahr für uns zur Messe. Der Sonntag bedeutet für mich eigentlich immer herum schlendern und dabei rechts und links zu schauen, was bisher vielleicht an einem vorbeigegangen ist. Heute war es auch nicht ansatzweise so voll wie am Vortag, man konnte recht entspannt umher schlendern und musste sich nirgends durch die Gänge quetschen.

Weiterlesen

Spiel’18 – Tag 1

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Nun ist der erste Tag der Spiel’18 auch schon wieder vorüber. Wir starteten ganz entspannt in den Tag, wie jedes Jahr plante ich in den ersten Stunden keine Termine ein, wir wollten uns einfach ein wenig treiben lassen, hier und da bereits ein Spiel oder eine Promo mitnehmen. Dieses Jahr haben wir keine Vorbestellungen getätigt, es gab auch eigentlich nichts von dem wir im Vorfeld gesagt haben, das müssen wir uns unbedingt früh besorgen, das dürfen wir auf keinen Fall verpassen. So konnten wir wirklich entspannt den Messebeginn genießen.

Weiterlesen

Von #SPIEL zu #SPIEL

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Bald ist es wieder so weit und die Internationalen Spieletage Spiel in Essen öffnet ihre Pforten zu über 1.000 Neuheiten auf dem Brettspielmarkt. Unmöglich diese als Einzelperson auch nur annähernd alle zu spielen. Daher wird meist vorselektiert und überlegt, was zu den eigenen Interessen passen könnte. Leider habe ich es im vergangenen Jahr nicht geschafft alle Spiele ausreichend zu spielen, um sie rezensieren zu können. Daher möchte ich heute noch einige Ersteindrücke mit euch teilen, bevor die neue Spielesaison so richtig beginnt und die Neuheitenflut über mich herein bricht.

Weiterlesen

CIV – Carta Impera Victoria

CIV Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Carta Imperia Victoria heißt eine aktuelle Veröffentlichung von Ludonaute. Betrachtet man nur die drei Anfangsbuchstaben kommt man auf CIV. Und so wird es auch als angepriesen, als CIV-Spiel. Darunter versteht man Spiele bei denen über mehrere Zeitalter eine Zivilisation aufgebaut werden muss. Meist dauern solche Spiele mehrere Stunden am Spieltisch, ich spiele so etwas ganz gerne, habe nur leider nicht oft die Zeit dafür. Daher sprach mich diese Version sehr an, eine Partie dauert nur etwa 20 Minuten. Doch kann das ausreichen, um eine Zivilisation aufzubauen?

Weiterlesen

Imaginarium

Imaginarium Cover

Cover / Foto: Asmodee

Ich werde manchmal gefragt, wie ich eigentlich die Spiele aussuche, die ich mir zulege. Natürlich versuche ich immer auf dem Laufenden zu sein, was in nächster Zeit so erscheint. Doch besonders zur Spiel in Essen muss man schon etwas mehr selektieren, wenn über 1.000 Neuheiten zum gleichen Zeitpunkt erscheinen. Dabei werde ich von  verschiedenen Aspekten angezogen. Wenn Schafe im Spiel vorkommen, ist es für mich immer einen Blick wert. Oder Sherlock Holmes, also bestimmte Thematiken. Es gibt auch Verlage, bei denen ich grundsätzlich genauer hinsehe, wenn neue Spiele erscheinen. Und natürlich Autoren. Ich mag die Spiele verschiedenster Autoren, aber irgendwie hat sich z.B. Bruno Cathala besonders hervor getan. Alle Spiele, bei denen er als Autor auf der Schachtel steht, werden begutachtet. Und wenn sie dann auch noch so toll ausgestattet sind, wie Imaginarium, bekommen sie definitiv die Chance sich durchzusetzen. Ob das in diesem Fall berechtigt war, oder nicht, erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

Watson & Holmes

Watson & Holmes Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Ich liebe die Geschichten rund um Sherlock Holmes, den fiktiven Meisterdetektiv des 20. Jahrhunderts. Sie sind immer spannend, mit interessanten Wendungen und so manches Ende sorgt für jede Menge Überraschung. Ob im Film oder einer der vielen Serien, ich rätsele vor der Mattscheibe immer mit. Dieses Miträtseln als Konzept für ein Spiel zu nehmen, wurde bereits in den 80ern erfolgreich umgesetzt und sogar mit dem Titel Spiel des Jahres prämiert. Dabei ging es kooperativ zu, doch das hat nun ein Ende. Denn seit 2015 können Spieler gegeneinander antreten, um zu ermitteln, wer nun wirklich in die Fußstapfen des Meisterdetektivs steigen sollte. Zunächst beim spanischen Verlag Ludonova erschien das Spiel nur auf spanisch und englisch. In Essen konnte man es anspielen, es sah auch wirklich interessant aus, doch der immense Textanteil lies mich davon Abstand nehmen. Doch nun haben die Space Cowboys die Zügel in die Hand genommen und unter anderem auch eine deutsche Version veröffentlicht.

Weiterlesen

Pulsar 2849

Pulsar 2849 Cover

Cover / Foto: Czech Games Edition

Der Weltraum – unendliche Weiten…Bis vor einiger Zeit war dies so gar nicht mein Thema. Erst vor Kurzem musste ich bei einer Partie Sag’s mir! Filme wieder feststellen, dass es neben Star Wars und Star Trek doch noch eine Menge anderer Titel dieses Genres gab, von denen ich zum Teil noch nie gehört habe. Aber spätestens seit Terraforming Mars, versuche ich mich bei Brettspielen auf fast jedes Thema einzulassen, um keine großartigen Spiele zu verpassen. Und so kam es auch dazu, dass wir beim Asmodee Burgevent im vergangenen Jahr mit einer Partie Pulsar 2849 in den Samstag starteten. Und ich war direkt begeistert. Nachdem Czech Games Edition das Spiel bereits in Essen verkauft hat, musste auf eine deutsche Version noch bis zum Frühjahr gewartet werden. Diese werde ich euch nun vorstellen.

Weiterlesen

Die Städte von Splendor

Die Städte von Splendor Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Für mich ist Splendor noch immer ein exzellentes Spiel, vor allem um Nicht-Spieler an den Spieltisch zu bekommen und dennoch ein Spiel spielen zu können, das erfahrene Spieler dabei nicht zu Tode langweilt. Es ist schnell gespielt, bietet aber ausreichend taktische Tiefe, um nicht belanglos zu wirken. Es hat auch einen hohen Wiederspielreiz, da in jeder Partie die Karten und die Adeligen anders ausliegen und unterschiedliche Herangehensweisen ermöglichen. Da kann man sich schon die Frage stellen, ob solch ein Spiel wirklich eine Erweiterung benötigt. Für die Veröffentlichung haben sich Autor und Verlag immerhin drei Jahre Zeit genommen. Damit erscheint es nicht so, als hätte man auf den erfolgreichen Zug durch die SdJ-Nominierung aufspringen wollen, sondern die neuen Module ohne Zeitnot ordentlich zu Ende entwickelt und ausreichend getestet.

Weiterlesen

Schnurrrlock Holmes

Schnurrrlock Holmes Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Es gibt Hundemenschen und es gibt Katzenmenschen, ich gehöre eindeutig zur ersten Kategorie. Mein Körper mag beide nicht, allergische Reaktionen geben mir dies regelmäßig zu spüren. Und hätte dieses Spiel nicht den Namen Holmes im Titel, hätte ich ihm vermutlich gar keine Beachtung geschenkt. Aber Schnurrrlock Holmes: Auf Mauziatys Fährte bietet einfach so tolle Wortspiele, da kam ich nicht dran vorbei. Dahinter verbirgt sich passenderweise ein Deduktionsspiel, welches ich euch im Folgenden vorstellen möchte.

Weiterlesen

Kartenfluch(t)

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Heute erwartet euch eine Brettgeschichte der etwas anderen Art. Ihr habt hier schon häufiger lesen können, dass mir zu Escape Room-Spielen keine sinnvollen Einleitungen mehr einfallen. Und eigentlich sind auch die Rezensionen zu weiteren Teilen keine wirklichen Rezensionen, da sie nur noch aus sich wiederholender Einleitung, einem kurzem Materialüberblick und dem Fazit bestehen.  Nun habe ich zwei Escape Room-Adaptionen gespielt, die sich sehr ähneln, sodass mir die Idee kam, sie in eben dieser Brettgeschichte zu erwähnen. Bei Unlock! von den Space Cowboys und Deckscape von Abacusspiele, sind Karten das zentrale Element der Umsetzung.

Weiterlesen