Wildes Weltall (Wild Space)

Wildes Weltall Cover / Foto: Board Game Circus

Mit einer Crew aus Tieren,
durch Wildes Weltall fliegen,
neue Planeten entdecken,
auch in den entferntesten Ecken.
Ob Affe, Nashorn oder Bär,
von überall kommt Personal her.
Ob aus IT, Forschung oder Botanik,
von Militär, Raumfahrt oder Mechanik.
Tierisch erforscht ihr die Planeten,
seid zu dieser Mission angetreten,
versucht keine Gelegenheit auszusparen,
mit der Crew massig Punkte einzufahren.

Kurz & Klein – Cosmic Encounter Duel / Fairy Trails / Chartae

Chartae – FairyTrails – Cosmic Encounter Duel / Foto_ Brettspielpoesie

Heute möchte ich euch wieder einmal drei Spiele vorstellen. Zwei davon kommen mit wenig Material aus, eines dafür mit umso mehr. Bei diesem handelt es sich um eine Duell-Variante eines bekannten Spiels, die anderen sind neue Spielideen bekannter Autoren. Alle drei vereint eines: Sie sind nur mit exakt zwei Spielern zu spielen.

Palavan / Orchard

2020 verändert einfach alles. Eigentlich spiele ich nur selten Brettspiele solo, reale Mitspieler sind mir einfach lieber und zum Glück auch meist in greifbarer Nähe. Ich mag es zum Beispiel weniger gerne, wenn ich zunächst viel Material aufbauen muss, um mich einem Solo-Abenteuer stellen zu können. Wie passend, dass in diesem Jahr zwei Solo-Spiele erschienen sind, die im Nu losgespielt werden können. Und da ich nun schon einige Tage Urlaub zur Vorbereitung auf die SPIEL.digital genieße, konnte ich auch beide bereits spielen, um euch einen Ersteindruck zu vermitteln.

Buntes Burano

Cover / Foto: BG Circus

In Burano erstrahlen die Straßen,
in den wunderschönsten Farben.
Ein Haus in blau, eines in gelb,
jeder baut so, wie es ihm gefällt.
Häuser in rot, orange oder grün,
auch viele Pflanzen hier erblüh’n.

Beachte dabei unbedingt,
das Eintönigkeit Punktabzug bringt.
Die Insel ist schließlich bekannt,
für verschiedene Farben je Häuserwand,
den Fluss entlang, so weit man schaut,
werden nur farbenfrohe Häuser erbaut.
Menschen wie Katzen leben hier gern,
manche Touristen kommen von ganz fern.

Ein letzter Blick zurück

Brettgeschichte Logo
Logo / Foto: Brettspielpoesie

Zum Jahresende sind Rückblicke sehr beliebt. Ich habe mir meine letztjährigen Rückblicke angeschaut und festgestellt, dass ich eigentlich nicht viel neues sagen kann. Ich war auf den selben Pressetagen (Corax Games, Queen Games, Kosmos, Pegasus) vor der Messe, wie im vergangenen Jahr, ich war wieder bei der SdJ-Verleihung und einigen  örtlichen Spieleveranstaltungen (BS spielt!, BerlinCon, Stadt – Land – Spielt, Spiel mit den Löwen), von denen ich bereits berichtet habe. Ich könnte jetzt auf die Gewinner der Brettspielpreise (Spiel des Jahres, Deutscher Spielepreis, Beeple Award, etc.) eingehen, aber dazu findet ihr ebenfalls bereits Berichte auf diesem Blog (einfach den Verlinkungen folgen). Daher möchte ich die Chance nutzen, nun zurückzublicken auf Spiele, die ich zukünftig wohl nicht mehr auf den Spieltisch bekommen werden, weil sie in den Partien mit unseren Gruppen einfach nicht ankamen. Ein letzter Blick zurück, bevor ich im neuen Jahr voll und ganz anderen Spielen widmen kann.