Was gibt’s zu Essen?

Was gibts zu Essen Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

„Was gibt’s zu essen“? – Diese Frage wird sicher in vielen Haushalten tagein, tagaus gestellt. Und auch ich möchte mich dieser Frage nun vermehrt annehmen. Doch bezieht sich die Frage an dieser Stelle nicht auf die Nahrungsaufnahme, sondern auf Neuerscheinungen auf der kommenden Veranstaltung Internationale Spieletage in Essen. Daher auch das große ‚E‘ im Titel ;-) Ich werde euch in unregelmäßigen Abständen über ausgewählte Herbst-Neuheiten informieren. Wie bereits im vergangenen Jahr werde ich die Pressetage von Corax Games, Queen Games, Kosmos und Pegasus Spiele in den kommenden Monaten besuchen und natürlich ausführlich davon berichten. Aber daneben möchte ich einfach ab und an meine Gedanken zu bestimmten Spielen teilen, die ich erwähnenswert empfinde.

Weiterlesen

Dackel drauf!

Dackel Drauf! Cover

Cover / Foto: Ravensburger

Ich schwenke meinen Blick über die Karten, versuche gleiche Tiere im Kopf zusammenzulegen: Zwei Enten, zwei Schweine, zwei Schafe…ohh, wie süß! Halt, Konzentration! Zwei Enten, zwei Schweine, zwei Schafe, eine Ente, eine Katze, eine Maus und ein Hase. Nochmal: Zwei Enten, zwei Schweine, zwei Schafe, eine Ente,… – „Karten hinlegen!“ ruft der Startspieler. …, eine Katze, eine Maus, ein Hase, kann ich mich noch erinnern, während die Würfel klappern. Der Deckel hebt sich, ich schaue mir die Würfel an: Oh, vier Schafe, wie süß. Halt, Konzentration! Daneben sind drei Schweine, zwei Mäuse, zwei Dackel, eine Katze, ein Pferd, eine Ente und eine Kuh zu sehen. Also, vier Schafe, drei Schweine, zwei Katzen, zwei Dackel, eine Maus, ein Pferd, eine Ente und eine Kuh. Schafe und Schweine stehen reichlich zur Verfügung, Ente, Katze und Maus auch vorhanden, kein Hase! Ganz wichtig: KEIN Hase! Der Dackel, äh Deckel, ist wieder drauf und der Startspieler legt eine Ente. Also keine Ente mehr für mich. Der nächste Spieler legt eine Katze, also werde ich auch diese Karte nicht los. Ich spiele zunächst ein Schaf… – So ähnlich könnten die Gedankengänge während einer Partie Dackel drauf! beginnen. Was sich genau dahinter verbirgt, erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

Fairy Tile

Fairy Tile Cover

Cover / Foto: Huch!

Es war einmal…eine wunderschöne Prinzessin, die lebte friedlich und glücklich mit ihren Eltern im großen Schloss, abgeschottet von allem Bösen dieser Welt. Bis eines Tages der böse Drachen im Berg erwachte und die Stadt überfiel, wobei er die Prinzessin in seine Höhle verschleppte. Doch ein Ritter war mutig genug, die Prinzessin aus den gefährlichen Fängen zu befreien und in ihr geliebtes zu Hause zurück zu bringen, wodurch sich die Prinzessin unsterblich in ihn verliebte…Und sie lebten glücklich, bis ans Ende ihrer Tage. Kurz und knapp, könnte so ein Märchen zusammen gefasst werden. Bei Fairy Tile wurde ein Märchen genommen, in 36 Teile geschnitten und die Spieler haben nun die Aufgabe, die Geschichten nachzuspielen. Doch natürlich nicht gemeinsam, sondern gegeneinander. Ein Wettrennen um die besten Märchen, klingt interessant, oder etwa nicht?

Weiterlesen

Escape Berlin

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Eine kleine „Überraschung“ hatte ich ja noch von meiner Berlin-Tour versprochen. Wie ihr mittlerweile sicher wisst, besuche ich sehr gerne reale Escape-Räume, um mich gemeinsam mit anderen Rätselbegeisterten hinaus zu rätseln. Über einige Erfahrungen aus Braunschweig oder von der Insel Fehmarn habe ich ja bereits berichtet. Und so wurde Escape Berlin auf meinen Blog aufmerksam und fragte, ob ich mich nicht gerne mit Freunden einem ihrer Räume kostenlos besuchen und später darüber berichten möchte. Nach einem kurzen Blick auf die Themen der vier Räume (Sherlock Holmes, Big Päng, Schnapsladen und irgendwas Horrormäßiges) stand unsere Entscheidung fest: Wenn wir dafür schon nach Berlin fahren, machen wir gleich noch einen zweiten Raum auf eigene Kosten. Mit unserer eingespielten Escape Room-Truppe wollten wir die Berlin-Reise eigentlich antreten, doch kamen wir terminlich einfach nicht überein. Und auch bei der Wahl der Räume gab es unterschiedliche Meinungen.

Weiterlesen

Noria

Noria Cover

Cover / Foto: Pegasus Spiele

Der Begriff Noria ist keine Wortschöpfung der Autorin oder des Verlags, so wurden früher Wasserschöpfräder benannt. Diese in Gewässern installierten Räder drehen sich um die eigene Achse und befüllen dabei Wasserkübel, die sich am obersten Punkt in ein Wasserbecken entleeren. Und Räder sind zentrales Element in diesem Erstlingswerk von Sophia Wagner, Gewinnern des Spieleautoren-Stipendium des Spiel des Jahres-Vereins im Jahr 2015. Schon dort ist sie mit einem Spiel angetreten, bei dem der sogenannte Wheelbuilding-Mechanismus zum Einsatz kam. Die Räder in dem heute betrachteten Spiel schöpfen allerdings kein Wasser, sie dienen der Aktionsauswahl und zugleich der Aktionslimitierung für die Spieler. Noria ist zudem der Name der fiktiven Welt, die diesem Spiel zu Grunde liegt.

Weiterlesen

Azul

Azul Cover

Cover / Foto: Pegasus Spiele

Auch auf diesem Blog wurde schon einiges über das Spiel des Jahres, Azul, geschrieben, doch eine Rezension gibt es hier bislang noch nicht. Das möchte ich heute gerne ändern, denn dieses Spiel als Spiel des Jahres auszuzeichnen wäre im aktuellen Jahrgang auch meine erste Wahl gewesen. Es hat auch völlig zu Recht den Beeple Award erhalten, mit dem das Beeple Netzwerk besonders herausragende und empfehlenswerte Spiele auszeichnet. Und da gehört Azul auf jeden Fall dazu. Doch was macht dieses Spiel so empfehlenswert? Lest weiter und erfährt meine Meinung dazu.

Weiterlesen

BerlinCon 2018 – Tag 2

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Am zweiten Tag der BerlinCon machten wir uns bereits vor der Eröffnung um 10 Uhr auf den Weg zum Kühlhaus und trafen erste Mitstreiter, die uns beim Warten aus den Einlass Gesellschaft leisteten. Wir gehörten mit zu den ersten, die hinein gelassen wurden und nutzten die Chance einen Rundgang über den Flohmarkt zu machen, bevor sich lange Schlangen bilden. Wir hatten eigentlich wenig Hoffnung am zweiten Tag noch interessante Schnäppchen zu finden, doch da hatten wir uns getäuscht. Ich entdeckte Schafe Schubsen zu einem fairen Preis, welches 2011 in kleiner Auflage zum Jubiläum von Hall9000 produziert wurde. Danach suche ich schon länger und hatte die Hoffnung auf einen Fund eigentlich bereits aufgegeben. Außerdem nahmen wir noch Signorie mit, um unsere  Whats your game-Sammlung zu vergrößern. Damit hatte sich dieser Tag auf der BerlinCon bereits gelohnt :-D

Weiterlesen