Lift Off

Lift Off Cover

Cover / Foto: Schmidt Spiele

Nicht viele Autoren können nur von ihren Spielideen leben, sie haben einen anderen Hauptberuf. Ihre Spiele haben dann nicht immer etwas mit ihrem beruflichen Umfeld zu tun, anders als bei diesem Spiel. Das Erstlingswerk von Jeroen Vandersteen spielt im Weltall, der Autor selbst arbeitet aktuell für die Europäische Raumfahrt-organisation, zuvor war er für die NASA tätig. Das Spiel spielt aber nicht in der heutigen Zeit, sondern in den 50er/60er Jahren, dem Beginn der Erforschung des Weltraums und dem Aufbau der Raumfahrt. Statt nur zweier Großmächte, die in diesem Bereich konkurrieren, können sich bis zu vier Spieler als private Organisationen bei ihren Investitionen in die Raumfahrt messen.

Weiterlesen

Spielefamilie: Luxor

Spielefamilie Logo

Spielefamilie Logo / Foto: Brettspielpoesie

Manches Mal bietet es sich einfach an, verschiedene Spiele bzw. Erweiterungen in einem Zug zu betrachten und nicht als einzelne Rezensionen zu veröffentlichen, daher werde ich nun ab und an Spielefamilien vorstellen. Es wird sicherlich keine regelmäßige Rubrik werden, sondern einfach immer wenn es passt mal eingestreut und vielleicht auch eine bereits existierende Rezension verlinkt, wenn dazu schon etwas veröffentlicht wurde. So wie heute, denn das zum Spiel des Jahres 2018 nominierte Luxor habe ich euch bereits vorgestellt. Doch gibt es mittlerweile mit Expedition Luxor einen weiteren Titel „in der Welt von Luxor“ und diverse Mini-Erweiterungen, welche bei Queen Games „Queenies“ heißen. Außerdem befand sich gerade erst eine Mini-Erweiterung im Brettspieladventskalender.

Weiterlesen

Ein letzter Blick zurück

Brettgeschichte Logo

Logo / Foto: Brettspielpoesie

Zum Jahresende sind Rückblicke sehr beliebt. Ich habe mir meine letztjährigen Rückblicke angeschaut und festgestellt, dass ich eigentlich nicht viel neues sagen kann. Ich war auf den selben Pressetagen (Corax Games, Queen Games, Kosmos, Pegasus) vor der Messe, wie im vergangenen Jahr, ich war wieder bei der SdJ-Verleihung und einigen  örtlichen Spieleveranstaltungen (BS spielt!, BerlinCon, Stadt – Land – Spielt, Spiel mit den Löwen), von denen ich bereits berichtet habe. Ich könnte jetzt auf die Gewinner der Brettspielpreise (Spiel des Jahres, Deutscher Spielepreis, Beeple Award, etc.) eingehen, aber dazu findet ihr ebenfalls bereits Berichte auf diesem Blog (einfach den Verlinkungen folgen). Daher möchte ich die Chance nutzen, nun zurückzublicken auf Spiele, die ich zukünftig wohl nicht mehr auf den Spieltisch bekommen werden, weil sie in den Partien mit unseren Gruppen einfach nicht ankamen. Ein letzter Blick zurück, bevor ich im neuen Jahr voll und ganz anderen Spielen widmen kann.

Weiterlesen

25.12.2018 – Die Burgen von Burgund

Auch dieses Jahr hat Frosted Games es gemacht,
und ein weiteres Türchen am Adventskalender angebracht,
dahinter, wie schon im vergangenen Jahr,
etwas für Die Burgen von Burgund, wie wunderbar.
Statt gemeinsam im Team zu spielen,
lässt es sich nun ganz alleine verlieren.
Oder gewinnen, ist doch ganz klar,
aber sonst wäre ja kaum Spannung da.

Weiterlesen

24.12.2018 – Rajas of the Ganges

Zu Weihnachten haben Inka und Markus Brand,
sich etwas neues für die Rajas ausgedacht.
Die Goodie-Box brachte neue Plättchen mit Schlangen,
nun ist es den Tiger-Plättchen so ergangen.
Liegt eines davon aus, kann es lohnen,
sich ein solches mit dauerhaftem Bonus zu holen.

Weiterlesen

Hexenhaus

Hexenhaus Cover

Cover / Foto: Lookout Spiele

„Knusper, Knusper Knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen…“ – Diesen Satz kennt wohl jeder. Er stammt aus dem Märchen Hänsel & Gretel und ist während einer Partie Hexenhaus allgegenwärtig. Doch war dies nicht immer so, seit 2011 wurde an dem Spiel gefeilt, in welchem es im ersten Prototypen um den Teeanbau ging. Zentraler Aspekt war das Aktivieren von Elementen, indem man sie mit Plättchen überdeckt. Daraus entstand quasi als Nebenprodukt das Spiel Bärenpark. Doch war die Grundidee damit nicht gestorben, eigentlich sollten die Spieler ihre Plättchen in eine gemeinsame Auslage und in die Höhe spielen. Der nächste Prototyp drehte sich um die deutsche Stadt Rothenberg, der erste Verlag fand die Idee gut, doch blieb nicht dabei. Der dritte Platz beim Hippodice Wettbewerb  2013 kurbelte das Interesse der Verleger wieder an. Doch es lief noch nicht rund, erst im Jahr 2017 kam dem Autor die Idee jedem Spieler seine eigene Auslage zu geben. Thematisch sollte es zunächst um eine Schokoladenfabrik gehen, bis Lookout Spiele die Idee mit dem Lebkuchenhaus hatte und das Spiel gemeinsam mit dem Autor finalisierte, welches ich euch nun vorstelle. Die vollständige Entstehungsgeschichte könnt ihr auf dem Twitter-Profil des Autors nachlesen.

Weiterlesen

23.12.2018 – Agra

Bald schon steht Weihnachten vor der Tür,
dann endet auch diese Gedichtserie hier.
Doch heute soll es um Agra gehen,
dafür wird es neue Gunstplättchen geben.
Auch frische Baubonusplättchen sind dabei,
sie erweitern das Spiel um allerlei.
Denn auch in Indien wird an Weihnachten gedacht,
und bei so manchem Brauch mitgemacht.

Weiterlesen

22.12.2018 – Crisis

Wieder haben die Spieler es in der Hand,
aufzubauen die Wirtschaft und das ganze Land.
Jedes Unternehmen hat seinen Anteil daran,
manche kommen dabei besser als andere voran.
Daher wurde ein Prototyp von Studenten erdacht,
der die Produktion für eine Runde leichter macht.
Die Regierung unterstützt solch erneuerbare Energie,
so bleibt es spannend in einer jeden Partie.

Weiterlesen

21.12.2018 – Great Western Trail

Wenn es draußen stürmt und schneit,
sind nicht alle Viehtreiber bereit,
Ihre Rinder durch’s nasskalte Wetter zu schicken,
sie lieber in den nächsten Saloon hinein blicken.
Wenn dort gerade eine Runde gepokert wird,
gibt es kein halten für einen Rinderhirt,
es wird versucht sich etwas Geld zu beschaffen,
um sich damit zur Weiterreise aufzuraffen.

Weiterlesen

20.12.2018 – Penny Papers

Foto: Brettspielpoesie


Penny Papers gibt keine Ruh‘,
unterwegs im Tempel von Apikhabou,
werden alle Zombies von ihr erledigt,
viel wird über ihre Taten geredet.
Nun bittet sie der Weihnachtsmann um Hilfe,
zu Zombies wurden auch seine Gehilfen.
Ohne nachzudenken eilt sie heran,
in die geheime Fabrik des Weihnachtsmann,
dort wird sie seine Weihnachtselfen befreien,
damit alle können friedlich Weihnachten feiern.

Weiterlesen