From Idiot to President

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Gestern war der 04. Juli, für Europäer vielleicht ein ganz normaler Sommertag, doch in den Vereinigten Staaten von Amerika wird jedes Jahr an diesem Tag die Einigung auf die Unabhängigkeitserklärung und die damit verbundene Grundlage für die Staatsgründung Amerikas gefeiert. Wobei die Amerikaner im Moment eigentlich gar nicht all zu viele Gründe zu feiern haben dürften. Ihr amtierender Präsident fällt immer wieder durch fragwürdige Aussagen und Taten auf, nicht nur in seinem Land, sondern auch weit über dessen Grenzen hinaus. Das ist oft so skurril, dass man daraus eigentlich mal ein Brettspiel machen müsste. Aber Moment mal, gibt es da nicht vielleicht schon eines?

Weiterlesen

Crime Letters – Die Monster unter der Stadt

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Die Corona-Pandemie hat das Leben vieler Menschen ordentlich auf den Kopf gestellt. In sämtlichen Lebensbereichen wurden die Bürger aufgefordert, Kontakte zu beschränken und wenn möglich daheim zu bleiben, um die Verbreitung des Virus einzudämmen. Für viele Unternehmen war dies ein harter Schlag, manche mussten kurzzeitig mussten schließen, viele wurden in ihrer gewohnten Arbeitsweise eingeschränkt. Doch haben sich daraus auch Chancen ergeben. Eine davon hat der Homunculus-Verlag genutzt, und die Crime Letters eingeführt. In der Dysturbia-Welt, in der auch die ESCAPE Dysturbia Escape Room-Spiele thematisch eingebettet sind, betreiben die Spieler eine Detektei und diese wird jeden Monat mit einem speziellen Fall beauftragt.

Weiterlesen

EXIT (+) Puzzle – Wenn ein ‚+‘ den Unterschied macht

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Es war im Jahr 2016, als der Kosmos Verlag als einer der ersten Verlage eine Escape Room Spiel Serie begonnen hat, die seitdem immer wieder neue, erfolgreiche Titel hervor bringt. Aus vielen Karten, einem kleinen Heftchen, einer Decodier-Scheibe und einigen seltsamen Teilen entstehen dabei intelligente, herausfordernde und teils verblüffende Rätsel, was 2017 sogar von der Spiel des Jahres-Jury mit dem Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet wurde. Da wundert es kaum, dass andere Verlage von diesem Erfolg profitieren möchten. Nur so kann ich es mir erklären, warum der Ravensburger-Verlag seine Puzzle-Reihe im Escape Room-Gewand Exit Puzzle nannte. Escape Rooms und Puzzle liegen von der Grundidee auch recht nah beieinander, da gibt es sicher einige Überschneidungen bei den Interessenten. Diese haben sich nämlich gewünscht, auch Puzzle-Elemente in den Exit-Spielen zu entdecken. Und diese Wünsche wurden nun erfüllt. Doch bevor ich darauf näher eingehe, möchte ich euch noch das zuletzt gespielte EXIT Puzzle von Ravensburger vorstellen.

Weiterlesen

Züge in Corona-Zeiten – Traintopia

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Aktuell ist alles etwas anders. Es gelten Kontaktbeschränkungen, Großveranstaltungen werden abgesagt, das private Leben ist stark eingeschränkt. Darüber möchte ich mich gar nicht beschweren, es ist nun einmal wie es ist, die Pandemie hat sich ja keiner ausgesucht. Am meisten vermisse ich natürlich die Spieleabende mit vielen unterschiedlichen Spielern, doch sind diese zur Zeit eben nicht möglich. Das erschwert meine Arbeit als Rezensent, denn ohne Gruppenvielfalt kann ich eben nur mein eigenes Spielgefühl wiedergeben, aus Partien zu zweit mit meinem Partner als einzigem Mitspieler. Daher wertet diesen Beitrag bitte nicht als vollständige Rezension, wie ihr sie sonst von mir erwarten könnt, ich möchte euch einfach meine Ersteindrücke zu Traintopia, dem neuen Spiel von Board & Dice, näher bringen. Ursprünglich sollte der Titel zur UK Games Expo erscheinen, die wegen Corona jedoch nicht stattfinden konnte. Also hat der Verlag kurzerhand entschieden dieses Spiel sogar noch einen Monat früher herauszubringen, doch fiel es damit eben genau in diese Zeit der Kontaktbeschränkungen.

Weiterlesen

Sherlock Holmes: Beratender Detektiv – Vorher / Nachher

Logo Vorher/Nachher

Logo Vorher/Nachher / Foto: Brettspielpoesie

Detektivspiele sind neben Escape Room-Spielen aktuell völlig im Trend. Doch blickt man auf die Spiel des Jahres-Historie zurück, lässt sich dort für das Jahr 1985 der Titel Sherlock Holmes Criminal Cabinet als Sieger des Hauptpreises entdecken, einer der ersten Vertreter dieses Spielgenres, wie es scheint. Da verwundert es kaum, dass ein Verlag an den aktuellen Trend anknüpfen möchte, um nach über drei Jahrzehnten mit einer Neuauflage davon erneut die Spieler zu erreichen. Ich habe den ersten Fall der Neuauflage vorab spielen dürfen und möchte diesen nun mit der Ausgabe aus den 80ern vergleichen.  Weiterlesen

Spiele Offensive Wundertüte 2020

!!!ACHTUNG – SPOILER!!!

Wieder einmal hat die Spiele Offensive Geburtstag gefeiert, wieder einmal gab es neben vielen Tagesangeboten auch eine geheimnisvolle Wundertüte zu erwerben und wieder einmal habe auch ich zugeschlagen. Die Wundertüte war in diesem Jahr auf 880 Stück limitiert, diese waren sehr schnell vergriffen und es wurde nicht mehr nachgelegt. Die Reaktionen im Netz zeigen: Wie man es macht, macht man es falsch. Wenn das Kontingent nachträglich erhöht wird, fühlen die sich betrogen, die sofort zugeschlagen haben, wird nicht nachgelegt, sind die Kunden unzufrieden, die das Angebot verpasst haben. Was auch mir fast passiert wäre, denn dieses Jahr wollte ich sie ja gar nicht kaufen. Doch ich wurde darauf aufmerksam gemacht, als nur noch wenige verfügbar waren und hab mir dann doch schnell noch eine gesichert. Das Überraschungskonzept zieht dann doch bei mir, auch wenn die Regale aus allen Nähten platzen…

Weiterlesen

Spiel des Jahres 2020 – Prognose

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Alle Jahre wieder wird den Nominierungen zum Spiel des Jahres entgegen gefiebert. Und auch wenn in diesem Jahr vieles anders ist, so bleibt diese eine Konstante bestehen: Es wird ein Spiel des Jahres und ein Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet, vermutlich auch ein Kinderspiel des Jahres. Beim Kinderspiel führen die vielen Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus zu größeren Problemen, da den Jury-Mitgliedern viele ihrer Mitspieler dadurch nicht zur Verfügung stehen. Doch genau die Kinder sind es, deren Erfahrungen beim Kinderspiel des Jahres den Ausschlag geben. Das sieht beim Spiel/Kennerspiel des Jahres ein wenig anders aus. Die Jury hat vor diesen Einschränkungen ausreichend Zeit gehabt, die Spiele zu sichten und wird daher beide Auszeichnungen vergeben. Es kann allerdings sein, dass einige der ganz aktuellen Titel nicht mehr in die Auswahl gelangt sind, diese würden im kommenden Jahr berücksichtigt. In welchem Rahmen die Verleihung statt finden wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Weiterlesen

Castles of Burgundy – Vorher / Nachher

Logo Vorher/Nachher

Logo Vorher/Nachher / Foto: Brettspielpoesie

Der Verlag Ravensburger befindet sich im Wandel. Die Spiele mit der blauen Ecke waren bisher eher im Familienspielbereich einzuordnen, auch wenn es aus dem amerikanischen Raum nun etwas nerdiger wird, wie es die Spiele Villainous oder Der weiße Hai zeigen. Für Vielspieler wurde bereits 1999 die Vielspielermarke alea etabliert und von der Zielgruppe hervorragend aufgenommen. Ein Kritikpunkt, der sich über die Jahre etablierte, sind die (zu) dünnen Tableaus und Stanzteile und die mitunter altbacken wirkende Grafik. In den letzten Jahren wurde es auch eher ruhig in Bezug auf neue Titel, vielmehr wurden bekannte Spielprinzipe als Würfel- oder Kartenspiele aufgearbeitet. Abgesehen von Carpe Diem, welches im vergangenen Jahr sogar zum Kennerspiel des Jahres nominiert wurde, der Verlag hat es also doch noch drauf. Die etwas fragwürdigen Design-Entscheidungen haben dem Spiel möglicherweise den Titel gekostet, denn spielerisch gefällt es mir persönlich besser als Flügelschlag…Zum 20-jährigen Jubiläum begann der Verlag nun eine neue Reihe mit chronologischer Nummerierung. Nummer eins bekam die Neuauflage von Las Vegas, die qualitativ leider gar nicht überzeugen konnte. Als zweiter Titel erschien nun eine weitere Neuauflage und zwar die von Die Burgen von Burgund. Schauen wir mal, ob es dem Verlag dieses Mal besser gelungen ist. Weiterlesen

Ich mach‘ mir die Welt…

Logo / Foto: Brettspielpoesie

…widde widde wie sie mir gefällt“ könnte der Untertitel von Cutterland lauten. Mir ist es schon oft passiert, dass bei Puzzlespielen eine Karte oder ein Plättchen nicht passt und ich es gerne zuschneiden würde. Das macht der Verlag Hobbyworld aus Russland nun mit Cutterland möglich, bei dem in jeder Runde eine Karte zerschnitten wird. Ja, wirklich, mit einer Schere in Einzelteile geschnitten! :-O Was bis vor einigen Jahren noch unmöglich erschien, da Spielmaterial von vielen Spielern meist als heilig angesehen wird und möglichst im Originalzustand erhalten werden muss. Doch Legacy- und Exit-Spiele haben es vorgemacht und den Weg für solche Spielideen geebnet.

Weiterlesen

Ostern 2020 – Ostera(u)ktion und Rätselspaß

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Irgendwie ist dieses Jahr alles anders. Schaut man aus dem Fenster sieht man den Frühling in seiner vollen Pracht: Der Himmel ist blau, die Sonne scheint, überall sprießen die Pflanzen aus dem Boden. Die Natur lässt sich nicht aufhalten. Man kann Vögel zwitschern hören und Kaninchen hoppeln sehen, eine fabelhafte Idylle. Und doch ist dieses Jahr vieles anders. Keine Osterfeuer, keine großen Familienfeiern, weiterhin keine analogen Spieleabende mit Spielern außerhalb der eigenen vier Wände. Doch manche Traditionen müssen bewahrt bleiben!

Weiterlesen