Hexenhaus

Hexenhaus Cover

Cover / Foto: Lookout Spiele

„Knusper, Knusper Knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen…“ – Diesen Satz kennt wohl jeder. Er stammt aus dem Märchen Hänsel & Gretel und ist während einer Partie Hexenhaus allgegenwärtig. Doch war dies nicht immer so, seit 2011 wurde an dem Spiel gefeilt, in welchem es im ersten Prototypen um den Teeanbau ging. Zentraler Aspekt war das Aktivieren von Elementen, indem man sie mit Plättchen überdeckt. Daraus entstand quasi als Nebenprodukt das Spiel Bärenpark. Doch war die Grundidee damit nicht gestorben, eigentlich sollten die Spieler ihre Plättchen in eine gemeinsame Auslage und in die Höhe spielen. Der nächste Prototyp drehte sich um die deutsche Stadt Rothenberg, der erste Verlag fand die Idee gut, doch blieb nicht dabei. Der dritte Platz beim Hippodice Wettbewerb  2013 kurbelte das Interesse der Verleger wieder an. Doch es lief noch nicht rund, erst im Jahr 2017 kam dem Autor die Idee jedem Spieler seine eigene Auslage zu geben. Thematisch sollte es zunächst um eine Schokoladenfabrik gehen, bis Lookout Spiele die Idee mit dem Lebkuchenhaus hatte und das Spiel gemeinsam mit dem Autor finalisierte, welches ich euch nun vorstelle. Die vollständige Entstehungsgeschichte könnt ihr auf dem Twitter-Profil des Autors nachlesen.

Weiterlesen

Spiel’18 – Tag 3

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Nun bin ich wieder zu Hause und versuche die letzten Tage zu rekapitulieren. Gerne hätte ich diese Berichte früher veröffentlicht, aber die letzten Tage waren schon recht anstrengend und ein wenig Schlaf benötige ich auch. Dennoch möchte ich nichts davon missen, es waren wieder wahnsinnig tolle Tage und ich freue mich bereits jetzt auf die Spiel 2019. Am Samstag hatte ich einen sehr straffen Zeitplan mit vielen Terminen, von denen ich nun ein wenig berichten möchte.

Weiterlesen

Isle of Skye – Wanderer

Isle of Skye - Wanderer Cover

Cover / Foto: Lookout Spiele

Dem Autoren-Duo Alexander Pfister und Andreas Pelikan ist etwas bisher einmaliges gelungen: Gemeinschaftsprojekte der beiden wurden zwei Jahre hintereinander mit dem Kennerspiel-Preis der Spiel des Jahres-Jury ausgezeichnet. Nach dem überraschenden Erfolg für Broom Service im Jahr 2015 folgte ein Jahr später die bodenständige Entscheidung für Isle of Skye, auch wenn sich viele Spieler eine Auszeichnung der innovativen Spielkonzepte T.I.M.E Stories oder Pandemic Legacy gewünscht hätten. Ich konnte mit der Entscheidung sehr gut leben, denn ich halte Isle of Skye für ein hervorragendes Gateway-Spiel, welches die Spieler hervorragend an Kennerspiele heran führt. In Nürnberg wurde gerade bereits die zweite Erweiterung zu diesem Spiel angeteasert, doch möchte ich heute auf die erste Erweiterung blicken.

Weiterlesen

Spielwarenmesse 2018 – Rückblick Teil III + Gewinnspielauflösung

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Eigentlich wollte ich in zwei Berichten mit dem Rückblick auf die diesjährige Spielwarenmesse auskommen, aber dies hat irgendwie nicht funktioniert. Genau so wollte ich viel mehr Spiele in Nürnberg sehen, fotografieren und erste Eindrücke für euch dabei haben. Aber der eine Tag war einfach nicht ausreichend. An manchen Ständen bin ich immer und immer wieder vorbei, hatte aber nie Zeit anzuhalten, andere Stände waren zunächst belegt und es blieb keine Zeit zurück zu kehren. Dennoch habe ich versucht, vor allem über die meisten der von euch genannten Spiele an Fotos und/oder Informationen zu gelangen.

Weiterlesen

SPIEL’17 – Vorschau

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Nur noch eine Woche bis zum Start der Spiel. Und meine Vorschau umfasst noch gar nicht so viele Titel. Was aber zum Teil einfach daran liegt, dass ich bei vielen Pressetagen war und auf die dort gespielten Spiele nicht noch einmal separat eingehe. Zu den bisher genannten Erweiterungen möchte ich eine gerne noch hinzufügen: Das zum Spiel des Jahres nominierte Magic Maze erhält die Erweiterung Maximum Security, auf deutsch Alarmstufe Rot, in der die Wachen zum Leben erweckt und der Schwierigkeitsgrad angepasst werden kann. Zudem erhält man am Stand von SitDown Games jede Menge Zusatzmaterial in Form zusätzlicher Plättchen, hochwertiger Meeple oder Buttons. Und so etwas gibt es nicht nur dort daher möchte ich in diesen Beitrag Promo- und Mini-Erweiterungen nennen, auf die ich mich besonders freue. Und ausgewählte, interessante Aktionen auf der Spiel.

Weiterlesen

Bärenpark

Bärenpark Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Der Australier Phil Walker-Harding weiß mich mit seinen Spielen zu begeistern. Ob Sushi Go!, Cacao oder Imhotep – ich mag seine Spiele. Bei Twitter zeigt er regelmäßig Bilder seiner Prototypen und macht seine Anhänger damit heiß auf kommende Spiele. So konnte man seine Arbeit an einem Freizeitparkspiel beobachten. Diese Idee wurde weiter ausgearbeitet und statt in einem Freizeitpark finden wir uns in einem Bärenpark wieder, den wir aufbauen wollen. In diesem Tierpark sind vier verschiedene Bärenarten beheimatet: Pandabären, Gobibären, Eisbären und Koala Bären. Moment mal, Koalas sind doch eigentlich keine Bären!? Sie dürfen mitspielen, obwohl es sich eigentlich um Beuteltiere handelt. Sie überzeugen einfach durch ihre Niedlichkeit und konnten daher nicht weggelassen werden. Die Quittung dafür folgte auf dem Fuße: Spätestens sein Cottage Garden wissen wir, dass sich Tiere und Brettspielproduktionen nur bedingt vertragen. Die Koalas haben bei Bärenpark die Angaben zur Plättchenzahl auf dem allgemeinen Ablageplan durcheinander gebracht. Das kommt eben davon, wenn man sich von den süßen Tierchen ablenken lässt :-D

Weiterlesen

Isle of Skye

Isle of Skye Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Die Isle of Skye, eine Insel vor der Westküste Schottlands, bestehend aus vielen Wiesen, Gewässern und Bergen, ist bekannt für die Fischerei, die Landwirtschaft und natürlich die Produktion von Whisky. Das alles wurde nun von den Autoren des amtierenden Kennerspiel des Jahres schön verpackt und mit tollen Mechanismen versehen. Folgerichtig  folgte gleich die nächste Nominierung zum Kennerspiel des Jahres 2016. Dabei errichtet jeder sein eigenes Landschaftsgebiet und jede Runde werden unterschiedliche Bedingungen gewertet. Welche das sind kann man am Spielplan ablesen. Die Landschafts-Plättchen werden bei diesem Spiel nicht nur einfach gezogen, sondern müssen erst zum Kauf angeboten werden, bevor irgendjemand ein Plättchen anlegt. Ist der Preis zu hoch, bleibt man darauf sitzen, ist er zu niedrig fehlt vielleicht das Geld bei den anderen Spielern gute Plättchen abzusahnen und man geht in dieser Runde leer aus.

Weiterlesen

Patchwork

Patchwork Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Irgendwie bekommt man das Gefühl, dass in vielen Spielen immer wieder dieselben Themen verbraten werden. Da freut es besonders, wenn gewisse Spiele sich davon abheben. Patchwork gehört zu diesen Spielen, die ein wirklich unverbrauchtes Thema nutzen und großartig umsetzen. Bei dem 2-Personen-Spiel von Erfolgsautor Uwe Rosenberg ist es die Aufgabe der Spieler, aus verschiedenen Flicken eine Patchwork-Decke zusammen zu setzen. Patchwork, das bedeutet aus einzelnen Flicken ein neues Produkt zu erstellen. Klingt einfach, kann aber ganz schön tricky werden.

Weiterlesen

Ostereiersuche Teil 6

Ei 1

Ei 1 / Foto: Brettspielpoesie

Nicht nur im weit entfernten Hawaii gibt es gefährliche Gebiete. Es reicht schon nach Großbritannien zu reisen. Über den Norden von Wales erstreckt sich der Snowdonia-Nationalpark mit dem höchsten Berg in Wales, dem Snowdon. Eine Wortschöpfung aus den walisischen Worten für Schnee und Berg. Diesen Berg zu erklimmen kostet viel Kraft, daher hilft der Osterhase beim Bau der Eisenbahnstrecken, um die Ostergeschenke zukünftig nicht mehr hinauf tragen zu müssen. Doch eine Lok alleine reicht nicht aus, daher bringt er einige Waggons mit, welche die Spieler im gleichnamigen Spiel Snowdonia von Lookout Spiele für Zusatzpunkte  verwenden können.

Weiterlesen

Royal Goods

Royal Goods Cover

Cover / Foto: Brettspielpoesie

2013 in Essen war das Spiel Händler der Karibik am Stand des Österreichischen Spiele Museums sehr beliebt und kurzerhand ausverkauft. Später war es bei Pegasus als Port Royal erhältlich und erhielt dieses Jahr bereits eine Erweiterung. 2015 gab es auch wieder ein Kartenspiel aus der Feder von Alexander Pfister für den guten Zweck zu kaufen. Und wieder musste man schnell sein, bereits Freitag früh meldete der Stand: Ausverkauft! Doch wer nach dieser Rezension angefixt ist und das Spiel unbedingt erwerben möchte, hat Glück: Die Neuauflage ist bereits bei Lookout Spiele unter dem Namen Oh my Goods!/ Ach, Du meine Güter! erhältlich.

Weiterlesen