TIME Stories – Revolution

Cover / Foto: Brettspielpoesie

TIME Stories gab es zuvor schon,
doch nun startet die Revolution.
Der weiße Zyklus ist beendet,
so mancher hat sich zuvor entfremdet.
In blau soll der Neustart jetzt gelingen,
den vollen Spielspaß zurück zu bringen.
Würfel wurden ersetzt durch Karten,
es ist nicht mehr vorgesehen neu zu starten.

Sherlock Holmes: Beratender Detektiv – Vorher / Nachher

Logo Vorher/Nachher
Logo Vorher/Nachher / Foto: Brettspielpoesie

Detektivspiele sind neben Escape Room-Spielen aktuell völlig im Trend. Doch blickt man auf die Spiel des Jahres-Historie zurück, lässt sich dort für das Jahr 1985 der Titel Sherlock Holmes Criminal Cabinet als Sieger des Hauptpreises entdecken, einer der ersten Vertreter dieses Spielgenres, wie es scheint. Da verwundert es kaum, dass ein Verlag an den aktuellen Trend anknüpfen möchte, um nach über drei Jahrzehnten mit einer Neuauflage davon erneut die Spieler zu erreichen. Ich habe den ersten Fall der Neuauflage vorab spielen dürfen und möchte diesen nun mit der Ausgabe aus den 80ern vergleichen. 

Wo geht’s hier zum Ausgang!? – No. 12

Ausgang Logo
Ausgang Logo / Foto: Brettspielpoesie

Ich habe auf diesem Blog nun schon einige Escape Room-Adaptionen für den Spieltisch vorgestellt, allen liegt die gleiche Idee zu Grunde: Das Erlebnis eines Escape Rooms mit all seinen Rätseln und Aufgaben, die gelöst werden müssen, um zu entkommen, einzufangen und in eine Box zu packen. 2016 fingen die ersten Verlage damit an, doch dieser Trend ist noch lange nicht vorüber. Immer wieder tauchen hier und da neue Anbieter auf und alle finden einen etwas anderen Weg der Umsetzung. Viele dieser Titel bleiben durch Erweiterungen dauerhaft am Markt. Für mich als Rezensent bleibt es schwer, darüber zu berichten. Solche Spiele sind für eine Gruppe nur ein einziges Mal spielbar, danach ist die Lösung schließlich bekannt, daher kann auch nur der grobe Spielablauf mit seinen Mechanismen beschrieben werden. Ich habe nun beschlossen keine einzelnen Rezensionen mehr zu den vielen Escape Room-Adaptionen und dessen Erweiterungen zu verfassen, sondern über mehrere gemeinsam berichten, wenn wieder ein paar durchgespielt wurden.

Star Wars: Outer Rim

Cover / Foto: Asmodee

Als Gesetzlose durch den Weltraum streifen,
Schulden nicht immer sofort begleichen,
Fracht verschiffen, Aufträge erledigen,
auch mal gegen eine Patrouille siegen,
Kontakte knüpfen, um eure Crew anzuheuern,
euer Ruf kann so manchen Konflikt befeuern.
Noch viel mehr kann euch passieren,
beim Star Wars: Outer Rim spielen.
Mit einem guten Schiff und einer Crew,
verdient ihr schon bald Credits im Nu,
doch nur Prestige bringt euch den Sieg,
am Rande der Galaxie im Sternenkrieg.

Marco Polo II – Im Auftrag des Khan – Vorher / Nachher

Logo Vorher/Nachher
Logo Vorher/Nachher / Foto: Brettspielpoesie

Auf den Spuren von Marco Polo ist ein erfolgreiches Expertenspiel vom Hans im Glück-Verlag, es wurde im Jahr 2015 nicht nur von den Spielern zum mit dem Deutschen Spielepreis ausgezeichnet, auch die Spiel des Jahres-Jury würdigte das Spiel mit einem Platz auf der Empfehlungsliste zum Kennerspiel des Jahres. Für den Preis selbst dürfte das Spiel aufgrund seiner Komplexität allerdings nicht geeignet sein. Zwei Jahre später erschien eine Erweiterung unter dem Titel Die Gefährten des Marco Polo. Und weitere zwei Jahre später gibt es nun eine weiterentwickelte Neuauflage, eine 2.0-Version also. Was bei Videospielen mittlerweile Gang und Gebe ist, scheint auch ins Brettspieluniversum Einzug zu halten.

Zug um Zug – Japan (+Italien)

Cover / Foto: Asmodee

Die letzten Map Collections für Zug um Zug erschienen im Zwei-Jahres-Takt, doch war ich unsicher ob 2019 eine neue zu erwarten wäre, da sich der Verlag Days of Wonder zuletzt auf die kleinen Städteeditionen konzentriert hatte. Zunächst ging es dabei mit Taxis durch New York, die Weiterentwicklung lies die Spieler mit Doppeldeckerbussen durch London reisen. Nicht nur die Landkarten sind bei diesen beiden Versionen kleiner, das ganze Spiel geht sehr viel schneller. Auch in diesen Versionen gibt es Zielkarten, doch ist es durch die geringe Anzahl an Wagen und Spielzügen schwerer viele davon zu erfüllen. Insgesamt ist es vielleicht eine gute Möglichkeit neue Spieler an das Zug um Zug-Prinzip heranzuführen, als eigenständiges Spiel gefällt es mir aber nicht. Glücklicherweise wurde vom Autor scheinbar an mehreren Stellen gewerkelt und auch eine neue Map Collection ist erschienen. Sie führt die Spieler nach Japan und Italien.

Slide Quest

Cover / Foto: Blue Orange

Das Königreich wird bedroht,
ein mutiger Ritter wurde geholt.
Er rollt tapfer durchs Land,
bis alle Bösen sind verbannt,
an Zäunen und Toren vorbei,
geht es über Stock und Stein.
Doch wehe er fällt dabei,
selbst in ein Loch hinein.
Nur mit Konzentration und Geschick,
bricht er sich nicht das Genick.
Sonst muss er von vorne beginnen,
um dieses Level für euch zu gewinnen.

Holding On – Das bewegte Leben des Billy Kerr

Cover / Foto: Asmodee

 

Er weiß, er hat nicht mehr lange zu leben,
doch ist er noch nicht bereit zu gehen.
Es wurden falsche Entscheidungen getroffen,
Entschuldigungen blieben unausgesprochen.
Sein Schicksal liegt nun in eurer Hand,
ihr fahrt Schichten am laufenden Band,
um Billy solange am Leben zu erhalten,
bis er bereit ist, für immer abzuschalten.
Dafür muss er seine Erinnerungen neu sortieren,
und sich von seinen Liebsten auf ewig verabschieden.

Pandemic: Untergang Roms

Cover / Foto: Asmodee

Pandemie ist in meinen Augen ein grandioses Spielkonzept, daher bin ich an allen Ablegern sehr interessiert. Und diese gibt es mittlerweile jährlich und zwar immer passend zu dem Land, in welchem die Weltmeisterschaft ausgetragen wird. Nach Pandemic: Iberia und Pandemic: Steigende Flut erschien im vergangenen Jahr Pandemic: Untergang Roms. Ein Thema welches mich so gar nicht abholt, ich habe keinen Bezug zu Italien oder Rom und ich kann mir wahrlich interessanteres vorstellen, als mit römischen Kampftruppen durch das Land zu streifen. Zwei Besonderheiten ließen mich dann aber doch aufhorchen: Dies ist das erste Pandemic-Spiel mit offizieller Solo-Spielregel und es enthält Würfel, die wir in diesem Universum bisher nur vom Pandemie-Würfelspiel kannten.

KeyForge: Ruf der Archonten

Cover / Foto: Asmodee

Im vergangenen Jahr wurde zur Spiel ein neues Spielsystem angekündigt, welches die Brettspielwelt auf den Kopf stellen sollte: Die Unique Games. Sie sind einzigartig, kein Spiel gleicht dem anderen, jedes ist ein Unikat, etwas Besonderes. Beim Brettspiel Discover: Zu unentdeckten Landen ist es allerdings nicht wirklich gelungen, die Spieler zu überzeugen. Durch die zufällige Zusammenstellung des Spielmaterials ist die Geschichte, die von einem solchen Spiel erwartet wird, leider auf der Strecke geblieben und mit ihr auch der Spielspaß. Zu zufällig, zu zusammenhanglos kam die Geschichte daher, wie soll es auch anders möglich sein, wenn ein Algorithmus die Zusammenstellung zufällig bestimmt? Vielleicht funktioniert es aber besser, wenn das Spiel hauptsächlich aus Karten besteht und nicht versucht eine aufwändige Geschichte zu erzählen, wie bei KeyForge.