Kurz & Klein: Artischocken / Bzzzz… / Wild Cards

Artischocken / Bzzz... / Wild Cards - Cover
Artischocken / Bzzz… / Wild Cards – Cover / Foto: Brettspielpoesie

Ich hatte 2019 begonnen, kleine und schnell vorgestellte Spiele nicht mehr in die starre Rezensionsstruktur zu pressen. Stattdessen möchte ich ähnliche Spiele, die irgendeine Gemeinsamkeit haben nicht kurz und klein hacken, wie der Titel es vermuten lassen könnte, sondern einfach gesammelt vorstellen. So bekommt ihr heute einen Überblick über das jeweilige Spielprinzip und meine Gedanken zu drei schnellen Kartenspielen mit einfachen Regeln zu lesen. Freut euch auf freches Gemüse im “herzlosen” Kartenspiel Artischocken, Honigproduktion im Königreich der Bienen bei Bzzzz…-Königreich der Bienen und Wilde Tiere in cooler Optik bei Wild Cards.

Fette Beute – Vorher / Nachher

Hoarders / Fette Beute Cover
Hoarders / Fette Beute Cover / Foto: Brettspielpoesie

Keine zwei Monate mehr, dann sollen sie wieder stattfinden: Die Internationalen Spieltage SPIEL in Essen – hoffentlich nicht wieder nur digital. Die letzte Vor-Ort-Spiel ist gefühlt schon eine Ewigkeit her. An einen Moment der SPIEL’19 kann ich mich noch besonders gut erinnern. Ein guter Freund, mit dem wir uns wöchentlich zum Spielen treffen, war einen Tag mit seinem Sohn vor Ort. Ich hatte an diesem Tag noch mehrere Termine, aber zum Nachmittag hin verbachten wir die Zeit gemeinsam und spielten noch das eine oder andere Spiel an, bei dem der Kleine auch mitspielen konnte. Eines davon war Hoarders von Autor Andy Niggles, welches ich mir sowieso anschauen wollte, weil die Tiere einfach zuckersüß gezeichnet sind. Zufällig wollte ein anders Pärchen das Spiel auch gerade kennen lernen, sodass wir eine spannende Partie zu sechst erleben konnten.

Kurz & Klein – L.A.M.A. Dice, Lost Cities R&W, Würfelland – Europa

Ich hatte 2019 begonnen, kleine und schnell vorgestellte Spiele nicht mehr in die starre Rezensionsstruktur zu pressen. Stattdessen möchte ich ähnliche Spiele, die irgendeine Gemeinsamkeit haben nicht kurz und klein hacken, wie der Titel es vermuten lassen könnte, sondern einfach gesammelt vorstellen. So bekommt ihr einen Überblick über das jeweilige Spielprinzip und meine Gedanken zu drei solcher Spiele zu lesen. Freut euch heute auf zwei Würfelspiel-Varianten beliebter Kartenspiele und neue Spielertableaus für ein Würfelspiel.

Polar Panic

Bei Polar Panic geht es um schnelle Reaktionen und ein gutes Gedächtnis. Beim Fischen am Eisloch kann so mancher Fang gelingen, aber Vorsicht vor dem Eisbären, der einem die Ausbeute streitig machen möchte. Wer behält dabei einen kühlen Kopf und verlässt das Eisloch mit den meisten Fischen?

Monster Expedition

Richard Garfields Carnival of Monsters war ein besonderes Spiel für den Verlag Amigo Spiele. Nicht nur die Schachtelgröße ist untypisch für den Verlag, sondern auch Spiel und Thema an sich. Es ist vielleicht komplexer als die meisten Amigo-Spiele, aber dennoch so einfach gehalten, das sich das Zielpublikum darin schnell zurecht finden sollte. Etwas überraschend fand ich dann die Ankündigung eines Würfelspiels im selben Universum, aber von einem anderen Autoren, Alexander Pfister nämlich. Sowohl das Universum als auch der Autor wecken natürlich gewisse Erwartungen.

Magnefix

Magnefix ist kein mir bekannter Verwandter von Asterix und Obelix, sondern eine der Herbst-Neuheiten von Amigo Spiele, bei der die sogenannten Magformers zum Einsatz kommen. Und auch wenn das fast nach Transformers klingt, so hat es damit nichts zu tun. Es handelt sich um magnetische Bauteile, die wohl derzeit bei Kindern sehr beliebt sind und hier die Grundlage für dieses Spiel stellen.

Plan B für Einsteiger?

Cover / Foto: Brettspielpoesie
Cover / Foto: Brettspielpoesie

Es gibt Spiele, die kennt eigentlich jeder, auch Personen, die sich nur selten mit Spielen beschäftigen. Ich habe noch nie erlebt, dass ich jemandem Kniffel oder Memory erklären musste, diese Begriffe sind einfach überall bekannt. Solche Spiele sind auch überall erhältlich. Doch unter Brettspielern sind diese Spieler eher weniger beliebt. Weil sie sich nicht frisch anfühlen, weil die Mechanismen überholt erscheinen. Dennoch scheint die Nachfrage da zu sein, der Mensch kauft eben gerne, was er kennt. Oft fehlt die Bereitschaft sich neue Regeln zu erarbeiten, bei bekannten Spielen ist das nicht notwendig. Und wer moderne Brettspiele nicht kennt, weiß eben auch nicht was er verpasst. Warum also nicht mit etwas ködern, dass sich so ähnlich spielt, aber dennoch einen eigenen Kniff bereit hält, der es frischer wirken lässt. Ich habe mir einige solcher Spiele angeschaut, die aktuell erschienen sind und möchte euch diese nun vorstellen.

Kurz & Klein: #mylife / Snowman Dice / Wizard Würfelspiel

Cover / Foto: Brettspielpoesie

Die Struktur meiner Rezensionen passt irgendwie nicht so richtig gut für die kleinen Karten- und Würfelspiele. Bei denen ist das Material in der Regel recht übersichtlich, viele Würfel oder Karten eben, die Anleitung eher kurz, der Spielablauf übersichtlich. Aus diesem Grund möchte ich mal wieder etwas Neues ausprobieren und euch nun drei Spiele auf andere Art und Weise als gewohnt vorstellen. Ich hoffe, euch gefällt dieser Beitrag und er bietet euch einen guten Einblick in die Spiele sowie meine Meinung dazu. Bei allen drei Spielen handelt es sich um Essen-Neuheiten, zwei sind bei Amigo Spiele erschienen, eines beim lettischen Verlag Brain Games. Auch dazu wird es eine deutsche Version geben.

Carnival of Monsters

Cover / Foto: Amigo Spiele

Holt eure tollsten Kreaturen hervor,
der Carnival of Monsters steht bevor.
Bei diesem Fest alle Anwärter beweisen,
ihre Qualität, indem sie Monster vorzeigen.
Ein neues Mitglied wird jedes Jahr gesucht,
mit auffälligen Monstern wird der Platz gebucht.
Ferne Länder wurden bereist, um sie zu finden,
sie zu fangen und für immer anzubinden.
Geld, Personal und ein guter Jägerinstinkt,
helfen bei diesem Unterfangen bestimmt.

Hochspannung

Cover / Foto: Amigo

Es war im Jahr 2009, also bereits vor 10 Jahren, als die Autorin Maureen Hiron aus kleinen Matheaufgaben ein Spiel entwickelte. Es dauerte noch sieben Jahre, bis sich Amigo Spiele der Idee annahm und das Spiel ein wenig überarbeitet auch auf deutsch verfügbar machte. Im gleichen Jahr hatte die Autorin eine weitere Idee. Was mit Addition und Subtraktion funktioniert, könnte doch genauso gut mit Multiplikation umgesetzt werden. Und auch Amigo Spiele schien diese Idee zu gefallen, denn nach Unter Spannung haben sie zu Beginn diesen Jahres auch Hochspannung veröffentlicht. Und wem beide Spiele alleine nicht genug sind, der kann sie sogar miteinander kombinieren.